Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues FRITZ!Box-Modell mit WLAN N - ideal für alle Breitbandanwendungen

04.03.2008
Cebit-Premiere für neue FRITZ!Box WLAN 3270
WLAN N-Router und integriertes DSL-Modem
Integrierter Medienserver und USB 2.0-Anschluss
Ideal auch für künftige Breitbandanwendungen
Internettelefonie mit FRITZ! Mini, VPN integriert

AVM präsentiert auf der Cebit ein neues FRITZ!Box-Modell. Mit der FRITZ!Box WLAN 3270 sind Anwender für alle Breitbandanwendungen ideal ausgerüstet und können ihren DSL-Anschluss optimal ausnutzen.

Das Gerät bringt als WLAN N-Router mit integriertem DSL-Modem Computer und andere Netzwerkgeräte schnell und sicher ins Internet. Darüber hinaus bietet die neue FRITZ!Box aber noch mehr: So können mit dem USB 2.0-Anschluss USB-Geräte, wie Drucker und Festplatten komfortabel im gesamten Netzwerk genutzt werden. Über den integrierten Medienserver ist Musik auch bei ausgeschaltetem PC im gesamten Netzwerk verfügbar. Die VPN-Funktion (Virtual Private Network) ermöglicht einen sicheren Fernzugriff auf das Netzwerk.

Mit FRITZ! Mini als Ergänzung zur FRITZ!Box können über WLAN auch die Vorteile der Internettelefonie genutzt werden. Die FRITZ!Box WLAN 3270 wird voraussichtlich im zweiten Quartal für 169 Euro im Handel erhältlich sein.

... mehr zu:
»FRITZ »USB »VPN »WLAN
Ideal für alle Breitbrandanwendungen
AVM schafft mit der FRITZ!Box WLAN 3270 die Voraussetzungen für eine optimale Ausnutzung von DSL-Anschlüssen mit hoher Übertragungsrate. Damit ist die FRITZ!Box ideal geeignet für jede Art von Breitbandanwendung. Ob Surfen, Mediastreaming, Video-on-Demand oder IP-TV, die FRITZ!Box WLAN 3270 ist die zentrale Datendrehscheibe, mit der man aus seinem DSL-Anschluss das Maximum herausholen kann. Das Gerät bietet als WLAN N-Router mit integriertem DSL-Modem vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten. Computer und andere netzwerkfähige Geräte erhalten über WLAN und über 4 LAN-Anschlüsse eine schnelle und sichere Verbindung zum Internet. Mit VPN können auch räumlich getrennte Netzwerke und Benutzer miteinander verbunden werden. Mit dem USB 2.0-Anschluss sind USB-Geräte im gesamten Netzwerk nutzbar.
Schnelles WLAN N mit 300 Mbit/s und WLAN Eco-Mode
Der neue WLAN-Funkstandard IEEE 802.11n (Draft 2.0) und das Mehrantennenverfahren MIMO sorgen für höheren Datendurchsatz und Reichweite. 802.11n ermöglicht eine Datenrate bis zu 300 Mbit/s brutto und die Nutzung im 2,4-GHz-und im 5-GHz-Frequenzbereich. Neben WLAN N unterstützt die FRITZ!Box WLAN 3270 auch die gängigen WLAN-Standards g, b und a. Die WLAN-Verbindung ist bereits ab Werk sicher dank voreingestellter WPA2-Verschlüsselung. Durch WMM (Wi-Fi-Multimedia) wird eine optimale Funkübertragung auch bei der gleichzeitigen Übertragung von Daten, Multimedia und Sprache gewährleistet. Der WLAN-Funk kann wahlweise manuell über den WLAN-Taster oder mit einer Nachtschaltung ein- und ausgeschaltet werden. Der WLAN Eco-Modus passt während des Betriebs die benötigte Funkleistung an die individuelle Situation an.
Viele Extras - niedriger Energieverbrauch
Die FRITZ!Box WLAN 3270 ist viel mehr als "nur" ein WLAN N-Router mit integriertem DSL-Modem. So kann man mit dem integrierten Medienserver Musik auch bei ausgeschaltetem Computer im gesamten Netzwerk hören. Der USB 2.0-Anschluss bietet vielfältige Möglichkeiten, USB-Geräte wie Drucker und Festplatten für das gesamte Netzwerk zu nutzen. Mit dem USB-Fernanschluss verhalten sich diese Geräte so, als wären sie direkt am PC angeschlossen. Die umfangreiche Softwareausstattung, die kontinuierlich und kostenlos erweitert wird, bietet nützliche Funktionen wie Firewall, Kindersicherung, WLAN-Nachtschaltung, WLAN-Autokanal oder passwortgeschützte Fernwartung. AVM legt bei der Entwicklung seiner Produkte großen Wert auf niedrigen Energieverbrauch: So werden beispielsweise ungenutzte Schnittstellen automatisch abgeschaltet und die Prozessorleistung der FRITZ!Box im Ruhezustand minimiert.
VPN für sicheren Fernzugang
Die FRITZ!Box WLAN 3270 bietet die Möglichkeit, VPN-Verbindungen (Virtual Private Network) aufzubauen. Damit können zum Beispiel Außendienstmitarbeiter oder Nutzer von Heimarbeitsplätzen über eine Internetverbindung sicher in das Firmennetzwerk eingebunden werden. Außerdem können über VPN zwei Netzwerke per FRITZ!Box WLAN 3270 miteinander verbunden werden. So lassen sich verschiedene Standorte ganz einfach miteinander vernetzen. Die Daten werden dabei verschlüsselt übertragen und eine Autorisierung verhindert unerwünschten Zugriff auf das Netzwerk. Die FRITZ!Box WLAN 3270 setzt für VPN auf den Standard IPSec. Dieser Standard bietet neben anerkannter Sicherheit auch die Kompatibilität zu Lösungen anderer Hersteller.
FRITZ! Mini als optimale Ergänzung zur FRITZ!Box
Die neue FRITZ!Box WLAN 3270 ist nicht nur für Vernetzung und Datenverkehr geeignet: Im Zusammenspiel mit FRITZ! Mini können über WLAN auch die Vorteile der Internettelefonie genutzt werden. Dabei erleben Anwender mit HD-Telefonie (High Definition) ein völlig neues Klanggefühl beim Telefonieren. Neben VoIP können mit FRITZ! Mini im Zusammenspiel mit der FRITZ!Box WLAN 3270 noch mehr Möglichkeiten am DSL-Anschluss genutzt werden. FRITZ! Mini empfängt kabellos Internetradio, Podcasts und Musik von der Festplatte. Die Wiedergabe ist über Kopfhörer und die HiFi-Anlage möglich. FRITZ! Mini benachrichtigt über eingegangene E-Mails und informiert mit individuell zusammengestellten RSS-Feeds über Nachrichten, Wetter, Sport und mehr. Ob Telefon, Musik oder Internet, für FRITZ! Mini kann der PC ausgeschaltet bleiben, die Verbindung zu Netzwerk und Internet erfolgt über die FRITZ!Box.
FRITZ!Box WLAN 3270 - im zweiten Quartal erhältlich
Die FRITZ!Box WLAN 3270 wird voraussichtlich im Laufe des zweiten Quartals 2008 für 169 Euro (inkl. MwSt.) erhältlich sein.
AVM GmbH
Alt-Moabit 95
10559 Berlin
Tel. 030/39976-0
www.avm.de
Urban Bastert
Pressestelle
Tel. 030/39976-214
Fax 030/39976-640
u.bastert@avm.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: FRITZ USB VPN WLAN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Scharfe Röntgenblitze aus dem Atomkern

17.08.2017 | Physik Astronomie

Fake News finden und bekämpfen

17.08.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Effizienz steigern, Kosten senken!

17.08.2017 | Messenachrichten