Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erkenntnisse über den Wert der Ausweitung von Telematikservices von Fahrzeugen auf mobile Navigationsgeräte

07.03.2008
Die gerade aufkeimende Idee, mobile Navigationsgeräte und Telematikservices, die traditionell durch Embedded-Fahrzeugsysteme bereitgestellt werden, zu verbinden, ist Gegenstand einer Präsentation von Shiva Kalisetty, Vice President von ATX, auf dem "Navigation Day @ CeBIT 2008" der weltweit grössten Messe für digitale IT- and Telekommunikationslösungen, in Hannover, Deutschland, am Freitag, dem 7. März 2008. ATX ist weltweit grösster unabhängiger Telematikservice-Anbieter für die Automobilindustrie.

Kalisetty, der die Ausweitung von ATX Telematikservices von den Embedded-Telematikeinheiten auf andere Navigations- und Kommunikationsgeräte leitet, wird genau darlegen, warum Gerätehersteller zunehmend zur Bereitstellung dynamisch aktualisierter Informationen für ihre Kunden und zur Differenzierung ihrer Produkte durch vermehrt personalisierte Dienste neigen.

Zu diesen Services gehören viele der location-based Services, die ursprünglich für die Embedded Fahrzeugprogramme entwickelt wurden und in den Systemen von ATX zu finden sind, etwa Abschleppdienst, Verkehrs- und Wetterinformationen in Echtzeit, Kraftstoffpreise, Veranstaltungslisten sowie die Suche nach regionalen, location-based Informationen.

"Wir werden in Zukunft mehr Überschneidungen von im Fahrzeug fest eingebauten Systemen und mobilen Navigationsgeräten sehen, da herkömmliche Telematikanbieter Erfahrung mit Kerngeschäftsfunktionalitäten anbieten, mit denen die Gerätehersteller nicht vertraut sind, etwa die Verwaltung von Abonnentenverwaltungs- und Konnektivitätsprozessen", prognostiziert Kalisetty. "Durch die Zusammenarbeit mit Telematikanbietern können Gerätehersteller auch grössere Einsparungen bei den Kosten und durch Spezialisierung erzielen und sie können ein Programm schneller auf den Markt bringen."

INFORMATIONEN ZU ATX:
Die in Dallas-Fort Worth im US-Bundesstaat Texas und in Düsseldorf in Deutschland ansässige ATX Group ist der weltweit grösste unabhängige Anbieter von Telematikservices für die Automobilindustrie und in Nordamerika und Europa aktiv. ATX Telematikservices dienen der Unfallverhütung und verbessern die Fahrsicherheit und den Fahrkomfort für Fahrzeugbesitzer. Zu diesen Services gehören ortsspezifische Notfall- und Abschleppdienste, automatische Kollisionsbenachrichtigung, das Wiederauffinden von gestohlenen Fahrzeugen, Ferndiagnose und Echtzeit-Verkehrslenkungs- und Navigationshilfesysteme.

ATX bietet auch kundenspezifische Telematikservices an, um Automobilherstellern und deren Händlernetzen zu helfen, Telematikdaten zur Reduzierung der Kosten, zur Verbesserung des Fahrzeugservice und zur Pflege einer engeren Beziehung zum Kunden zu nutzen. Die ATX Services werden dem Fahrzeugbesitzer durch die Marken seiner Kunden angeboten -- Mercedes-Benz, BMW, PSA Peugeot Citroen sowie Maybach und Rolls-Royce Motor Cars. Weitere Informationen finden Sie unter www.atxg.com.

Website: http://www.atxg.com

Source: ATX

Gary Wallace
Vice President
Corporate Relations
ATX Group
Tel. +1-800-511-5891
+1-972-753-6230
gwallace@atxg.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Navigationsgerät Telematikservices

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten