Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effektiv ausschreiben mit ORCA AVA 16.0 und ORCA POOL

18.02.2009
Auf der CeBIT 2009 in Hannover präsentiert ORCA Software GmbH die neueste Version des Komplettprogramms ORCA AVA zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung von Bauleistungen.

Bei der Weiterentwicklung wurden Innovationen anwendergerecht in die bereits erprobten Strukturen und Funktionalitäten eingebunden. Die Benutzeroberfläche ist nun durchgängig dem modernen Erscheinungsbild der aktuellen Windows-Versionen angepasst.

Der Vorteil: angenehmeres Arbeiten und schnelle Einarbeitung, da der Anwender sich an Gewohntem orientieren kann. ORCA AVA ist GAEB XML zertifiziert und unterstützt auch die neueste Version 3.1, mit der sich beispielsweise Langtexte besser in ein Zielsystem integrieren lassen. Für optimale Planungssicherheit und Kompetenz nach Außen sorgt die erweiterte Kostenprognose: die aktuellen Werte sind jederzeit im Handumdrehen abrufbar.

Der Excelexport mit Übergabe der Berechnungsformeln ist nun in allen kostenrelevanten Tabellen möglich, das steigert die Transparenz. Mit zahlreichen weiteren Ergänzungen ist ORCA AVA 16.0 technisch auf dem aktuellsten Stand und noch komfortabler in der Handhabung.

Die Anbindung der Anwendung an die Online-Datenbank www.ausschreiben.de rationalisiert das Erstellen von Leistungsverzeichnissen. Unter dieser Internetadresse findet der Fachplaner sowohl freie Positionsbeschreibungen zahlreicher Bauprodukthersteller, als auch neutrale Ausschreibungstexte, z.B. von sirAdos und Heinze. Die ausgewählten Texte übernimmt er ganz einfach direkt per Drag & Drop in sein LV - schnell, aktuell und korrekt.

Zur Ausschreibung können die Leistungsverzeichnisse in dem internetbasierten Kommunikations-System ORCA POOL einem ausgewählten Bieterkreis zugänglich gemacht werden. Über die Benutzerrechteverwaltung stellt der Administrator sicher, dass jeder Beteiligte nur auf die für ihn relevanten Informationen zugreifen kann. Der Bieter kann das für ihn bestimmte LV online bepreisen. Die eingegangenen Angebote werden einfach per Drag & Drop in den Preisspiegel der ORCA AVA gezogen. Damit wird der Ausschreibungsprozess deutlich vereinfacht, Übertragungsfehler reduziert und Kosten gespart.

ORCA POOL -
stets nachvollziehbare Projektkommunikation
Bei der Realisierung eines Bauvorhabens tragen der korrekte Informationsaustausch und die Kommunikation aller Beteiligten maßgeblich zur geordneten Zusammenarbeit bei. ORCA POOL ist ein internetbasiertes Kommunikations-System, mit dem der Informations- und Datenfluss zeitnah und zielgerichtet erfolgt. Alle für ein Bauprojekt relevanten Daten, z.B. Dokumente, Pläne, Leistungsverzeichnisse usw. können direkt dort verwaltet werden. ORCA POOL liegt auf einem zentralen Server, einzige Voraussetzung zur Nutzung ist ein Internet-Browser. Über die Benutzerrechteverwaltung stellt der Administrator sicher, dass jeder Beteiligte nur auf die für ihn relevanten Informationen zugreifen kann. Ergibt sich nun z.B. eine Planänderung, müssen unterschiedliche Projektbeteiligte wie Fachplaner und ausführende Unternehmen informiert werden. Dazu stellt der Verantwortliche den aktuellen Plan in seinen POOL, ordnet ihm die Projektpartner zu und veranlasst deren zeitgleiche Benachrichtigung per E-Mail. Es wird also nicht wie bisher der Plan verschickt, sondern ausschließlich der Zugang dazu. Jede Aktion im POOL wird protokolliert, so dass der Verantwortliche stets nachvollziehen kann, wer seine Nachricht gelesen hat, gegebenenfalls Daten heruntergeladen oder bearbeitet hat. Im POOL veröffentlichte Leistungsverzeichnisse können von den Bietern direkt online bepreist werden. Eingehende Nachrichten werden vom System automatisch je nach individueller Konfiguration dem POOL allgemein, einem Projekt oder einem bestimmten Vorgang, z.B. der Planänderung, zugeordnet. Das schafft Struktur und Übersicht - anders als der herkömmliche E-Mail-Account.
ORCA Software GmbH
Kunstmühlstraße 16
83026 Rosenheim
Tel: +49/8031/40688-0
Fax: +49/8031/40688-11
info@orca-software.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.orca-software.com
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Kieler Förde – ein Trainingsbecken für Miesmuscheln

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskop im Kugelschreiberformat: Auf dem Weg zur endoskopischen Krebsdiagnose

28.04.2017 | Medizintechnik

Leipziger Forscher kreieren borhaltiges künstliches Vitamin

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie