Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Breites Angebot von Hessen-IT auf der CeBIT 2009

03.03.2009
Firmengemeinschaftsstand mit 17 Mitausstellern ausgebucht

Hessischer Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch am 6.3. zu Gast am Stand

Hessen-IT, die Aktionslinie des Hessischen Wirtschaftsministeriums, wird sich auch 2009 (3. bis 8. März) mit einem Firmengemeinschaftsstand auf der weltweit größten Messe für die ITK-Branche in Hannover (Halle 2, Stand F24) präsentieren. Ein Beleg für die Attraktivität des Gemeinschaftsstandes auf der CeBIT ist die Tatsache, dass der Stand mit 17 Mitausstellern so gut wie noch nie aufgestellt ist.

Der Hessen-IT-Firmengemeinschaftsstand auf der CeBIT hat auch in seinem zwölften Jahr nichts von seiner enormen Bedeutung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Hessen verloren. Rundum zufriedene Mitaussteller in den zurückliegenden Jahren belegen, wie wichtig der Stand als Plattform für hessische KMU ist, sich und ihre Produkte professionell und kostengünstig auf der CeBIT zu präsentieren.

Hinzu kommt auch, dass sich der Stand zu einer begehrten Anlaufstelle für Wirtschaft, Politik und Prominenz entwickelt hat. So werden in diesem Jahr Klaus Allofs, der ehemalige Fußballnationalspieler und jetzige Manager von Werder Bremen (Dienstag, 3. März, ca. 14 Uhr) sowie der Hessische Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch (Freitag, 6. März, ca. 13:15 Uhr) den Gemeinschaftsstand besuchen. Ihnen bietet sich wie allen Besuchern ein attraktives und vielfältiges Veranstaltungsprogramm am Stand. Die präsentierten Themen, in Schwerpunkttage gegliedert, bieten dabei 2009 neben den klassischen IT-Themen, die Hessen-IT vertritt, auch neue Thementage mit Schwerpunkten wie "E-Health & Bürgercommunities", "Mittelstandstag", "Cluster & Unternehmensportale", "Innovationstag Umwelt & ländlicher Raum" sowie den "Film- & Medientag" und den "Gamesday", die an allen Messetagen für ein vielfältiges Angebot am Stand sorgen.

Zudem erfolgt am Freitag dem 6. März um 13:15 Uhr am Stand die Preisübergabe zur Sonderauszeichnung für innovativste Lösungen aus Hessen im Rahmen des 6. INNOVATIONSPREIS-IT der Initiative Mittelstand. Die Preisverleihung nimmt der Hessische Wirtschaftsstaatssekretär Steffen Saebisch vor.

Darüber hinaus wird am Stand die englische Version der interaktiven Lern-CD "Sicher ins Netz" präsentiert werden. Sowohl die zahlreichen ausländischen Partner und Kunden hessischer Unternehmen als auch nicht-kommerzielle europäische IT-Initiativen können nun diese CD nutzen, um Aufklärungsarbeit rund um das Thema IT-Sicherheit zu betreiben.

Zum Thema E-Health, einem der diesjährigen Schwerpunktthemen von Hessen-IT, wird das "Forum Telemedizin" der Universität Gießen in diesem Jahr präsentieren, wie die Telematik-Welt die Versorgung der Patienten nicht nur unterstützt, sondern wie es die Telemedizin erst ermöglicht, dass vollständig neue Versorgungsformen zum Wohle des Patienten entstehen können. Die Messegäste erwarten hierzu Live-Demonstrationen zu Tumorkonferenzen und aktuellen Entwicklungen in der Medizin. Dabei steht die virtuelle CeBIT-Klinik natürlich wie jedes Jahr auch für Untersuchungen der Messegäste zur Verfügung. Zugeschaltete Mediziner werden dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Aber auch zu einem der zentralen Themen der diesjährigen CeBIT - Green-IT - finden sich auf dem Hessen-IT-Stand Informationsmaterialien und Lösungen. So präsentiert z.B. die Allendorfer BSC Computer GmbH das Mobiltelefon als Universalfernbedienung. Hierzu wird ein ausgereiftes und sofort lieferbares Produkt am Stand präsentiert werden, das den vollen Zugriff auf die Hausautomation des Firmengebäudes - unter anderem zum Zwecke der Energieeinsparung - per Mobiltelefon ermöglicht.

Der TVG Verlag plant dagegen eine ganz besondere CeBIT-Aktion am Stand: Der Frankfurter Datenspezialist lädt Unternehmen dazu ein, den neuen AdressExpert - ein Produkt, mit dem Kundendatenbanken von Unternehmen in kürzester Zeit auf einen aktuellen Stand gebracht werden können - kostenlos und unverbindlich vor Ort zu testen. Hierzu können bis zu 100.000 Datensätze je Interessent kostenlos und unverbindlich vom Verlag geprüft werden.

Damit die CeBIT-Besucher außerdem in unterhaltsamer Art und Weise etwas über Hessen erfahren, wird beim messetäglich stattfindenden Hessen-Quiz die Möglichkeit geboten, einen der vielen interessanten Preise zu gewinnen.

Einen Überblick über ihr Leistungsangebot bieten in diesem Jahr folgende Firmen:

Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie (davit) im Deutschen Anwaltverein (DAV) e.V.
Assure Consulting GmbH
ATVISIO Consult Bluhm & Seifert GmbH
BSC Computer GmbH
ByteAction GmbH
eCommerce-Center Nordhessen (ECCN)
ECI Telecom GmbH
ECKD GmbH
efiport AG
5 Point AG
Global Business Group AG
MajorNet GmbH
OR Network
S&S Software und Service GmbH
Schneider & Wulf EDV-Beratung GmbH & Co. KG
TVG Verlag GmbH & Co. KG
xntrex GmbH
Sind Sie neugierig auf Hessen-IT? Dann besuchen Sie uns doch in Halle 2, Stand F24. Dort erwartet Sie neben einem täglich wechselnden Programm, ein umfangreiches Informationsangebot und die Möglichkeit zum Gespräch. Auch auf unserer Website www.hessen-it.de finden Sie vielfältige Informationen zur Aktionslinie mit Kontaktadressen und Ansprechpartnern sowie das aktuelle Veranstaltungsprogramm am Stand.

Ihre Ansprechpartner am Stand sind Gabriele Gottschalk, Hessisches Wirtschaftsministerium und Wolfram Koch, Hessen-IT (Stand-Tel.: 0511/89451506).

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Wolfram Koch
Hessen-IT c/o HA Hessen Agentur GmbH
Abraham-Lincoln-Straße 38 - 42, 65189 Wiesbaden
Tel.: 0611/774-8472
E-Mail: wolfram.koch@hessen-agentur.de
Über die Aktionslinie Hessen-IT:
Die Aktionslinie Hessen-IT ist die zentrale Informations- und Kommunikationsplattform für die IT- und Kommunikationswirtschaft in Hessen. Sie hat sich zur Aufgabe gestellt, günstige Rahmenbedingungen für die Märkte zu schaffen, die Entwicklung und Verbreitung neuer Technologien zu unterstützen und die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen durch den Einsatz neuer Technologien zu stärken.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hessen-agentur.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie