Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2009: matrix42 und Windows 7

30.01.2009
Auf der diesjährigen CeBIT präsentiert matrix42 (Halle 6, Stand E12), führender Lösungsanbieter für das Systemmanagement, mit Empirum eine solide und kostensparende Plattform für die zentrale Bereitstellung von Windows 7 in Unternehmen. Mit Empirum sind Administratoren in der Lage alle Anforderungen in einer modernen IT-Landschaft heute und in der Zukunft zu erfüllen.

Windows XP hat sich in den vergangenen Jahren als ein stabiles und beliebtes Client-Betriebssystem etabliert. Viele Unternehmen verzichteten aus ökonomischen und organisatorischen Gründen auf die Einführung von Windows Vista als Nachfolger. Mit Blick auf den ablaufenden Mainstream Support von Windows XP am 14.04.2009 und dem bedeutend früher als erwarteten Erscheinen der ersten Beta-Version von Windows 7 wird die Mehrzahl von Unternehmenskunden direkt auf das jüngste Windows-Betriebssystem für die Zukunft setzen.

Bereits heute bietet matrix42 mit Empirum die optimale Grundlage für eine Migration und Verteilung des künftigen Client-Betriebssystems. Da es sich bei Windows 7 im Kern um ein überarbeitetes Windows Vista handelt, bleiben die bereits bekannten Neuerungen beim OS-Deployment und der Treiberausstattung erhalten. Bevor jedoch mit einer geplanten Umstellung eines Betriebssystems im Unternehmen begonnen werden kann, gilt es zunächst die entsprechenden Voraussetzungen zu prüfen. Nutzer von Empirum haben Dank der umfassenden Inventarisierungsfunktionen einen exakten Überblick, welche Maschinen bereits jetzt für eine Migration geeignet sind.

Erstmalig stellt matrix42 auf der CeBIT das "Business Intelligence Dashboard" in Empirum vor. In diesem neuartigen Werkzeug haben IT-Entscheider und Administratoren gleichermaßen die Möglichkeit auf Grundlage von Ereignissen und Trends rechtzeitig zu reagieren und damit die richtigen Entscheidungen zu treffen. Es werden Compliance Informationen, Gesamt- und Detailstatus für Rollouts und technische Informationen mit Trends bzw. Schwellwerten über eine für jeden einfach zu benutzende Weboberfläche dargestellt.

Empirum ist weit mehr als eine ausgereifte Softwareverteilungslösung. Ausgestattet mit der Security Suite ermittelt das System das korrekte Verhalten von Anwendungen, überwacht funkgestützte Netzwerke und schützt das Unternehmen mit einem integrierten Intrusion-Prevention-System. Neben der Abwendung von Gefahren sind die automatisch zeitunabhängige Ausführung von Installationen und eine moderne Fernwartungstechnik praktische Funktionen um die laufenden IT-Kosten, wie zum Beispiel Energie- und Wegekosten, gering zu halten.

Live auf der CeBIT

Besucher am Stand E12 in Halle 6 erleben schon heute die Softwareverteilung, Soft- und Hardware-Inventarisierung unter Windows 7 und welchen praktischen Nutzen die neu entwickelte Visualisierung von Prozessen der IT im "Business Intelligence Dashboard" mit sich bringt. Am gemeinschaftlichen Stand mit update4u wird die Kombination beider Programme für ein wirtschaftliches IT-Service Management mit Einhaltung von Compliance-Anforderungen und einer im Tagesgeschäft anwendbaren Lizenzüberwachung dem professionellen Anwender präsentiert.

Über Empirum

Empirum automatisiert administrative und technische IT-Prozesse, einschließlich Betriebssystem-Installation und Migration, Software-Verteilung, Inventarisierung und Konfigurations-Management. Der modulare Ansatz von matrix42 deckt das volle Spektrum des System- und Security-Managements ab. Administratoren senken mit Empirum die laufenden Kosten der IT-Umgebung und verbessern gleichzeitig den Service-Level für Benutzer. Die Systemmanagementlösung optimiert den Betrieb und die Bereitstellung von Hard- und Software im Unternehmensnetzwerk, überwacht die effektive Nutzung von Produktlizenzen und bietet der IT-Abteilung die Grundlage für eine effektive Umsetzung von Geschäftsprozessen.

Über matrix42

matrix42 AG mit Hauptsitz in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main ist seit mehr als 15 Jahren Hersteller der Lifecycle-Management-Software Empirum, einer der führenden Lösungen für Software- und Client-Management. Insgesamt beschäftigt matrix42 weltweit über 140 Mitarbeiter und ist in Europa und den USA vertreten. Marktführende Unternehmen wie T-Systems, Lufthansa Systems, ZDF oder ING-DiBa zählen zu den Kunden der matrix42 AG. Seit Anfang 2008 ist matrix42 ein Unternehmen der Asseco-Gruppe. Mit über 8.500 Mitarbeitern und einer Marktkapitalisierung von rund 1,2 Mrd. Euro zählt Asseco zu den größten europäischen Software-Konzernen.

Pressekontakt matrix42

Engin Iktir
matrix42 AG
Dornhofstr. 34
63263 Neu-Isenburg
+49(0)6102 / 816-200
eiktir@matrix42.de

Engin Iktir | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.matrix42.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise