Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit PowerAnalytics™ 2.0 eine nahtlose Integration von SAP® Business One und BusinessObjects Xcelsius™

05.03.2008
PowerAnalytics bietet eine SAP zertifizierte Integration mit SAP Business One und dynamische Visualisierung von Unternehmensdaten mittels Dashboard Technologie

PARIS Technologies International, Inc.(PARIS), ein SAP® Channel Partner, gibt heute die Verfügbarkeit von PowerAnalytics 2.0 bekannt. Diese Lösung deckt den Bedarf von SAP Business One Anwendern und Entscheidern an Berichten und Analysen zur Entscheidungsunterstützung.

Dies geschieht durch dynamisches Berichtswesen und graphischer Analysen in Form von Business Intelligence Dashboards und Live-Reporting innerhalb von u.a. PDF-Dateien. PowerAnalytics erhielt von SAP AG bereits die Zertifizierung für die Integration mit SAP Business One.

Mit PowerAnalytics 2.0 erweitert PARIS - ein Business Intelligence und OLAP Innovator - die Möglichkeiten der Anwender von SAP Business One um Echtzeit-Budgeting, Planung, Forecasting, Konsolidierung, Predictive Analytics und jetzt auch um interaktive und leicht verständliche Dashboards. Dies geschieht durch die Verwendung von BusinessObjects Xcelsius als Frontend. Alle Managementebenen erhalten damit schnellen, einfachen und direkten Zugriff auf benötigte strategische Geschäftszahlen.

"Mit unserer neuen Lösung PowerAnalytics 2.0 unterstützen wir zwei herausragende Produkte - SAP Business One und BusinessObjects Xcelsius," sagt David F. Presti, President von PARIS. "Unser Ziel ist es, innovative Technologie für jeden benutzbar zu machen. Wir wissen wie wichtig der Echtzeit-Zugriff auf verständliche Informationen ist. Der Bedarf, die Geschäftsplanung optimal und produktiv zu gestalten war bei den Entscheidern noch nie so groß. Zudem nehmen wir als SAP Channel Partner mit einer zertifizierten Lösung und als Business Objects Partner und langjähriger Xcelsius Integrator, unsere Rolle als Lieferant von hochwertigen Lösungen für die Anwender der Applikationen von SAP und Business Objects sehr ernst. Deshalb freuen wir uns sehr, unsere Lösung PowerAnalytics 2.0 vorzustellen und auf der CeBIT 2008 die herausragenden Vorteile bei Darstellung, Zeitersparnis und Produktivitätsgewinn zu präsentieren, die wir den Anwendern von SAP Business One und BusinessObjects Xcelsius bieten."

PowerAnalytics 2.0 erhielt den Status einer zertifizierten Integration durch die Verwendung des SAP Business One Software Development Kit (SDK) 2005. Das SDK stellt zudem den autentifizierten Zugriff auf die Daten von SAP Business One sicher. Die Lösung verbindet sich dynamisch mit SAP Business One und erstellt automatisch multidimensionale Datenobjekte (Cubes oder Würfel). Die Würfel erlauben die schnelle und flexible Umwandlung von Rohdaten in wertvolle und benutzbare Informationen. Diese extrem schnelle Transformation erhöht die Produktivität dramatisch. Die Verwendung von BusinessObjects Xcelsius als Frontend bietet den Anwendern eine große Auswahl an unvergleichlichen Dashboards und anderen einmaligen Präsentationsmöglichkeiten, wie z.B. druckfähige Berichte oder Präsentationen mit "lebenden" Verbindungen zu den zentralen Informationen. Damit erhalten Sie einfachen Zugriff auf erweiterte Analysen, KPI Reporting, Planung, Budgeting, Forecasting, What-if-Szenarien und Konsolidierung, gepaart mit ad-hoc-Reporting aus der gewohnter Excel-Umgebung.

Da PowerAnalytics 2.0 extrem kostengünstig ist, können sich selbst kleinste Firmen hochwertige Lösungen zur Erstellung von Dashboards, Analysen, Reporting, Planung, Budgeting, Forecasting, Konsolidierung und What-If-Szenarien leisten, die sonst nur Großunternehmen zur Verfügung stehen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Besuchen Sie PARIS Technologies International, Inc. auf der CeBIT 2008. Sie finden PARIS Technologies in Halle 4, Stand D-12, P2.4. Weitere Informationen zu allen Lösungen von PARIS Technologies International, Inc. erhalten Sie unter www.paristech.com oder rufen Sie an: +49 (89) 97007-592.

Über PARIS Technologies International, Inc.
PARIS Technologies International, Inc. Doylestown, Pennsylvania USA ist ein Anbieter von innovativen und intelligenten Lösungen für hochentwickelte, intuitiv bedienbare und kosteneffiziente OLAP und Business Intelligence (BI) Technologien. Die Lösungen von PARIS unterstützen den Anwender bei Analyse, Reporting, Planung, Budgeting, Konsolidierung und What-If-Szenarien - online und in Echtzeit via Microsoft Excel und Web - von externen und Unternehmensdaten. Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.paristech.com

PowerOLAP, OLAP Exchange, PowerAnalytics, Intelligent Performance Management and their logos are trademarks or registered trademarks of PARIS Technologies, Inc. SAP and other SAP products and services mentioned herein as well as their respective logos are trademarks or registered trademarks of SAP AG in Germany and in several other countries all over the world. BusinessObjects and Xcelsius are trademarks or registered trademarks of Business Objects in the United States and/or other countries. All other product and service names mentioned are the trademarks of their respective companies.

PARIS Technologies International, Inc.
Terminal Strasse Mitte 18
85356 München
Tel: +49 (89) 97007-592
Fax: +49 (89) 97007-200
Kontakt:
Dirk Schittko
PARIS Technologies International, Inc.
Terminal Strasse Mitte 18
85356 München
Tel: +49 (89) 97007-592
Fax: +49 (89) 97007-200
dirk.schittko@olap.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Business Vision BusinessObject PowerAnalytic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten