Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effektiv ausschreiben mit ORCA AVA 16.0 und ORCA POOL

18.02.2009
Auf der CeBIT 2009 in Hannover präsentiert ORCA Software GmbH die neueste Version des Komplettprogramms ORCA AVA zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauleistungen.

Bei der Weiterentwicklung wurden Innovationen anwendergerecht in die bereits erprobten Strukturen und Funktionalitäten eingebunden. Die Benutzeroberfläche ist nun durchgängig dem modernen Erscheinungsbild der aktuellen Windows-Versionen angepasst.

Der Vorteil: angenehmeres Arbeiten und schnelle Einarbeitung, da der Anwender sich an Gewohntem orientieren kann. ORCA AVA ist GAEB XML zertifiziert und unterstützt auch die neueste Version 3.1, mit der sich beispielsweise Langtexte besser in ein Zielsystem integrieren lassen. Für optimale Planungssicherheit und Kompetenz nach Außen sorgt die erweiterte Kostenprognose: die aktuellen Werte sind jederzeit im Handumdrehen abrufbar.

Der Excelexport mit Übergabe der Berechnungsformeln ist nun in allen kostenrelevanten Tabellen möglich, das steigert die Transparenz. Mit zahlreichen weiteren Ergänzungen ist ORCA AVA 16.0 technisch auf dem aktuellsten Stand und noch komfortabler in der Handhabung.

Die Anbindung der Anwendung an die Online-Datenbank www.ausschreiben.de rationalisiert das Erstellen von Leistungsverzeichnissen. Unter dieser Internetadresse findet der Fachplaner sowohl freie Positionsbeschreibungen zahlreicher Bauprodukthersteller, als auch neutrale Ausschreibungstexte, z.B. von sirAdos und Heinze. Die ausgewählten Texte übernimmt er ganz einfach direkt per Drag & Drop in sein LV - schnell, aktuell und korrekt.

Zur Ausschreibung können die Leistungsverzeichnisse in dem internetbasierten Kommunikations-System ORCA POOL einem ausgewählten Bieterkreis zugänglich gemacht werden. Über die Benutzerrechteverwaltung stellt der Administrator sicher, dass jeder Beteiligte nur auf die für ihn relevanten Informationen zugreifen kann. Der Bieter kann das für ihn bestimmte LV online bepreisen. Die eingegangenen Angebote werden einfach per Drag & Drop in den Preisspiegel der ORCA AVA gezogen. Damit wird der Ausschreibungsprozess deutlich vereinfacht, Übertragungsfehler reduziert und Kosten gespart.

ORCA POOL -
stets nachvollziehbare Projektkommunikation
Bei der Realisierung eines Bauvorhabens tragen der korrekte Informationsaustausch und die Kommunikation aller Beteiligten maßgeblich zur geordneten Zusammenarbeit bei. ORCA POOL ist ein internetbasiertes Kommunikations-System, mit dem der Informations- und Datenfluss zeitnah und zielgerichtet erfolgt. Alle für ein Bauprojekt relevanten Daten, z.B. Dokumente, Pläne, Leistungsverzeichnisse usw. können direkt dort verwaltet werden. ORCA POOL liegt auf einem zentralen Server, einzige Voraussetzung zur Nutzung ist ein Internet-Browser. Über die Benutzerrechteverwaltung stellt der Administrator sicher, dass jeder Beteiligte nur auf die für ihn relevanten Informationen zugreifen kann. Ergibt sich nun z.B. eine Planänderung, müssen unterschiedliche Projektbeteiligte wie Fachplaner und ausführende Unternehmen informiert werden. Dazu stellt der Verantwortliche den aktuellen Plan in seinen POOL, ordnet ihm die Projektpartner zu und veranlasst deren zeitgleiche Benachrichtigung per E-Mail. Es wird also nicht wie bisher der Plan verschickt, sondern ausschließlich der Zugang dazu. Jede Aktion im POOL wird protokolliert, so dass der Verantwortliche stets nachvollziehen kann, wer seine Nachricht gelesen hat, gegebenenfalls Daten heruntergeladen oder bearbeitet hat. Im POOL veröffentlichte Leistungsverzeichnisse können von den Bietern direkt online bepreist werden. Eingehende Nachrichten werden vom System automatisch je nach individueller Konfiguration dem POOL allgemein, einem Projekt oder einem bestimmten Vorgang, z.B. der Planänderung, zugeordnet. Das schafft Struktur und Übersicht - anders als der herkömmliche E-Mail-Account.
ORCA Software GmbH
Kunstmühlstraße 16
83026 Rosenheim
Tel: +49/8031/40688-0
Fax: +49/8031/40688-11
info@orca-software.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.orca-software.com
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops