Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2009: Comarch zeigt Größe

23.02.2009
Die Comarch Group stellt auf der CeBIT 2009 unter dem Slogan "Comarch & SoftM - Kompetent in IT. Stark in Europa." ihre zwei stärksten westeuropäischen Unternehmen vor - die Comarch Software AG und die SoftM Software und Beratung AG.

Das in Dresden ansässige Tochterunternehmen Comarch Software AG präsentiert sich auf der CeBIT in Halle 3 am Stand C 25 und stellt auf 285 m² u.a. Neuheiten aus den Bereichen Netzwerkmanagement und Unternehmensverwaltung (ERP) vor.

"Unser Auftritt auf einer der bedeutendsten Messen für Informationstechnologie ist eine erstklassige Gelegenheit, auf das dynamische Wachstum des Comarch-Konzerns aufmerksam zu machen. Außerdem nutzen wir die Möglichkeit, über unsere Produkte, so vor allem über Comarch IT Management und SoftM Altum, zu informieren", sagt Piotr Piatosa, Vorstandsvorsitzender der Comarch Software AG.

Am Dienstag, 3. März, 14:00 bis 14:30 Uhr präsentiert Comarch das neue Produkt Comarch IT Management. Tim Wartmann, Telekommunikationsexperte der Comarch Software AG, stellt die Funktionalitäten und Besonderheiten des Produktes vor. Im Anschluss an die Präsentation gibt es die Möglichkeit, Comarch IT Management in einer Live-Demo noch besser kennen zu lernen. Comarch IT Management ist ein System zur Verwaltung und Überwachung der IT-Infrastruktur. Es basiert auf Comarchs OSS-Lösung für Network & Service Management, welche sich bereits bei zahlreichen Implementierungen in anspruchsvollen Telekommunikationsumgebungen bewährt hat. Auf Grundlage der jahrelangen Erfahrung in der Netzwerkverwaltung für Telekommunikationsanbieter stellt Comarch damit auch mittleren und großen Unternehmen ein System zur Verwaltung sowohl von kleinen als auch von großen Netzwerken zur Verfügung. Comarch IT Management vereint Funktionen wie Netzwerküberwachung, Auto-Discovery, CMDB, SLA-Management, Reporting sowie eine ITIL-basierte Prozessumgebung.

Außerdem im Zentrum des Interesses steht die ERP-Lösung SoftM Altum. Erst kürzlich gab Comarch bekannt, dass die für KMU bis 50 Mitarbeiter konzipierte ERP-Lösung fortan unter der Marke SoftM vertrieben wird. Auf der CeBIT wird die Lösung inkl. kommender Neuerungen genauer vorgestellt. Besucher können sich sowohl am Comarch-Stand als auch am SoftM-Stand C16 in Halle 5 über das Produkt informieren. Am Mittwoch, 4. März, 15:00 bis 15:30 Uhr (Halle 5, ERP Forum) berichtet zudem ERP-Expertin Katharina Somieski in ihrem Vortrag "SoftM Altum - Zukunftssicher mit flexibler und innovativer Unternehmenssoftware für KMU", wie kleine Unternehmen von ERP-Software profitieren. Ihr Kollege Philipp Erdkönig spricht am Donnerstag, 5. März, 11:00 bis 11:30 Uhr (Halle 5, ERP Forum) zum Thema "SoftM Altum Retail - Innovative IT-Lösungen als Antwort auf die Herausforderungen des Einzelhandels".

Das ERP-System SoftM Altum ist eine leicht installierbare "Out-of-the-Box"-Lösung und stellt vorkonfigurierte Business-Prozesse bereit. Die "Plug&Play"-Lösung verfügt bereits über intelligente, grafisch gestützte Reporting-Tools und kann zudem einfach in e-Commerce-Lösungen integriert werden. Mobile Anwendungen unterstützen außerdem die Lagerverwaltung, Verkaufsprozesse und Online-Reporting.

Neben den genannten Softwarelösungen stellt Comarch außerdem Produkte aus den Bereichen Billing- und Kundenmanagement, Netzwerkmanagement, Kundenbindungsmanagement, EDI-Management, Finanzdienstleistungsmanagement und Dienstleistungen vor. Die Produktbeschreibungen sowie das vollständige Programm des CeBIT-Auftrittes der Comarch Software AG können auf cebit.comarch.com eingesehen werden.

Comarch ist ein international agierender Anbieter von IT-Lösungen für Geschäftsprozessoptimierung und Kundenbeziehungsmanagement. Neben eigenen Softwareentwicklungen bietet die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im polnischen Krakau umfangreiche Consulting- und Integrationsdienstleistungen an. Seit der Gründung der Comarch Software AG vor zehn Jahren ist der Comarch-Konzern in Deutschland vertreten. Die einhundertprozentige Tochtergesellschaft der Comarch S.A. ist seit dem Jahr 2005 in Dresden ansässig und besitzt weitere Niederlassungen in Frankfurt am Main und Brüssel sowie die Tochtergesellschaften Comarch Software S.A.R.L (Frankreich) und SoftM Software und Beratung AG (Deutschland).

Kontakt:

Anja Solf
Pressereferentin
Tel.: +49 351 3201 3207
Mobil: +49 163 5902 403
anja.solf@comarch.com
Comarch Software AG
Chemnitzer Str. 50
01187 Dresden
Germany
Tel.: +49 351 3201 3200
Fax: +49 351 4389 710

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.comarch.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
Weitere B2B-VideoLinks
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen