Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Künstliche Intelligenz für Green IT

28.02.2008
Auf dem Sonderstand C07 in Halle 9 zeigt das DFKI in Kooperation mit den Projektpartnern John Deere und Agricultural Management Solutions (AMS), wie Methoden des intelligenten Knowledge Management den Energiepflanzenbau optimieren und so einen Beitrag zur Verbesserung der Energie- und Umweltbilanz erneuerbarer Energien leisten können.

Neben Systemdemonstrationen wird auch ein John Deere 6830 Premium Traktor gezeigt.

Im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz arbeiten Wissenschaftler des DFKI-Forschungsbereichs Wissensmanagement im Projekt IVIP an der Realisierung von Planungsinstrumenten für die Erzeugung und Logistik von Biomasse. Die Entwicklung der auf Web Services basierenden Infrastruktur erfolgt in Zusammenarbeit mit den zuständigen Beratungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz unter Berücksichtigung bereits digitalisierter Geodaten von Bewirtschaftungsflächen und deren Bodenqualitäten. Ziel ist es, sämtliche Ertragsfaktoren in einer Wissensbasis zu verknüpfen, die als Entscheidungsunterstützung im Pflanzenbau dient.

Dazu werden zur Ertragsprognose wichtige Daten wie die geologische Zusammensetzung des Bodens, meteorologische Kennzahlen wie Niederschlag oder Sonnenstunden von den Forschern verknüpft. Raumbezogenes Fachwissen der Experten für den Pflanzenanbau wird in geeignete Regelsprachen überführt. Die so erzeugte Wissensbasis erlaubt es dem System, individuelle Beratungsfragen automatisch in Anfragen an angeschlossene Geoinformationssysteme umzusetzen und die Ergebnisse unter Berücksichtigung des Fachwissens zu bewerten und zu kombinieren.

... mehr zu:
»Sensor

Zur Validierung der Ertragsprognosen werden GPS-gestützte Sensordaten von Erntemaschinen des Landtechnikherstellers John Deere in diesen Informationskreislauf eingebunden. Die Ergebnisse zeigen, dass digitalisierte, aufbereitete Geoinformationen und aktuelle sensorgestützte Datenerhebungen in der landwirtschaftlichen Produktion eine erfolgversprechende Grundlage für vielfältige Prognose- und Steuerungsdienste sind. In Form individueller und zeitnaher Online-Beratung können solche Dienste in erheblichem Maße zu einer ergebnisoptimierten und umweltgerechten Erzeugung von Nahrungs- und Energieressourcen beitragen.

Vom Kooperationspartner John Deere stammt die Technik, um die Daten und Prognosen zu überprüfen. Die Landmaschinen haben neben einem Bordcomputer, dessen Sensoren z.B. Bodenbeschaffenheit und Ertragsmenge ermitteln, auch einen GPS-Sender an Bord, um jederzeit den aktuellen Standort zu ermitteln. Dadurch können die Sensordaten zielgerichtet erfasst und übermittelt werden. Die Berater erhalten so Rückmeldung über die Qualität ihrer Daten. Ändert sich beispielsweise die Bodenbeschaffenheit können sie die Werte überprüfen und die Prognose entsprechend ändern.

Ein weiteres Ziel der Forscher ist es, die Qualität der Prognosen zu überprüfen: Die Sensoren der John Deere Maschine zeichnen den Ertrag genauestens auf. Die Berater gleichen diese Werte nun mit dem vorausgesagten Ertrag ab und können durch diese Kennzahlen ihre Vorhersagen überprüfen. Langfristig sollen so sowohl Menge als auch Qualität des Ertrages verbessert werden.

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Berichte zu: Sensor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten