Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Panasonic kündigt Pläne zum Einsatz des Intel® Atom™ Prozessors bei neuen Notebook-Modellen für Vertikalmärkte an

05.03.2008
Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover (4.-9. März) kündigt Panasonic die Einführung zweier neuer Toughbook-Modelle an: Einen extrem robusten Handheld Ultra Mobile PC (UMPC) für den Außeneinsatz sowie einen Mobile Clinical Assistant (MCA) speziell für Kunden aus dem Healthcare-Segment. Diese neuen, derzeit in der Entwicklung befindlichen Geräte ermöglichen weltweit entsprechende Anwendungen in den Bereichen Gesundheitswesen, Sicherheit, Versorgung sowie im kaufmännischen Umfeld.

Panasonic bestätigt weiterhin seine führende Rolle in der Entwicklung zuverlässiger mobiler Computer-Lösungen für Vertikalmärkte und vereint in seinen Produkten neueste Entwicklungen der globalen Technologie. Sowohl der UMPC als auch der MCA übernehmen den Intel® Atom™ Prozessor, basierend auf deren neuer Low Power Architektur.

"Panasonic und Intel® blicken auf eine Geschichte voller Innovation in der Entwicklung von robusten mobilen Endgeräten zurück. Der Panasonic UMPC sowie der MCA sind jüngste Beispiele dieser Tradition. Zusammen mit Panasonics führender Position im Markt robuster Endgeräte und auf Basis unserer neuen Low Power Intel Architektur bietet der Intel® Atom™ Prozessor Notebooks aus bester Erfahrung in innovativen Formfaktoren", so Anand Chandrasekher, Intel® Senior Vice President und General Manager der Ultra Mobility Group.

UMPC zu PDA/ Handheld Markt

... mehr zu:
»MCA »UMPC

Mit der Einführung des neuen UMPC setzt Panasonic auf die Ansprache neuer Konsumenten innerhalb des PDA/Handheld Marktes - ein Umfeld, in dem ein hoher Bedarf an extrem robusten PCs besteht. Mit einer Technologie, die auf dem Intel® Atom™ Prozessor und dem Microsoft Windows® Betriebssystem basiert, bietet das neue Gerät eine einmalige Kombination aus Konzept, Technologie und Ergonomie für Computer und Netzwerk-Zugang für auf den Außendienst spezialisierte Fachkräfte.

Besonders für Anwender aus den Bereichen der öffentlichen Sicherheit, Telekommunikation sowie Außendienstmitarbeiter von Versorgungsunternehmen bietet das Handheld-Modell zusätzlichen Komfort und spart zudem erheblich Zeit beim Senden von Arbeitsberichten während des Außeneinsatzes.

"Dieses qualitativ hochwertige Produkt von Panasonic erlaubt uns höhere Effizienz bei unseren Mitarbeitern sowie bei Ergebnissen und Testanfragen, die in Echtzeit durchgeführt werden", fasst Professor Kevin Conlon, Chef der chirurgischen Abteilung im Trinity College Dublin, die Vorteile zusammen.

MCA - Das welweit erste MCA mit Intel® Atom™ Prozessor Als Lösungsanbieter für Anwender mit Bedürfnis auf die volle Funktionstüchtigkeit eines PCs stärkt Panasonic seine Position im Healthcare-Bereich mit dem weltweit ersten MCA mit integriertem Intel®Atom™ Prozessor. In enger Zusammenarbeit mit bestehenden Kunden innerhalb des Gesundheits-Sektors entwickelte Panasonic ein Gerät exklusiv für diesen Markt.

Für den tragbaren Einsatz entworfen, ist der MCA ein leichtes, spritzwassergeschütztes, sturzresistentes und leicht zu desinfizierendes Gerät, welches den höchsten Ansprüchen an Mobilität und Networking innerhalb einer bestehenden IT-Landschaft gerecht wird. Der MCA erlaubt den Pflegekräften den Abruf von Krankenakten sowie die Dokumentation des Patientenbefindens auf die Minute und trägt somit zur Steigerung der klinischen Prozesse bei.

"Für mich ist die Entwicklung des MCA von großer Bedeutung. Das Panasonic dabei viel Wert auf den Beitrag der Krankenschwestern gelegt hat, indem sich das Design-Team mit 100 Fachkräften zusammengetan hat, um eine Hardware zu entwickeln, die das Personal in der täglichen Arbeit unterstützt, freut mich besonders. Technologie wird stetig weiterentwickelt und ich bin davon überzeugt, dass die weitere Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal in Bezug auf Design und Anwendung essentiell ist. Denn schließlich sind sie es, die mit dem Gerät arbeiten werden", so Barbara Stuttle CBE, National Clinical Lead for Nursing.

Beide Geräte werden voraussichtlich zwischen 2008 und 2009 erstmals zu sehen sein.

Weitere Informationen zu den Panasonic Toughbooks finden Sie unter: http://www.toughbook.eu Druckfähiges Bildmaterial können Sie gern unserer Bilddatenbank entnehmen:

http://www.toughbook.eu/DEU/bilddatenbank.aspx
Benutzer: OutdoorNotebook
Passwort: TOUGHBOOK
Die Grundsätze von Panasonic sind fest in der Philosophie des Unternehmensgründers Konosuke Matsushita verwurzelt. Den Grundstein für den weltumspannenden Konzern legte Matsushita im Jahre 1918, als er im japanischen Osaka die Firma Matsushita Electric (später Matsushita Electric Industrial Co., Ltd.) gründete. Heute ist das Unternehmen der führende japanische Hersteller von hoch entwickelten Geräten in der Unterhaltungs-, Haushalts- und Mikroelektronik, der Kommunikationstechnik und für den Industriebereich, die vor allem unter dem Markennamen Panasonic vertrieben werden. Der Matsushita Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2006/2007 (Geschäftsjahr endete am 31. März 2007) einen Umsatz von 9,108 Billionen Yen, rund 77,19 Milliarden US-Dollar ($1.00 = 118 Yen), und er beschäftigt rund 328.645 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit. Mit 652 Tochterunternehmen in den Bereichen Produktion, Vertrieb, Finanzen und Forschung ist der Konzern weltweit vertreten.

Pressekontakt:

Panasonic Marketing Europe GmbH
Jan Urban
Product Manager Notebooks
Tel.: 0611-235 475
Fax: 0611-235-371
jan.urban@eu.panasonic.com
PUBLICIS Consultants Deutschland GmbH
Saskia Hohbein
Tel.: 069-15402 364
Fax: 069-15402 270
saskia.hohbein@publicis-consultants.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: MCA UMPC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie