Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Softwareentwicklung - schnell und erfolgreich

28.02.2008
Zwickauer Informatiker fahren zur Cebit 2008

Die Westsächsische Hochschule Zwickau beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an der Cebit 2008 vom 4. bis zum 9. März in Hannover. Die Cebit ist die weltweit größte Fachmesse für Informations- und Kommunikationstechnik.

"Kann Software aufregend, schnell und erfolgreich durchgeführt werden?" heißt das Motto der Zwickauer Informatik-Professoren Georg Beier und Wolfgang Golubski und ihrer Forschungsgruppe, die ihren Ansatz zur generativen Entwicklung von Software auf dem gemeinsamen Stand "Forschung für die Zukunft" (Halle 9, Stand D04) der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ausstellen.

Viele Unternehmen, auch kleine und mittelständische Unternehmen, erkennen immer mehr, dass eine möglichst gute Planung der Realisierung der Problemstellung (Modellierung des fachlichen Problems) für ein qualitativ hochwertiges Softwareprodukt notwendig ist. Durch die Verwendung eines Automatismus zur Erzeugung des Programmcodes können viele Fehler, wie z.B. eigenmächtiges Ändern oder Nichtbeachten der Planung durch den Programmierer, verhindert werden. Somit werden die Planung (Modellieren) und die Realisierung (Implementierung) zu einer Einheit. Dadurch können vor allem auch Folgekosten, bedingt durch nachträgliche Ergänzungen oder Umarbeitungen, deutlich reduziert werden.

... mehr zu:
»Softwareentwicklung

Auf der Grundlage der "Modellgetriebenen Software-Entwicklung (MDSD)" kann eine Vereinfachung der Entwicklung von komplexer Software erzielt werden. MDSD steht für Model-Driven Software Development, eine Vorgehensweise zur rationellen, teilautomatisierten Softwareentwicklung auf der Basis formaler UML-Spezifikationsmodelle, die von der Object Management Group (OMG) propagiert wird. Dabei werden formale, plattformunabhängige UML-Spezifikationen der Software in plattformspezifischen Code umgewandelt. Durch die systematische Trennung der Spezifikationen von einer plattformabhängigen Architekturbeschreibung können deutliche Rationalisierungs- und Wiederverwendungserfolge erzielt werden.

Dieser Ansatz wird in verschiedenen Teilprojekten mit verschiedenen Partnerfirmen eingesetzt. Die Problemstellungen kommen dabei aus sehr unterschiedlichen Bereichen, wie
- eingebettete Systeme
- mobile Anwendungen und
- E-Learning / Distance Learning.
Im Rahmen des Forums auf dem Messestand "Forschung für die Zukunft" finde auch Vorträge und Gespräche zu den Aktivitäten der Informatik-Forschungsgruppe an der Westsächsischen Hochschule Zwickau statt.
Quelle/Kontakt:
Westsächsische Hochschule Zwickau
Fachgruppe Informatik
Prof. Dr. Wolfgang Golubski
Tel.: 0375 536-1531
E-Mail: Wolfgang.Golubski@fh-zwickau.de
Prof. Dr. Georg Beier
Tel.: 0375 536-1370
E-Mail: Georg.Beier@fh-zwickau.de

Dr. Detlef Solondz | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-zwickau.de

Weitere Berichte zu: Softwareentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften