Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2009: Themenservice aktuell - Folge 10

04.03.2009
CeBIT 2009, 3. bis 8. März

Eee Videophone: Das erste Skype-Videotelefon

Mit dem ersten eigenständigen Skype-zertifizierten Videotelefon, das sowohl kostenlose Skype-zu-Skype-Gespräche beziehungsweise Videotelefonie via Skype sowie Anrufe ins Festnetz ermöglicht, will Asus die Besucher der CeBIT 2009 begeistern. Ohne langwieriges Starten eines PCs oder Notebooks können damit Video- und Sprachanrufe in alle Welt kostengünstig geführt werden - Breitbandinternet-Verbindung vorausgesetzt.

Ausgestattet mit Akkus und einer WLAN-Funkverbindung ist das kompakte 202 x 123 x 253 mm große Eee Videophone überall zu Hause und im Büro einsetzbar. Eine integrierte 0,3 Megapixel Kamera, der 7 Zoll große Bildschirm mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln sowie das eingebaute Mikrofon und ein Lautsprecher sorgen für vollen Video-Telefongenuss mit bester Bild- und Klangqualität. Die auf extra-großen Symbolen basierende Benutzeroberfläche ermöglicht dabei eine leichte Handhabung.

ASUS COMPUTER GmbH
Harkortstr. 21-23
D-40880 Ratingen
Tel.: +49 2102 5609 361
Fax: +49 2102 5609 303
www.asus.de
Ansprechpartner auf der CeBIT 2009:
Holger Schmidt und Eva Bernpaintner
Halle 26, Stand D39
Standtel.: +49 511 89-68 75 15
E-Mail: press_germany@asus.com
Luxusküche mit Internetanschluss
Brutzeln, backen, braten - absolut von gestern! Die Küche der Zukunft - zu erleben auf der CeBIT 2009 in Hannover - ist eine Koch-Kommandozentrale mit Computer, Internetanschluss, HiFi-Komponenten und iPod-Dockingstation. Ach ja, kochen geht natürlich auch noch. Und zwar nach Rezepten der angeschlossenen Datenbank.

Auf der CeBIT 2009 zeigen Forscher im "Future Parc" technische Entwicklungen, die unser Leben in Zukunft verändern könnten. SieMatic ist mit der Hightech-Küche "S1" vertreten. Technisches Herzstück der Küche ist das "S1-Grid": Auf einer edlen Bedienoberfläche werden eingehende E-Mails, RSS-Nachrichten, Wetterberichte und Internetseiten angezeigt. Eigene Fotos und Videoclips können von überall aus dem Haus in die Küche gespielt werden. Highlight ist die Rezeptdatenbank, die auf Knopfdruck die gewünschten Kochanleitungen einblendet. Die Luxusküche ist mit einem speziellen Lichtsystem ausgestattet, das sich der jeweiligen Tageszeit anpasst und stets für eine optimale Ausleuchtung des Kochplatzes sorgt.

SieMatic Möbelwerke GmbH & Co. KG
August-Siekmann-Str. 1-5
D-32584 Löhne
Tel.: +49 5732 67-214
Fax: +49 5732 67-224
www.siematic.de
Ansprechpartner auf der CeBIT 2009:
Björn Zaksek und Thorsten Pawelczyk
Halle 9, Stand B 47
Mobil: +49 177 712 10 18
E-Mail: zaksek@engel-zimmermann.de
Schick! Das erste Armband-Handy
Das Silberband schlängelt sich zart um das Handgelenk - wie eine futuristische Armbanduhr: Super mobil ist die neue Freisprecheinrichtung von Hama. Wie eine Spangenuhr wird das Gerät am Handgelenk getragen, zu sehen - und zu hören - ist es auf der CeBIT 2009.

"Pulsar" heißt der Hightech-Freisprecher, der immer am Puls seines Trägers tickt. Die Spange ist nur zwei Zentimeter breit und sehr flach. Gespräche hört man aus dem kleinen, eingebauten Lautsprecher. Die Verbindung zum Handy wird via Bluetooth aufgenommen. Auch Musik kann via Funk vom Handy auf das Armband gespielt und wiedergegeben werden. Die Spieldauer liegt bei vier, die Bereitschaftszeit bei 160 Stunden. Angst vor Mithörern darf man bei dieser Form der Freisprecheinrichtung allerdings nicht haben.

Hama GmbH & Co. KG
Dresdner Str. 9
D-86653 Monheim
Tel.: +49 - 9091 502 0
Fax: +49 - 9091 502 274
www.hama.de
Ansprechpartnerin auf der CeBIT 2009:
Susanne Uhlschmidt
Halle 25, Stand D40 (C100)
Standtel.: +49 511 89-49 70 47
E-Mail: presse@hama.de
Navi für Dummies
Bücher für Dummies, in denen schwierige Sachverhalte einfach erklärt werden, kennt fast jeder. Auf der CeBIT 2009 ist jetzt auf dem Stand der Maylong Group ein Navigationsgerät aus der Serie für Dummies zu sehen - das GPS FD-400.

Ähnlich wie in den Büchern führt auch hier eine freundliche Comicfigur durch das einfache Menü, das sich intuitiv bedienen lässt. Befehle erhält das Navigationsgerät über Icons auf seinem 4,3-Inch-Touchscreen. Neben seiner außergewöhnlich einfachen Bedienbarkeit bietet das portable GPS FD-400 außerdem alles, was User von einem modernen Navi erwarten: vom aktuellen Kartenmaterial über Hinweise auf Points of Interrest bis zur Sprachfunktion.

Maylong Group
GPS for Dummies
2285 Star Court
USA-Rochester Hills, MI 48309
Tel.: +1 248 953 8888
Fax: +1 248 853 5774
www.gpsnavigationfordummies.com
Ansprechpartner auf der CeBIT 2009:
David Valade
Halle 14, Stand G28/2
E-Mail: dvalade@maylonggroup.com
Abgetaucht - die neue Fuji-Kamera hält dicht
Ob Tiefseetaucher, Bergsteiger oder Wassersportler - Fujifilm hat eine Kamera für echte Abenteurer entwickelt. Die "Fine-Pix Z33WP" hat gummierte Tasten, ist 20 Millimeter dünn und bis zu einer Tiefe von drei Metern 100 Prozent wasserdicht. Auf der CeBIT 2009 ist sie aufgetaucht.

Trotz Mini-Format steckt die Kamera voller Technik: Dreifach-Zoom, zehn Millionen Pixel (Bildpunkte) und Automatik-Modus. Der Clou: Ein Couple-Timer-Modus erkennt zu fotografierende Gesichter und löst aus, sobald die Gesichter nahe genug beieinander sind. Die Kamera gibt es in schicken Trendfarben, neben schwarz kleidet sich das gute Stück auch in pink, froschgrün oder gold.

FUJIFILM Electronic Imaging Europe
Benzstr. 2
D-47533 Kleve
Tel.: +49 2821 7115 0
Fax: +49 2821 7115 100
www.fujifilm-digital.com
Ansprechpartner auf der CeBIT 2009:
Markus Nierhaus
Halle 26, Stand C70
Mobil: +49 174 345 60 97
E-Mail: markus.nierhaus@fujifilm-digital.com
Freisprechen und MP3-Wiedergabe ohne Kabelsalat
Bei den meisten konventionellen Freisprecheinrichtungen müssen oft diverse Kabel quer durch das Auto gezogen werden - doch jetzt ist Schluss mit dem lästigen Kabelsalat: Bury zeigt auf der CeBIT 2009 die Freisprecheinrichtung "CC 9055", die kabelfrei via Bluetooth funkt.

Auch das Telefonieren ist ganz simpel: Per Sprachwahl kann auf die Adressliste des Mobiltelefons zugegriffen und per Touchscreen der Kontakt ausgewählt werden. Obendrein ist das "CC 9055" ausgesprochen musikalisch: Mit der MP3-Wiedergabe-Funktion sollen Musikdateien, die auf dem Handy gespeichert sind, über das Fahrzeug-HiFi-System in Stereo abgespielt werden können. So finden Handy und Auto unkompliziert zu einer konzertierten Aktion zusammen.

BURY GmbH & Co. KG
Robert-Koch-Str. 1-7
D-32584 Löhne
Tel.: +49 5732 9706 0
Fax: +49 5732 9706 117
www.bury.com
Ansprechpartner auf der CeBIT 2009:
Sebastian Meißler
Halle 15, Stand D20
Mobil: +49 151 163 691 74
E-Mail: meissler@bury.com
Live-Bilder: Via Handy auf den heimischen PC
Videobilder von unterwegs können bisher nur mit aufwändiger Fernsehtechnik und über Satellit live gesendet werden. Nachrichtentechniker der Universität des Saarlandes werden das jetzt auf der CeBIT 2009 ändern: Sie bringen Live-Bilder aus einem fahrenden Auto auf den PC. Dafür kombinieren sie auf neuartige Weise verschiedene Elemente aus Rundfunk- und Internetübertragung und sie nutzen schnelle Mobilfunkverbindungen.

Hintergrund: Größtes Problem bei mobiler Übertragung von Multimedia-Daten ist, sie in hoher Qualität zum Empfänger zu senden. Denn schon kleine zeitliche Verzögerungen oder der Verlust wichtiger Datenpakete haben bei Multimedia-Anwendungen fatale Folgen. Bei der mobilen Übertragung aus dem Auto sorgen die Saarbrücker Nachrichtentechniker nun dafür, dass die Audio- und Videodaten fortlaufend an die unterschiedlichen Bedingungen in Netzwerk und Übertragungsweg angepasst werden. Ziel ist dabei immer, möglichst wenige Daten zu verlieren und die Videobilder ohne sichtbare Fehler (Artefakte) zu übertragen.

Vorgeführt wird die neue Technik am 4. März von Erdgas-Autofahrer Rainer Zietlow, der mit seiner Weltumrundung 2006 ins Guinness-Buch der Rekorde kam.

Universität des Saarlandes
Starterzentrum, Geb. A11
D-66123 Saarbrücken
Tel.: +49 681 302 2656
Fax: +49 681 302 4270
www.uni-saarland.de
Ansprechpartner auf der CeBIT 2009:
Prof. Dr. Thorsten Herfet
Halle 9, Stand B43
Standtel.: +49 511 89-59 70 75
E-Mail: herfet@nt.uni-saarland.de
Handy Crash-Alarm als Schutzengel
Aktive Motocrossfahrer, Hobbypiloten und Gelände-Biker, aber natürlich auch Autofahrer werden diesen neuen Schutzengel zu schätzen wissen: den innovativen vollautomatischen Openmoko® Crash Alerter, den die Technische Fachhochschule Wildau auf der CeBIT 2009 vorstellt.

Wer ein modernes Handy mit GPS und Bewegungserkennung besitzt, kann das System einfach installieren und dann sicher sein, dass bei einem Unfall der Rettungsdienst oder ein Freund oder Bekannter informiert wird - wenn man selber dazu nicht mehr in der Lage ist. So funktioniert es: Die Geschwindigkeit der Fortbewegung muss mindestens zwölf Kilometer pro Stunde betragen, um den automatischen Notruf zu aktivieren. Wird eine bis dahin flüssige Bewegung plötzlich unterbrochen, macht das Handy mit Piepsen und Vibrieren auf sich aufmerksam. Stellt der Besitzer den Alarm nicht aus, wird es automatisch die zuvor eingespeicherte Notfallnummer benachrichtigen.

Technische Fachhochschule Wildau
Studiengang Wirtschaftsinformatik
Bahnhofstr. 1
D-15745 Wildau
Tel.: +49 3375 508 912
Fax: +49 3375 508 213
www.tfh-wildau.de
Ansprechpartner auf der CeBIT 2009:
Prof. Dr. Günter-Ulrich, Martin Schern, Matthias Rumpf
Halle 9, Stand B 39
Mobil: +49 160 766 2461, +49 151 5553 5325, +49 151-1594 6563
E-Mail: guenter.tolkiehn@tfh-wildau.de , martin.schern@tfh-wildau.de , matze_rumpf@t-online.de

Hello again: Webciety begrüßt Intershop

Die Webciety, das Topthema der CeBIT 2009, bietet Unternehmen wie Intershop hervorragende Zukunftsperspektiven: Die einstmals reine Softwareschmiede präsentiert den Messe-Besuchern ein umfassendes Portfolio an Technologie, Beratungs- und Dienstleistungen rund um den Internet-Handel.

Gebündeltes Know-how für Online-Händler im E-Commerce und Online-Marketing - gemeinsam mit erfahrenen Partnern stellt Intershop Spezial- und Branchenwissen zur Verfügung. Dank weltweiter Präsenz will Intershop die gesamte Wertschöpfungskette im E-Commerce abdecken. Das soll Online-Händlern einen entscheidenden Mehrwert sichern, da sie alle Leistungen aus einer Hand und zugleich vom Profi erhalten können. Services wie Online-Marketing für B2B- und B2C-Online-Shops oder die Integration aller beteiligten Softwaresysteme im E-Commerce sollen zu den Wegbereitern einer effizienten und vielfältigen Webciety werden.

Intershop Communications AG
Intershop Tower
D-07740 Jena
Tel.: +49 3641 50 0
Fax: +49 3641 50 1111
www.intershop.de
Ansprechpartnerin auf der CeBIT 2009:
Dr. Ute Danz
Halle 6, Stand J16
Mobil: +49 172 798 60 22
Swarovski-Kristalle fürs Notebook
Beim Notebook kommt es nicht nur auf die inneren Werte an, eine immer größere Rolle spielt auch die Optik. Asus stellt auf der CeBIT 2009 ein Notebook für echte Fashionistas vor - verziert mit edlen Swarovski-Kristallen und eingehüllt in dunklem Leder.

Technisch glänzt das Asus S121 mit einem 512 GB SSD-Flashspeicher und arbeitet mit akkuschonender LED-Hintergrundbeleuchtung. Das Subnotebook enthält einen stromsparenden Intel Atom Prozessor Z520 (1,33GHz) und setzt auf die Asus Super Hybrid Engine, die Leistung und Stromverbrauch automatisch optimiert.

Je nach Anwendungen beträgt die Akkulaufzeit daher bis zu acht Stunden. Außerdem enthalten sind: Wlan, Bluetooth, Gigabit LAN sowie eine 1,3-Megapixel-Webcam.

ASUS COMPUTER GmbH
Harkortstr. 21-23
D-40880 Ratingen
Tel.: +49 2102 5609 361
Fax: +49 2102 5609 303
www.asus.de
Ansprechpartnerin auf der CeBIT 2009:
Andrea Gantikow
Halle 26, Stand D39
Mobil: +49 171 800 28 00
E-Mail: a.gantikow@flutlicht.biz

Andrea Staude | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie