Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

OPEN-E DSS: Noch mehr Sicherheit für unternehmenskritische Daten

27.02.2008
Erfolgreicher Hersteller von Storage Software präsentiert zur CeBIT Automatischen Failover, NDMP und WORM-Technologie

Der erfolgreiche Storage Software-Hersteller Open-E stellt zur CeBIT neue Features seines innovativen Produkts Open-E Data Storage Server (DSS) vor, die unternehmenskritische Daten noch sicherer machen: Automatischer Failover erhöht die Fehlertoleranz eines Systems und WORM-Technologie optimiert die Archivierung von Daten.

Darüber hinaus beschleunigt das neu eingeführte Network Data Management Protocol (NDMP) sowohl Back-up als auch Restore. Open-E DSS bietet ab sofort mehrere Sprachversionen an (Englisch, Deutsch, Russisch und Japanisch), die es Anwendern ermöglichen, die Systeme in ihrer Muttersprache zu installieren und zu bedienen.

Die Storage-Lösung DSS von Open-E ist eine all-in-one Software für zentralisiertes IP Storage-Management, die die "klassische" Network Attached Storage (NAS)-Technologie mit iSCSI-Funktionalität verbindet und darüber hinaus auch Fiber Channel unterstützt. Open-E DSS bietet ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und optimiert das Management im Storage-Bereich. Da das Betriebssystem auf einem USB-Disk-on-Module (DoM) vorinstalliert ist, kann ein NAS-Server und/oder iSCSI-Target besonders schnell und ohne spezielles Know-how im Unternehmensnetzwerk eingeführt werden.

... mehr zu:
»DSS »NDMP »WORM-Technologie

Neue Features: Sicherer - schneller - flexibler

Zur CeBIT 2008 bringt Open-E neue, spannende Features auf den Markt: Ab sofort unterstützt Open-E DSS Automatischen Failover über das iSCSI-Protokoll unter Verwendung virtueller IP-Adressen. Das Betriebsystem kann nun so konfiguriert werden, dass bei Ausfall des primären Storage Servers oder bei planmäßiger Wartung automatisch auf einen zweiten Storage Server umgeschaltet wird.

WORM-Technologie (Write Once, Read Many) ist ein weiteres neues, attraktives Feature von Open-E DSS. Informationen werden nur einmal auf eine bestimmte Festplatte geschrieben. Sie können zwar immer wieder gelesen, aber nicht verändert oder von der Festplatte gelöscht werden. Diese Archivierungsfunktion ist besonders nützlich für Organisationen wie Regierungsstellen oder große Unternehmen, in denen manche Daten keinesfalls versehentlich gelöscht oder verändert werden dürfen. Die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften können mit der WORM-Technologie problemlos erfüllt werden.

Open-E stellt zur CeBIT außerdem eine einfache Implementierung von Network Data Management Protocol (NDMP) in Open-E DSS vor. Bei NDMP handelt es sich um ein standardisiertes Protokoll, das zur Steuerung der Kommunikation zwischen Primär- und Sekundärspeicher für Back-up und Restore in unterschiedlichen Netzwerkumgebungen verwendet wird. Die NDMP-Implementierung von Open-E wird von folgenden Back-up Anwendungen unterstützt: Symantec NetBackup, EMC Legato Networker, NDMP Client, Computer Associates Brightstor.

Noch attraktiveres Preis-Leistungs-Verhältnis

"Eine hohe Fehlertoleranz der Storage Systeme und eine sichere Speicherung unternehmenskritischer Daten sind für Unternehmen besonders wichtige Faktoren. Mit den neuen Features von Open-E DSS, die wir zur CeBIT 2008 auf den Markt bringen, erfüllen wir diese Anforderungen - und nicht nur diese", so Krzysztof Franek, Geschäftsführer von Open-E. "Automatischer Failover, WORM-Technologie und NDMP erweitern das Leistungsspektrum unserer innovativen Storage Software signifikant. So werden Storage Systeme noch sicherer, schneller und flexibler - und das bei der bekannten schnellen und einfachen Installation, die Open-E bietet. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von dem noch attraktiveren Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber auch für große Unternehmen ist unsere vielseitige Lösung sehr interessant."

Über Open-E

Open-E ist ein führender Anbieter und ein innovatives Software-Unternehmen für IP-basierte Storage Management Software mit Zentralen in den Vereinigten Staaten und Europa. Die Open-E DSS, NAS-R3 und iSCSI-R3 Produktreihen richten sich vornehmlich an die KMU-Märkte. Die Produkte genießen einen internationalen Ruf für hervorragende Leistung, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und Return on Investment. Die Open-E GmbH mit Sitz in Puchheim nahe München, Deutschland, vereint die Entwicklung, den europäischen Vertrieb und das Marketing. Die umfassend getestete und extrem leistungsfähige Software von Open-E ist sehr einfach aufgebaut und erlaubt Systemintegratoren massive, stabile, sichere und einfach zu konfigurierende Speichersysteme aufzubauen.

Open-E vertreibt seine Produkte durch ein weltweites Partnernetz, das in den Storage- und Netzwerk-Märkten hervorragend etabliert ist. Für weitere Informationen über Open-E und die Produkte von Open-E besuchen Sie bitte die Website unter www.open-e.com.

Weitere Presse & Marketinginformation finden Sie unter
ftp://marketing:mkt88mktg@open-e.com
User: Marketing
Kennwort: mkt88mktg
Pressekontakt:
Frau Ruth Philipp
Open-E GmbH
Telefon: +49 (89) 800777-20
Fax: +49 (89) 800777-17
ruth.philipp@open-e.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: DSS NDMP WORM-Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie