Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pixelpark macht maxdome fit für Windows Vista Media Center

04.03.2008
Präsentation bei Microsoft (Halle 4, Stand 26) auf CeBIT

Für Deutschlands größte Online-Videothek maxdome (www.maxdome.de) steht ab sofort eine vollständig neu gestaltete Oberfläche auf der Plattform Windows Vista Media Center zur Verfügung.

Der Geschäftsbereich Pixelpark Agentur am Standort Berlin, welcher im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der ProSiebenSat.1-Tochter SevenSenses für Konzept- und Designentwicklung verantwortlich zeichnet, hat den Webauftritt vollständig für diese IPTV-Anwendung adaptiert.

Dem Nutzer steht so das Gesamtangebot von mehr als 10.000 Videos direkt auf dem Fernseher zum Abruf bereit. Damit schließt sich der Kreis zu einer medienkonformen Nutzung - mit Hilfe des Vista Media Centers kehrt das Video in die Mitte des Wohnzimmers zurück.

... mehr zu:
»Video
Kinoatmosphäre schon bei der Filmauswahl
Konzeptionelle Herausforderung für Pixelpark war die Entwicklung eines neuartigen, räumlichen Navigationskonzepts, welches die Bedienung einfach per Fernbedienung ermöglicht. Die umfassenden Datenmengen können je nach Vorliebe des Nutzers sogar auf unterschiedlichen Wegen angesteuert werden. Gleichzeitig erkennt man zu jedem Zeitpunkt, in welchem Menüabschnitt man sich befindet. Die grundlegenden Elemente des Webauftritts sollten zur Wahrung des Corporate Designs und der Wiedererkennbarkeit erhalten bleiben. Pixelpark nahm dazu die Metapher des verdunkelten Raumes auf, in welchem nur die Inhalte mit Licht versehen und die wesentlichen Navigationspunkte durch eine unterlegte "Glow-Funktion" herausgestellt werden. Das Navigationsprinzip folgt linear einem Band oder Karussell, bei dem die nicht benötigten Menüpunkte im Off verschwinden. Vorteil der Bedienlogik ist außerdem, dass sie an die "gelernte" Logik des Windows Vista Media Centers angelehnt ist.

"maxdome bietet das größte Content-Angebot am Markt. Mit der Unterstützung Pixelparks stellen wir diese Inhalte den Zuschauern jetzt auf einem weiteren Weg zur Verfügung. Das beeindruckende, gefällige Design und die intuitive, konsumentengerechte Navigation belegen nicht zuletzt die hohe Medienkompetenz Pixelparks", so Markus Härtenstein, Leiter Broadband Video bei SevenSenses (ProSiebenSat.1 Group).

Download von Bildmaterial zur Meldung unter: www.pixelpark.com/presse

Pressekontakt:
Pixelpark AG, Corporate Communications
Christoph Ringwald, PR Manager
Tel. +49.30.5058-1580
Fax -1420
christoph.ringwald@pixelpark.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Video

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Preiswerte Katalysatoren finden und verstehen: Auf das Eisen kommt es an

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Hoffnung für Leberkrebspatienten

24.03.2017 | Medizintechnik

Innovationslabor für neue Wege in die digitale Zukunft

24.03.2017 | Förderungen Preise