Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2009: Comarch zeigt Größe

23.02.2009
Die Comarch Group stellt auf der CeBIT 2009 unter dem Slogan "Comarch & SoftM - Kompetent in IT. Stark in Europa." ihre zwei stärksten westeuropäischen Unternehmen vor - die Comarch Software AG und die SoftM Software und Beratung AG.

Das in Dresden ansässige Tochterunternehmen Comarch Software AG präsentiert sich auf der CeBIT in Halle 3 am Stand C 25 und stellt auf 285 m² u.a. Neuheiten aus den Bereichen Netzwerkmanagement und Unternehmensverwaltung (ERP) vor.

"Unser Auftritt auf einer der bedeutendsten Messen für Informationstechnologie ist eine erstklassige Gelegenheit, auf das dynamische Wachstum des Comarch-Konzerns aufmerksam zu machen. Außerdem nutzen wir die Möglichkeit, über unsere Produkte, so vor allem über Comarch IT Management und SoftM Altum, zu informieren", sagt Piotr Piatosa, Vorstandsvorsitzender der Comarch Software AG.

Am Dienstag, 3. März, 14:00 bis 14:30 Uhr präsentiert Comarch das neue Produkt Comarch IT Management. Tim Wartmann, Telekommunikationsexperte der Comarch Software AG, stellt die Funktionalitäten und Besonderheiten des Produktes vor. Im Anschluss an die Präsentation gibt es die Möglichkeit, Comarch IT Management in einer Live-Demo noch besser kennen zu lernen. Comarch IT Management ist ein System zur Verwaltung und Überwachung der IT-Infrastruktur. Es basiert auf Comarchs OSS-Lösung für Network & Service Management, welche sich bereits bei zahlreichen Implementierungen in anspruchsvollen Telekommunikationsumgebungen bewährt hat. Auf Grundlage der jahrelangen Erfahrung in der Netzwerkverwaltung für Telekommunikationsanbieter stellt Comarch damit auch mittleren und großen Unternehmen ein System zur Verwaltung sowohl von kleinen als auch von großen Netzwerken zur Verfügung. Comarch IT Management vereint Funktionen wie Netzwerküberwachung, Auto-Discovery, CMDB, SLA-Management, Reporting sowie eine ITIL-basierte Prozessumgebung.

Außerdem im Zentrum des Interesses steht die ERP-Lösung SoftM Altum. Erst kürzlich gab Comarch bekannt, dass die für KMU bis 50 Mitarbeiter konzipierte ERP-Lösung fortan unter der Marke SoftM vertrieben wird. Auf der CeBIT wird die Lösung inkl. kommender Neuerungen genauer vorgestellt. Besucher können sich sowohl am Comarch-Stand als auch am SoftM-Stand C16 in Halle 5 über das Produkt informieren. Am Mittwoch, 4. März, 15:00 bis 15:30 Uhr (Halle 5, ERP Forum) berichtet zudem ERP-Expertin Katharina Somieski in ihrem Vortrag "SoftM Altum - Zukunftssicher mit flexibler und innovativer Unternehmenssoftware für KMU", wie kleine Unternehmen von ERP-Software profitieren. Ihr Kollege Philipp Erdkönig spricht am Donnerstag, 5. März, 11:00 bis 11:30 Uhr (Halle 5, ERP Forum) zum Thema "SoftM Altum Retail - Innovative IT-Lösungen als Antwort auf die Herausforderungen des Einzelhandels".

Das ERP-System SoftM Altum ist eine leicht installierbare "Out-of-the-Box"-Lösung und stellt vorkonfigurierte Business-Prozesse bereit. Die "Plug&Play"-Lösung verfügt bereits über intelligente, grafisch gestützte Reporting-Tools und kann zudem einfach in e-Commerce-Lösungen integriert werden. Mobile Anwendungen unterstützen außerdem die Lagerverwaltung, Verkaufsprozesse und Online-Reporting.

Neben den genannten Softwarelösungen stellt Comarch außerdem Produkte aus den Bereichen Billing- und Kundenmanagement, Netzwerkmanagement, Kundenbindungsmanagement, EDI-Management, Finanzdienstleistungsmanagement und Dienstleistungen vor. Die Produktbeschreibungen sowie das vollständige Programm des CeBIT-Auftrittes der Comarch Software AG können auf cebit.comarch.com eingesehen werden.

Comarch ist ein international agierender Anbieter von IT-Lösungen für Geschäftsprozessoptimierung und Kundenbeziehungsmanagement. Neben eigenen Softwareentwicklungen bietet die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im polnischen Krakau umfangreiche Consulting- und Integrationsdienstleistungen an. Seit der Gründung der Comarch Software AG vor zehn Jahren ist der Comarch-Konzern in Deutschland vertreten. Die einhundertprozentige Tochtergesellschaft der Comarch S.A. ist seit dem Jahr 2005 in Dresden ansässig und besitzt weitere Niederlassungen in Frankfurt am Main und Brüssel sowie die Tochtergesellschaften Comarch Software S.A.R.L (Frankreich) und SoftM Software und Beratung AG (Deutschland).

Kontakt:

Anja Solf
Pressereferentin
Tel.: +49 351 3201 3207
Mobil: +49 163 5902 403
anja.solf@comarch.com
Comarch Software AG
Chemnitzer Str. 50
01187 Dresden
Germany
Tel.: +49 351 3201 3200
Fax: +49 351 4389 710

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.comarch.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten