Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AT4 Wireless und Ekahau führen Geräte- und Personalortungssystem in spanischem Krankenhaus ein

03.03.2008
Ortung von Pflegepersonal und Geräten mittels WLAN-Echtzeitortung jetzt möglich

Ekahau Inc., führender Anbieter von WLAN-Echtzeit-Lokalisierungssystemen (RTLS), gab heute die erfolgreiche Fertigstellung eines Projektes mit dem spanischen Dienstanbieter AT4 wireless bekannt. Das System dient der Ortung von Pflegepersonal und Geräten im Krankenhaus Alta Resolucion (Benalmadena) in Südspanien.

Das neu gebaute Krankenhaus hat die Aufgabe, die Dienstleistungen des in der Nachbarschaft liegenden, grösseren öffentlichen Krankenhauses in Marbella an der Costa del Sol zu ergänzen. Es zeichnet sich durch modernste technologische Einrichtungen aus, zu dem auch ein hochentwickeltes WLAN-Netz von Cisco Systems Inc. zählt. Bei der Auftragsvergabe an AT4 wireless für die Installation seiner "RFID solution" wurde das Unternehmen darauf angesprochen, ein Ortungssystem für Personal und Geräte auszuarbeiten.

Nach Erwägung mehrer Lösungsmöglichkeiten entschied sich das Unternehmen für Ekahau als Projektpartner. Dabei soll das Produkte "RTLS solution" des finnischen Herstellers einschliesslich der Ekahau Positioning Engine mit T301-Etiketten auf dem gesamten Krankenhausgelände zum Einsatz kommen. Das Ergebnis: Ein äusserst effektives System zur Ortung und Überwachung des Verbleibs wertvoller mobiler medizinischer Geräte. Die Krankenhausverwaltung hatte ausserdem den Wunsch, das Personal mit Funkruf-Etiketten mit Notrufknopf auszurüsten. Durch Drücken des Notrufknopfs wird eine Notruf-SMS direkt zum Security-Centre des Krankenhauses geschickt, was eine sofortige Rückantwort direkt zum Notfallort veranlasst.

... mehr zu:
»AT4 »Ortung »Solution

"Nach einer Reihe kleinerer Pilotprojekte handelte es sich hier um unser erstes Grossprojekt mit Ekahau - und alles lief bestens", so Juan Gonzalez, RTLS-Projektleiter der Abteilung Engineering and Solutions Division bei AT4 wireless. "Ekahaus Unterstützung und Schulung war hervorragend und dasselbe lässt sich von der Hilfe sagen, die das Unternehmen während er Ausführungsphase gab, sagen."

Gonzalez sagte weiter, dass die für die Krankenhäuser zuständige Bezirksverwaltung nun den Fortgang des Ekahau-Projekts bei Benalmadena evaluiert und dabei die Möglichkeit einer späteren Erweiterung des Projekts auf ihr grösseres Krankenhaus in Marbella in Betracht zieht.

"Diese Entwicklung für Krankenhäuser ist ein sehr gutes Beispiel für den Vorteil, den Ekahau bietet, nämlich in der Lage zu sein, ein Vielzweck-RTLS-System über ein bereits vorhandenes WLAN-Netz zum Einsatz zu bringen und dies in kürzester Zeit und ohne zusätzlich erforderliche Infrastruktur," betont Jarmo Ikonen, Ekahaus Verkaufsirektor.

AT4 wireless

Das 1991 gegründete Unternehmen AT4 wireless ist ein globaler Anbieter von Testing Solutions für drahtgebundene und drahtlose Technologien (GSM, GPRS, EDGE, W-CDMA, HSPA, LTE, WiMAX(TM), Bluetooth(R), Wi-Fi(R), UWB, RFID, NFC und DECT). Das Dienstleistungsportfolio des Unternehmens reicht von Konformitäts-, behördlichen and Interoperabilitäts-Prüfdiensten bis hin zu Prüfsystementwicklungen, weltweiten Konformitätsbewertungsdiensten, Schulungs- und Beratungsdiensten. AT4 wireless' Unternehmensbereich Engineering & Solutions verbindet seine mit drahtlosen Technologien der Kommunikation gewonnene Erfahrung mit seiner Datenverarbeitungsplattform zur Bereitstellung von progressiven Lösungen zur Verbesserung von Arbeitsmethoden im Gesundheitswesen. AT4 wireless beschäftigt über 300 Mitarbeiter, hat seinen Hauptsitz Malaga, Spanien und eine Niederlassung in Herndon, VA, USA. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.at4wireless.com.

Ekahau Inc.

Ekahau Inc. ist ein führendes Unternehmen im Bereich von WLAN-RTLS. Ekahaus Kunden, zu denen mehrere weltweit agierende Unternehmen zählen, die der Unternehmens-Rangliste Fortune 500 angehören, sind sich der Vorteile bewusst, die WLAN-Ortungsdienste und innovative WLAN-Netzplanungs- und Optimierungswerkzeuge bieten. Zu Ekahaus' Geschäftspartnern zählen Softwareentwickler für drahtlose Technologien, führende Fachunternehmen für Systemintegration und internationale OEM-Partner, die drahtlose Anwendungen für Unternehmen entwickeln. Ekahau hat seinen Sitz in den U.S.A. und unterhält Niederlassungen in Saratoga, CA; Reston, VA; Helsinki, Finnland und Hongkong, China. Nähere Informationen über Ekahau erhalten Sie unter http://www.ekahau.com.

(c) Copyright 2008, Ekahau, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Ekahau Public Relation Contacts:
Mirja Katainen
Marketing Planner
+358-20-743-5913
marketing@ekahau.com
Juliet Travis
Rocket Science PR, for Ekahau
+1-415-464-8110 x 215
juliet@rocketscience.com
AT4 wireless Public Relations Contact:
Jacqueline Casini
Head of Marketing Dept. Engineering and Solutions
+34-952-61-91-22
jcasini@at4wireless.com
www.at4wireless.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: AT4 Ortung Solution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise