Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DIS AG präsentiert weltweit erste Handy-Jobbörse

05.03.2008
Erste echte Mobile-Computing-Anwendung für die Jobsuche
Speziell für Handys und PDAs entwickelt

Als weltweit erster Personaldienstleister bringt die DIS AG unter dem Namen "jobagent@DIS AG" eine Jobbörse in Form einer echten Mobile-Computing-Anwendung aufs Handy.

In Zusammenarbeit mit der Multimediaagentur Medienkonzepte entstand das kostenlose Programm, das speziell für die Nutzung auf Mobiltelefonen optimiert wurde. Als Marktführer in der Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften trägt die DIS AG damit dem stetig zunehmenden Bedarf an immer flexibleren Lösungen auf dem Arbeitsmarkt Rechnung.

Bei der Programmierung des Job-Agenten haben die Entwickler großen Wert auf eine einfache Bedienbarkeit gelegt. Dadurch können Jobsuchende nun überall schnell, einfach und diskret auf passgenaue Jobangebote aus dem DIS AG-Stellenmarkt zugreifen und sofort darauf reagieren. Die Anwendung ist übersichtlich und intuitiv gestaltet und bereits für viele aktuelle Handys verfügbar. Das Hauptmenü ist eindeutig gegliedert und besteht aus nur drei Punkten, über die man auf alle Funktionen zugreifen kann.

... mehr zu:
»Handy »Job-Agent »Mobiltelefon

Sobald man sich die Anwendung aufs Handy geladen hat, kann es losgehen. Für die Bedienung des Programms ist nicht viel mehr als die Navigationstaste des Mobiltelefons erforderlich. Der Anwender kann ohne sich vorher zu registrieren direkt in den Angeboten der Jobbörse der DIS AG suchen, durch die Trefferlisten blättern und sich einzelne Stellenangebote im Detail ansehen. Ist der richtige Arbeitsplatz gefunden, genügt ein Klick und man hat einen individuellen Ansprechpartner der DIS AG am Telefon.

Wer sich im Internet unter mobile.dis-ag.com kostenlos registriert hat, kann zusätzlich die personalisierten Funktionen des Job-Agenten nutzen. Durch diese Personalisierung ist es möglich, ein Suchprofil anzulegen, das den eigenen Wünschen entspricht. Einmal hinterlegt, kann der Anwender sein Profil im Internet ebenso wie mit dem Job-Agenten auf seinem Handy nutzen. Sobald der Job-Agent eine passende Stellenanzeige findet, wird sie für die Handy-Applikation aufbereitet und auf das Handy des Anwenders geschickt. Im Vergleich zur einfachen SMS bietet dies den Vorteil, dass der Anwender sein Jobangebot mit wenigen Klicks direkt aus der Anwendung heraus weiterbearbeiten und sich damit den vielleicht entscheidenden zeitlichen Vorsprung gegenüber seinen Mitbewerbern sichern kann.

Auch an die Kosten wurde bei der Konzeption des Job-Agenten gedacht. Alle Daten, die vom Server an das Handy geschickt werden, sind für den Anwender kostenlos. Und auch bei den Daten, die der Nutzer abschickt, können die Kosten auf ein Minimum begrenzt werden. Denn im Gegensatz zur browsergestützten Jobsuche eines normalen Webangebots nutzt der Job-Agent für die Datenübertragung ein eigenes Datenformat. Die Daten werden so bestmöglich komprimiert, was die Übertragungskosten auf ein Minimum reduziert.

Der ausführliche Pressetext sowie druckfähiges Bildmaterial stehen zum Download auf der Homepage der DIS AG im Bereich "Presse" / "Download-Center" / "Themenangebote" / "jobagent@DIS AG" bereit.

Die DIS AG gehört zu den fünf größten Personaldienstleistern in Deutschland. Als Marktführer in der Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften hat sie sich auf die Segmente Finance, Industrie, Information Technology, Office & Management und Outsourcing & Consulting spezialisiert. Im Segment Engineering werden Ingenieurdienstleistungen durch die Tochterunternehmen euro engineering AG (100%), euro engineering AEROSPACE GMBH (100%) und die encad GmbH (100%) erbracht. Über 10.000 Mitarbeiter arbeiten in 174 Niederlassungen für die DIS AG. Zum DIS AG Konzern gehören weiterhin: DIS Consulting GmbH (100%), DIS Deutscher Industrie Service AG Österreich (100%), DIS Interim Management GmbH (100%) und Personal Innovation GmbH (100%).

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

DIS Deutscher Industrie Service AG
Dr. Sylvia Knecht
Manager Public Relations
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf
Telefon: 0211 - 53 06 53 517
Fax: 0211 - 53 06 53 752
s-knecht@dis-ag.com
DIS Deutscher Industrie Service AG
Andreas Lehmann
Referent Public Relations
Niederkasseler Lohweg 18
40547 Düsseldorf
Telefon: 0211 - 53 06 53 759
Fax: 0211 - 53 06 53 746
a-lehmann@dis-ag.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Handy Job-Agent Mobiltelefon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften