Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entscheidend vereinfachte und kostengünstige Verfahrensdokumentation für ELO und SharePoint ...

10.02.2009
... mit AWELOS Global Documentation & Reporting

In zahlreichen Archivierungs- und Dokumentenmanagement-Projekten sorgt das Thema Verfahrensdokumentation für Sorgenfalten: die eingesetzten Integrationstechnologien und Verarbeitungsprozesse sind in der Regel unzusammenhängende Einzelbaustellen, die zu kompliziert, manipulationsanfällig und enorm beschreibungsaufwändig sind.

Mit AWELOS: Global Documentation & Reporting stellt ACTIWARE auf der CeBIT 2009 (Halle 3, Stand C40) eine völlig neuartige Anwendung vor, mit welcher Unternehmen die Dokumentationsvorgaben im Hinblick auf Software, Verfahren und Prozesse transparent und mit wesentlich geringerem Aufwand realisieren und dauerhaft aktuell halten können. Mussten sie früher hierfür meist ein eigenständiges Projekt neben der eigentlichen ECM-/DMS-Implementierung aufsetzen, können mit dem neuen Modul der AWELOS-Suite weite Teile der geforderten Dokumentationen durch die quasi "selbstdokumentierende" Software erfolgen.

Damit wird eine der bislang wohl größten Herausforderungen für eine revisionssichere Archivierung nach GoBS wesentlich vereinfacht und kosteneffektiv gestaltet. Der manuelle Teil der Verfahrensdokumentation reduziert sich erheblich. So können Unternehmen bereits beim Ersteinsatz durch AWELOS Global Documentation & Reporting eine Ersparnis von bis zu 60% gegenüber einer herkömmlichen Verfahrensweise erzielen. Langfristig profitieren Anwender von einem erheblich geringeren Pflegeaufwand und vor allem von Transparenz und einer einfachen Nachweisbarkeit der softwaretechnischen Verfahren.

EINHEITLICHE PROZESSE STATT DESINTEGRIERTER SCHNITTSTELLEN

Das Konzept von AWELOS: Global Documentation & Reporting ist überzeugend: die ECM-relevanten Prozesse (wie Klassifizierung, Indizierung, Strukturaufbau, Rechtevergabe und Workflow-Start) und die Schritte rund um die Verarbeitung von Dokumenten (z. B. Druckdatenverarbeitung, Barcode-Erkennung, Ablage aus Word, Excel, Outlook oder dem File-System) werden regelbasiert über eine einzige, zentrale Instanz vorgenommen. Unternehmen arbeiten daher mit einheitlichen Regeln statt mit unzähligen, desintegrierten Schnittstellen und ihren jeweils unterschiedlichen Definitionen und Prozessen. Diese Regelwerke können in der AWELOS-Lösungssuite mit einem Projektdesigner grafisch modelliert werden.

Kunden erhalten Protokolle und Dokumentationen auf Knopfdruck, z. B.:

- für die Verarbeitungskonfiguration,
- bei Änderungen der Verarbeitungseinstellungen und Konfigurationen,
- Auswertungen zur Dokumentenverarbeitung inkl. Laufkarten für Dokumente oder Verarbeitungsstationen,

- Reporting der zentralen Regelwerke sowie der technischen Schnittstellenkonfigurationen.

Das Datenmodell von AWELOS: Global Documentation & Reporting ist so gestaltet, dass jedes Dokument bei jeder Verarbeitungsstation bzw. jeder systemischen Modifikation einen eindeutigen "Fingerabdruck" erzeugt, beispielsweise wenn ein Druckjob in einzelne Dateien aufgetrennt wird oder wenn eine Hintergrundseite hinterlegt wird. Das Dokument kann so von seiner Erstellung bis zur endgültigen Ablage im DMS/ECM durchgängig verfolgt werden, und zwar ohne aufwändige, manuelle Prozesse.

Das neue Modul "Global Documentation & Reporting" ist Teil der umfassenden Integrations-Suite AWELOS für das Dokumenten-Management. Derzeit werden die ECM-Systeme ELOprofessional, ELOenterprise sowie der Microsoft Office SharePoint Server unterstützt.

ACTIWARE baut damit seine durchgängige, flexible Integrationssuite AWELOS weiter aus. So stellt AWELOS: Business Template im Rahmen einer leistungsstarken serviceorientierten Architektur (SOA) für alle Aufgaben der Dokumentenverarbeitung und Prozesssteuerung eine komplette regelbasierte Businesslogik zur Indizierung, Strukturerstellung, Ablage, Rechtevergabe und Workflowsteuerung bereit. Dieses einzigartige Gesamtkonzept wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, beispielsweise in der Kategorie DMS im Rahmen des "Innovationspreis 2008".

ÜBER ACTIWARE

ACTIWARE ist Spezialist für Lösungen zur Unternehmensführung. Das Unternehmen berät und konzipiert herstellerunabhängig, führt Gesamtprojekte, integriert Teilbereiche und unterstützt branchenübergreifend bei der Realisierung von passgenauen und damit gewinnbringenden Unternehmensanwendungen.

Als Software-Hersteller bietet ACTIWARE hochmoderne Integrationslösungen, wie AWELOS (Zusatzmodule zu ECM/DMS-Systemen, wie ELO und Microsoft Office SharePoint Server), CONNECT (flexible Integrations-Plattform für eine übergreifende Zusammenarbeit von Business-Software mit Drittanwendungen) und die BI-Lösung AWINFORM.

Als Projekthaus steht ACTIWARE für passgenaue Projekte auf Basis flexibler Business-Software in den Bereichen ERP, CRM, Dokumenten- und Workflow-Management (ECM), Portale und Reporting / Business Intelligence (BI).

Mit seinem umfassenden interdisziplinären Know-how liefert das Unternehmen alle Dienstleistungen aus einer Hand. Das ACTIWARE-Team verfügt über langjährige Erfahrung um Geschäftsprozesse und deren Optimierung sowie spezielles technisches Wissen, so dass sicher und effizient die richtigen Lösungen für den jeweiligen Kunden entstehen.

ACTIWARE ist bundesweit mit Standorten in Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen tätig. Zu den Kunden des Unternehmens zählen führende mittelständische und konzerngebundene Unternehmen aus Handel, Industrie und Dienstleistung. Weitere Informationen zu ACTIWARE finden Sie unter www.actiware.de.

KONTAKT:

ACTIWARE GmbH
Jens Feuring
Geschäftsführer
In der Werr 11
35719 Angelburg
Tel.: 06464 / 91 31-0
Fax: 06464 / 91 31-30
jens.feuring@actiware.de
Thiel Marketing & PR
Isabel Thiel
Inhaberin
Weiherstraße 37
35457 Lollar
Tel.: 06406 / 830 78 50
Fax: 06406 / 830 78 49
isabel.thiel@thiel-marketing.com
www.thiel-marketing.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.actiware.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics