Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Shoot & translate macht das Handy zum Dolmetscher

04.03.2008
Vor Strandplagen, falschen Freunden und Hammelhoden wird gewarnt

Auf der CeBIT 2008 stellt der Münchner Sprachtechnologie-Experte Linguatec die Weltneuheit Shoot & Translate vor, das erste Foto-Übersetzungsprogramm für Handys, Smartphones und PDAs. Das Handy ist unser ständiger Begleiter in allen Lebenslagen. In Kombination mit der Übersetzungssoftware Shoot & Translate wird es zum praktischen Dolmetscher, der immer zur Hand ist, wenn man ihn braucht.

Übersetzungssoftware am PC hat sich als nützlicher Helfer zum Verstehen von Fremdsprachen gut etabliert. Was aber tun, wenn man unterwegs keinen PC zur Hand hat? Gerade da bräuchte man den Dolmetscher ja mitunter am dringendsten. Das haben sich auch die Macher von Shoot & Translate gedacht und sich ans Werk gemacht. Herausgekommen ist die erste Foto-Übersetzungssoftware fürs Handy. Sie funktioniert in drei einfachen Schritten: Foto schießen, Text scannen und übersetzen. Sogar Vorlesen ist möglich.

Die Soforthilfe für Urlaub und Geschäftsreisen
Es gibt immer wieder Situationen, in denen man sprachlich mit seinem Latein am Ende ist. Ob Zeitungsschlagzeile oder Schilderwald: Besonders irreführend sind die sogenannten "false friends", das sind Wörter, die in verschiedenen Sprachen gleich aussehen, aber verschiedene Bedeutung haben. Das französische Wort "Plage" beispielsweise heißt auf Deutsch "Strand" - hat also nichts mit Strandplagen zu tun. Und was mag nur der Zusatz "Rappel" auf französischen Geschwindigkeitsbegrenzungen bedeuten? Jeder kriegt einen Rappel, weil es so langsam weiter geht? Rasch das Handy gezückt, ein Bild vom Schild gemacht, und schon ist alles klar: "Rappel" heißt einfach "Erinnerung", weil das Schild in bestimmten Abständen wiederholt wird. Die Franzosen legen eben Wert auf präzise Angaben.
Wie kommt der Text ins Handy?
Natürlich kann man jeden Text auch manuell über die Tastatur eingeben. Aber gerade wenn man die Fremdsprache nicht beherrscht, kann dies in lästiges und langwieriges Buchstabieren ausarten. Shoot & Translate bietet eine sehr praktische Alternative: Es nutzt die Foto-Funktion des Handys. Man macht einen Schnappschuss vom gewünschten Motiv, dann wird der Text über eine leistungsfähige Texterkennung (OCR) aus dem Foto extrahiert und automatisch übersetzt. Dabei kommt die bewährte SmartTranslation[TM]-Technologie des Linguatec Personal Translator zum Einsatz. Besonders sinnig ist die Korrekturfunktion SmartCorrect, die sogar mit Tippfehlern in Speisekarten fertig wird: So kann sogar "raost beefe snadwitch" richtig als Roastbeefsandwich erkannt werden. Auf Wunsch wird das Ergebnis auch vorgelesen. Für eine ausgezeichnete Wiedergabequalität sorgt die Linguatec-eigene Sprachausgabe Voice Reader.
Essen à la carte... Gewusst, was!
Der ratlose, teils verschämte Blick in die unverständliche Speisekarte ist ein Klassiker im Urlaub. Trauen Sie sich denn, ein Ihnen völlig unbekanntes Gericht zu bestellen - auch wenn der Kellner Ihnen klar zu machen versucht, es sei höchst schmackhaft? Das sollten Sie doch lieber selbst entscheiden. Denn wer isst schon gerne versehentlich Hammelhoden! Nichts Anderes verbirgt sich nämlich hinter der französischen Spezialität der "Animelles de mouton frites". Von wegen leckere Fritten!
Preisgekrönte Übersetzungstechnologie wird mobil
Seit über 10 Jahren entwickelt Linguatec hochklassige Übersetzungslösungen für PC und Internet. "Der Trend ist klar: Handys und Smartphones werden im Alltag immer wichtiger. Daher ist es nahe liegend, die Übersetzungsleistung auch auf mobilen Endgeräten verfügbar zu machen. Die geniale Idee dabei ist, die Technologien nahtlos miteinander zu verzahnen", erläutert Dr. Reinhard Busch, Geschäftsführer bei Linguatec das Zusammenspiel der eingesetzten Sprachtechnologien - Texterkennung, automatische Übersetzung und Sprachausgabe. "Das Handy als Dolmetscher hat jeder immer bei sich. Mit dem Handy kann man das Lexikon getrost zuhause lassen. Man muss nur noch dafür sorgen, dass das Handy immer aufgeladen ist."
Über Linguatec:
Linguatec GmbH ist Deutschlands führender Hersteller für Sprachtechnologie-Programme. Die zentralen Produktsparten sind automatische Übersetzung, Spracherkennung und Sprachausgabe. Als bisher einziges Unternehmen wurde Linguatec bereits dreimal mit dem European Information Technology Prize ausgezeichnet.
Kontakt auf der CeBIT:
4.-9.3.2008 in Hannover
Wir sind in Halle 3, Stand E55 für Sie da.
Pressekontakt:
Frau Elisabeth Bauer
Linguatec Sprachtechnologien GmbH
Gottfried-Keller-Str. 12
81245 München
Tel: +49(89)896664-152
Fax: +49(89)88919933
e.bauer@linguatec.de
www.linguatec.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Dolmetscher Handy Translate Übersetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften