Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FH Aachen bietet Dienstleistung in HD und Dolby Surround

26.02.2008
Communication- and Multimediadesigner der Fachhochschule Aachen präsentieren ihr Können auf der CeBIT 2008

Im Fernsehen wird sie immer beliebter, beim Internet steckt sie noch in den Kinderschuhen: die High Definition (HD)-Technologie. Sie verspricht eine Bild- und Tonübertragung auf einem neuen, qualitativ hochwertigen Level.

Welche vielfältigen Chancen die hochauflösende Bildübertragung gerade im Bereich Neue Medien bietet, zeigt das Projekt "High Definition Media Services", das der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der Fachhochschule (FH) Aachen auf der CeBIT 2008 in Hannover präsentiert. Vom 4. bis zum 9. März zeigen Studierende des Bachelorstudiengangs Communication and Multimediadesign (C-MD) unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Lohr neue Medien-Systemlösungen. Der Schwerpunkt des Projektes liegt zum einen darauf, Audio-Surround und Video-Content in Full HD (vollständig hochauflösend) anzubieten.

Eine weitere Besonderheit ist, dass diese Lösungen für die digitale Übertragung von Anwendungen, wie Fernsehprogrammen und Filmen, über ein digitales Datennetz wie z.B. Internet-Protokoll-Fernsehen (IPTV) und Streaming-Anwendungen anwendbar sind. Das Projektteam unterstützt interessierte Firmen nicht nur bei der Produktion hochauflösender Medienformate im Inter- und Intranet sowie beim medialen Auftritt auf Messen und bei der Umsetzung von Video-Konferenzen, sondern leistet zudem Hilfestellung beim Umbau vorhandener Mediensysteme und bei der Schulung der Mitarbeiter.

... mehr zu:
»Dolby »HD-Dienste

Am Stand C16 in der Halle 9 stellt das Team seine Systemlösungen vor. Sie möchten die Betreiber von Spartenfernsehen ermutigen, auf die neue Technik umzusteigen, indem sie demonstrieren, dass auf der Provider-Seite alle produktionstechnischen Komponenten (Kameras, Non-Linear-Editing, Streaming) bereits einsatzbereit sind. Seitens der Konsumenten sind die Vorraussetzung für den Empfang ebenfalls vorhanden: Full-HD-Monitore und leistungsstarke Rechner sind erhältlich, und DSL ist im Standardangebot der meisten Telekommunikationsanbieter enthalten. Es fehlen nur Provider, die interessante Inhalte über Sparten-TV anbieten wollen.

Anwendungen für morgen: Felder für HD-Medien

Business Internet: Das Angebot umfasst Medienformate wie Image- und Werbefilme oder E-Shops. Zielgruppe sind demnach Unternehmen, die das Internet nutzen, um Kunden, Mitarbeiter oder Lieferanten zu informieren sowie Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass insbesondere größere Unternehmen bereit sind, Geld in hochwertige HD-Dienste zu diesen Zwecken zu investieren.

Business Intranet: Nutzbar ist diese Technik für komplexe Prozesse, die medial unternehmensintern aufbereitet werden sollen, wie betriebsinternes Fernsehen, Weiterbildungen oder Informationsterminals in Museen oder Hauptbahnhöfen. Für den Einsatz von HD-Diensten im Intranet von Unternehmen ist ein hohes Maß an Technik erforderlich, die jedoch ohne großen Aufwand aufgerüstet werden kann. Dank der schnellen netzinternen Verbindungen sind die Bedingungen für einen Einsatz von HD-Diensten in diesem Segment optimal.

Client-Consumer: Internetdienste aus dem Bereich sind Sparten-TV-Formate, d.h. Branchenfernsehen zu speziellen Themenkreisen sowie HD-DVDs von Veranstaltungen, die an Teilnehmer der Veranstaltung und andere Interessierte verkauft oder als Preview im Internet angeboten werden. Zielgruppe dieser Dienste sind Privatkunden.

Multiview Dienstleistung: Beim Multiview werden vier Streams in PAL-Format auf einen Full HD-Monitor gleichzeitig zu einer Szene zusammengefügt. Demonstriert wird die Technik auf der CeBIT anhand eines Musik-Clips aus vier unterschiedlichen Blickrichtungen.

Weitere Anwendungsbereiche sind beispielsweise Medizinfortbildungen, bei denen das komplexe Geschehen einer Operation aus verschiedenen Perspektiven vermittelt werden kann.

Dr. Roger Uhle | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-aachen.de

Weitere Berichte zu: Dolby HD-Dienste

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie