Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MEDION mit neuer Design-Linie auf der CeBIT 2008

27.02.2008
Leistung und Schönheit gleichermaßen verpflichtet

Viel zu gern drückt sich hochwertige Technik allein in Zahlen aus. MEDION aber verfolgt den Ansatz, Leistung und Funktionalität mit einer trendigen Ästhetik zu vereinen. Dieser Anspruch zeigt sich in der aktuellen Produktlinie mit dem Motto "Hightech in schön" und bestimmt den CeBIT-Auftritt vom 4. bis 9. März 2008. Dort präsentiert MEDION eine leistungsstarke Produktlinie, die die neue Unternehmens-Philosophie bereits verinnerlicht hat: MEDION lässt Technik nicht nur gut funktionieren, sondern auch gut aussehen.

Rundum innovativ: das Navigationssystem MEDION GoPal P4425
Als Beispiel für herausragende technische Leistungen ist das Navigationssystem MEDION GoPal P4425 zu nennen. Sein innovativer "Fingerprint-Sensor" erkennt den Fingerabdruck autorisierter Benutzer und schützt so vor Dieben und unberechtigter Verwendung. Das Gerät kann die Abdrücke von bis zu zehn Personen speichern. Die Bedienung wird dank einer ausgefeilten Sprachsteuerungsfunktion erleichtert. Der MEDION GoPal P4425 "hört" die Zieleingabe des Fahrers, versteht viele weitere Befehle und fördert so auch die Verkehrssicherheit. Dem Komfort zu Gute kommen der 4,3 Zoll (10,9 cm) große Bildschirm im 16:9-Format sowie die neuartige GPS-Technologie SiRFInstantFixII, die den Standort sekundenschnell berechnet. Die extrem schlanke Bauform des Gehäuses mit nur 1,7 cm Dicke ist wiederum dem Design verpflichtet.
Ein göttliches Handy: das MEDION divine MD96580
Erst recht durch sein Äußeres besticht das Design-Handy MEDION divine MD 96580. Dessen Hochglanzoptik und OLED-Display verführen zum Anfassen. Mit den Traummaßen von 90 x 35 17,8 mm ist es kaum größer als ein Lippenstift und mit 60 Gramm obendrein ein wahres Leichtgewicht. Auch im Leistungsvergleich mit anderen Mobiltelefone macht dieses Triband-Handy eine gute Figur: Ein MP3-Spieler, ein UKW-Radio und ein Micro-SD-Speicherkarten-Slot lassen Raum für vielfache Anwendungen.
Für mehr Spaß im Wohnzimmer: Der MEDION Entertainment PC
Ebenso glänzend präsentiert sich der MEDION AKOYA High Defintion Entertainment PC. Glanz strahlen nicht nur seine edel anmutende High-Gloss-Optik und die kompakte Bauweise aus, sondern auch sein technisches Innenleben, das ganz auf Entertainment-Anwendungen ausgerichtet ist. Dank des Blu-Ray- und HD-DVD-Laufwerks spielt der Entertainment PC High-Defintion-Filme aller Formate ab. Eine TV-Karte samt integrierter Recorder-Funktion unterstützen den Entertainment Charakter ebenso wie der große Festplattenspeicher, der Platz für 100.000 digitale Fotos oder ebenso viele MP3-Musiktitel bietet.
Spielerisch überzeugend: MEDIONs Computer-Lösungen für Gamer
Hightech nicht nur in "schön", sondern auch in "schnell" bieten die beiden Hochleistungsrechner, die MEDION für Gamer konzipiert hat. Der MEDION Erazer Gamer PC arbeitet mit der Kraft eines Intel Core 2 Quad Q9550-Prozessors und ist somit für jede Action in 3D gerüstet. Die Option für eine zweite Grafikkarte ist ebenso vorhanden wie der für MEDION typische, innovative Datenhafen für die externe Festplatte HDDrive2go. Mobile Gamer wiederum finden ihren Spaß mit dem High-End Gaming-Notebook MEDION AKOYA X7810, dessen 17-Zoll-Display und Intel Core 2 Extreme Prozessor für viele lange Gamer-Nächte prädestiniert sind.
Neue LCD-Fernseher mit Bestmarken in Ausstattung und Design
Ganz neue Maßstäbe setzt MEDION mit seinen neuen Design-LCD-Fernsehern MD 36040 und MD 36046. Sie bieten eine Full-HD-Auflösung mit 1920 x 1080 Bildpunkten und gleich vier HDMI-Eingänge. Diese Zahl an Anschlussmöglichkeiten ist ebenso ungewöhnlich wie das hochwertige 3-Wege-Lautsprechersystem mit insgesamt sieben Lautsprechern. Die Design-LCD-TVs wissen dank eines formschönen Aluminiumgehäuses in den Farben Silber, Schwarz und Weiß zu gefallen und sind in den Bildschirmgrößen 40 Zoll (102 cm) sowie 46 Zoll (117 cm) erhältlich.
MEDION setzt auf die CeBIT
MEDION bleibt der CeBIT voller Überzeugung treu und sieht in der Messe eine wichtige Plattform zur Präsentation neuer Produkte für den Consumer Markt. Zudem bietet die CeBIT ausgezeichnete Möglichkeiten, bestehende Geschäftsbeziehungen zu pflegen, neue Kontakte zu knüpfen und Besucher der Messestände sowie des Pavillions von der Qualität der Produkte zu überzeugen.
MEDION ist auf dem CeBIT Messegelände in Hannover an vier Standorten zu finden:
- Halle 15, Stand 30
- Halle 25, Planet Reseller, Stand D40, I100 (Fachhandelsbereich)
- im Pavillion 33
- Consumer Days Intel
Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten unter www.medion.de.
Pressekontakt:
Straub & Linardatos GmbH
Svenja Gaden
T.: 040/ 398 035 46
gaden@sl-kommunikation.de
Katja Lommert
T.: 040/ 398 035 54
lommert@sl-kommunikation.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: GoPal P4425

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics