Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biometrische Handschriften-Erkennung für die Supermarktkasse

26.02.2009
Das Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnologie zeigt auf der diesjährigen CeBIT in Halle 9 am Stand B36 einen Prototyp für schnelle Handschriftenerkennung. Wer Lust hat, kann seine eigene Unterschrift am Stand analysieren lassen.

Ausweise kann man vergessen oder verlieren, seinen Fingerabdruck oder seine Unterschrift nicht. Deshalb setzen immer mehr Unternehmen biometrische Erkennungsverfahren zur Prüfung von Zutritts- und Zugriffsrechten ein.

Die Verfahren sind nutzerfreundlich, aber für manche Anwendungsbereiche noch nicht schnell genug. Beispiel Supermarktkasse: "Beim Bezahlen liegt die magische Grenze bei 3 Sekunden.", sagt Fraunhofer-Entwickler Thomas Kniess. "Bislang haben sich biometrische Systeme zur Abwicklung des Bezahlvorgangs nicht durchsetzen können, weil sie zu langsam waren."

Das Fraunhofer-Institut zeigt auf der diesjährigen CeBIT in Halle 9 am Stand B36 einen Prototyp für schnelle Handschriftenerkennung. Wer Lust hat, kann seine eigene Unterschrift am Stand analysieren lassen.

"Wie so oft muss man auch bei den biometrischen Systemen zwischen Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit wählen", sagt Kniess. "Wer mehr Sicherheit will, muss eine längere Wartezeit in Kauf nehmen." Der Prototyp des Fraunhofer SIT überprüft die Unterschrift mit Hilfe eines am Institut entwickelten Algorithmus (SITime-Warp-Algorythm) auf einem Server. Dabei werden die biometrischen Referenzdaten noch auf unterschiedlichen Medien gespeichert. Derzeit arbeitet Fraunhofer SIT an einer performanten Lösung, welche die Referenzdaten auf der Karte überprüft und gleichzeitig die Dreisekundenschwelle nicht überschreitet (On-Card-Matching).

Das Fraunhofer-Institut SIT unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung, Auswahl und Anpassung von biometrischen Erkennungssystemen. Zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit bietet das Institut mit dem Biometrie-Benchmark einen Leistungstest an, der es Unternehmen ermöglicht objektiv zu beurteilen und zu vergleichen. Dabei werden Sicherheits-Untersuchungen von kompletten Systemen (z. B. Zutrittskontrollen) bis hin zu einzelnen Biometrie-Komponenten (z. B. Algorithmen) erstellt.

Das Verfahren ist Bio-API 2.0 konform. Bei dem Algorithmus handelt es sich um eine Variante eines Dynamic-Time-Warping-Algorithmus. Er steht als Biometric-Service-Provider (BSP) zur Verfügung.

Oliver Küch | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.sit.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie