Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

7P Mobile stellt in Kooperation mit Nokia und Trend Micro Lösung für Mobile Device Management vor

28.02.2008
Immer mehr Mitarbeiter verwenden Smart-Phones oder Handhelds für mobile Unternehmens-Applikationen wie Push-E-Mail, Customer Relationship Management oder auch Field Service Automation.

Mit dem zunehmenden Einsatz steigt sowohl der Verwaltungsaufwand für die Einbindung der mobilen Geräte in die IT-Infrastruktur des Unternehmens, als auch die Gefahr, dass Geräte mit sensiblen Unternehmensdaten verloren oder gestohlen werden und dass mobile Geräte zu einem Hauptangriffsziel für Virenschreiber und Hacker werden. IDC prognostiziert einen deutlich wachsenden Bedarf an Sicherheitslösungen für mobile Geräte bis 2011.

7P Mobile bietet ab sofort in Kooperation mit Nokia und Trend Micro eine integrierte Lösung für das Management und die Sicherheit von mobilen Geräten in Unternehmen an. Mobile Geräte mit den Betriebssystemen Symbian oder Windows Mobile können zentral verwaltet und "over the air" administriert werden. Die Lösung beinhaltet neben Inventarisierung, Softwareverwaltung und Support ein ausgefeiltes Sicherheitskonzept: von Backup und Restore über Schutz bei Verlust und Diebstahl bis hin zur Intrusion Detection, umfassendem Schutz gegen Malware, integrierter Firewall und Verschlüsselung.

Sicherheit mit Trend Micro Mobile Security
Basis des Sicherheitskonzeptes ist die Trend Micro Mobile Security Plattform, die durch Funktionen wie Verschlüsselung und Authentifizierung für den Schutz unternehmenskritischer Daten auf Mobilgeräten sorgt. Wird ein Mobilgerät gestohlen oder geht verloren, bleiben die Daten verschlüsselt und sind nur mit einem Passwort zugänglich. Zudem können kritische Informationen von allen Geräten entfernt werden, die nicht den Sicherheitsrichtlinien (Policies) des Unternehmens entsprechen. Eine integrierte Malware-Suche in Echtzeit und eine Firewall verringern die Kosten für potenzielle Ausfallzeiten und Säuberungsarbeiten. Die mehrfach ausgezeichnete Trend Micro-Malware-Schutz-Technologie entdeckt und blockiert Viren, Würmer, Trojaner, Spyware sowie unbekannten, bösartigen Code auf Handhelds und Speicherkarten. Sie führt automatische Virensuchläufe in Echtzeit aus, der Benutzer kann jedoch auch nach Wunsch manuelle Suchläufe starten.
Einfache mobile Geräteverwaltung mit Nokia Intellisync Device Management
Nokia Intellisync Device Management ist eine zuverlässige und kosteneffiziente Lösung zur Verwaltung von Geräten über das Mobilfunknetz. Sie sorgt dafür, dass mobile Mitarbeiter in Verbindung bleiben, Bestände an mobilen Geräten verwaltet und gesteuert werden können und die Kosten für die IT-Administration minimiert werden. Nokia Intellisync Device Management bietet Unterstützung für eine große Auswahl mobiler Plattformen, darunter Symbian, Windows Mobile und Palm. Der IT Administrator hat mit dieser umfassenden modularen Lösung die nötige Flexibilität, den Lösungszyklus mobiler Geräte von der ersten Gerätebereitstellung und Konfiguration der Sicherheitsrichtlinien über die Anwendungsverwaltung bis hin zur fortlaufenden Aktualisierung von Gerätesoftware und Konfiguration zu steuern. Gleichzeitig kann sich der Endnutzer darauf verlassen, dass seine mobilen Geräte automatisch richtig konfiguriert werden, den Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens entsprechen und wichtige Softwareanwendungen und Daten stets aktuell gehalten und angemessen gesichert werden. "Deutsche Unternehmenskunden bekommen mit Nokia Intellisync Device Management das Angebot für eine flexible Lösung, mit der sie ihre unterschiedlichen Geräte und Plattformen mobil und sicher verwalten können", erläutert Gerard Bruen, Director Business Mobility, Central Europe, Nokia. "Wir freuen uns sehr, dies gemeinsam mit unserem erfahrenen Partner 7P Mobile und Trend Micro jetzt in Deutschland erstmals als gehostete Lösung anbieten zu können."
7P Mobile komplettiert Lösung zum umfassenden Mobile Device Management
7P Mobile Device Management bietet neben dem integrierten umfassenden Sicherheitspaket zusätzliche Module wie Inventarisierung und Asset Management der Geräte, zentrale Administration inklusive Software-Rollouts und -Verwaltung "over the air", Backup und Restore sowie Anwender-Support über ein dezidiertes Helpdesk. Über die 7P-Lösung lassen sich auch Themen wie Corporate Branding der mobilen Geräte ganz leicht realisieren.
Je nach Unternehmensgröße bietet 7P das Mobile Device Management als Managed Service oder ganz neu auch als ASP-Outsourcing-Lösung an. Erhältlich sind mit 7P Mobile Device Management Basic und Premium zwei unterschiedliche Leistungspakete, die jeweils das Core Device Management um zusätzliche Funktionen und Leistungen ergänzen.
Monatliche Preise pro Gerät sind abhängig vom gewählten Leistungspaket, der Hostingoption, Gesamtzahl der verwalteten Geräte und der Laufzeit. 7P Mobile übernimmt außerdem auf Wunsch die Systemintegration inklusive Einbindung in das Unternehmens-VPN.

"7P Mobile verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung mobiler Dienste und Lösungen, im Mobile Device Management und der Systemintegration. Die Kooperation zwischen 7P Mobile, Trend Micro und Nokia steht deshalb für umfassende Kompetenz beim Einsatz von mobilen Geräten in Unternehmen", so Frank Schwittay, Regional Director Central Europe. "Trend Micro treibt weltweit die Diskussion über IT-Sicherheit voran und setzt mit seinen Applikationen Maßstäbe. Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir Trend Micro als Kooperationspartner gewinnen konnten", so Dirk Schäfer, Managing Director der 7P Mobile GmbH. "Mit Nokia wiederum verbindet uns bereits eine langjährige und sehr erfolgreiche Partnerschaft im Mobile Device Management. Wie kein zweites Unternehmen prägt Nokia den Mobilfunkmarkt mit innovativen Lösungen", so Schäfer weiter.

Über Trend Micro
Trend Micro, einer der international führenden Anbieter für Internet-Content-Security, richtet seinen Fokus auf den sicheren Austausch digitaler Daten für Unternehmen und Endanwender. Als Vorreiter seiner Branche baut Trend Micro seine Kompetenz auf dem Gebiet der integrierten Threat Management Technologien kontinuierlich aus. Mit diesen kann die Betriebskontinuität aufrecht erhalten und können persönliche Informationen und Daten vor Malware, Spam, Datenlecks und den neuesten Web Threats geschützt werden. Die flexiblen Lösungen von Trend Micro sind in verschiedenen Formfaktoren verfügbar und werden durch ein globales Netzwerk von Sicherheits-Experten rund um die Uhr unterstützt. Trend Micro ist ein transnationales Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio und bietet seine Sicherheitslösungen über Vertriebspartner weltweit an. Weitere Informationen zu Trend Micro finden Sie im Internet unter www.trendmicro-europe.com.
Über Nokia
Im Bereich Mobilität ist Nokia das weltweit führende Unternehmen und leistet einen entscheidenen Beitrag zur Gestaltung und zum Wachstum der konvergierenden Internet- und Kommunikationsbranche. Nokia verfügt über eine breite Produktpalette und bietet den Menschen eine Vielfalt an Erlebnissen - bei der Verwendung von Musik-, Navigations-, Video-, TV-, Spiel- und Fotografiefunktionen sowie bei dem Einsatz in Unternehmen. Darüber hinaus bietet Nokia Produkte, Lösungen und Dienste für Kommunikationsnetzwerke.
Weitere Informationen: www.nokia.com
Weitere Informationen für Unternehmenskunden: www.nokiaforbusiness.com
Über 7P Mobile
Die 7P Mobile GmbH mit Sitz in Ratingen wurde in 2000 unter dem Namen Terenci als Joint Venture zwischen Vodafone Group PLC und Cap Gemini Ernst & Young gegründet. Seit 2006 gehört 7P Mobile zu Seven Principles (Tecon Technologies AG), Köln. 7P Mobile GmbH erbringt als Beratungsunternehmen und Systemintegrator das komplette Leistungsspektrum von der Analyse und Konzeptentwicklung mobiler Dienste und Lösungen über das Projektmanagement bis hin zur Umsetzung und technischem Support. Über 70 Spezialisten betreuen weltweit Kundenprojekte im Mobilfunkmarkt.

Weitere Informationen: www.7p-group.com 7P Mobile präsentiert Mobile Device Management auf der CeBIT 2008 auf dem Stand von Trend Micro, Halle 6, Stand G12.

Pressekontakt

Trend Micro
Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
+49(0)89/37479-700
hana_goellnitz@trendmicro.de
Nokia
Nokia GmbH
CommunicationsUnternehmenskommunikation
Sigrid Wolf
+49 (0)211 9412 7517
sigrid.wolf@nokia.com
7P Mobile GmbH
BSK Becker+Schreiner Kommunikation GmbH
Jutta Lorberg / Christian Strunk
+49(0)2154-8122-0
7P@kommunikation-bsk.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Intellisync Micro Sicherheitsrichtlinie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine

23.11.2017 | Förderungen Preise

Maximale Sonnenenergie aus der Hausfassade

23.11.2017 | Architektur Bauwesen

Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern

23.11.2017 | Energie und Elektrotechnik