Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT startet mit Green IT als Schwerpunktthema am 4. März

26.02.2008
China löst Taiwan als größte ausländische Ausstellerregion ab
5 845 Aussteller aus 77 Ländern präsentieren sich
Rekordbeteiligung aus Partnerland Frankreich

Mit dem Schwerpunktthema Green IT startet die weltweit wichtigste Messe für die digitale Industrie, die CeBIT, am 4. März in Han­nover. Viele Aussteller zeigen Lösungen, Produkte und Innovationen zu Fragen der Energieeffizienz der ITK-Industrie und in den Anwender­bran­chen. Namhafte Unternehmen präsentieren sich in der Halle 9 im Green IT Village. 'Der CeBIT ist es in diesem Jahr gelungen, das Thema Green IT mit internationaler Beteiligung zu bündeln und die wesentlichen Aktivitäten der ITK-Branche in Hannover zusammenzuführen', sagte Ernst Raue, Vor­standsmitglied der Deutschen Messe AG, am Dienstag in Han­nover.

Erstmals wird die CeBIT nach einem neuen Konzept ausgerichtet, das sich an den Schwerpunkten 'Business Solutions', 'Public Sector Solutions', 'Home&Mobile Solutions' und 'Technology&Infrastructure' orientiert. Das erstmals ausgerichtete Programm CeBIT Global Conferences ist eben­falls ein wesentlicher Baustein der Neuorientierung der CeBIT.

Insgesamt werden nach Raues Angaben auf der CeBIT 5 845 Aussteller aus 77 Ländern ihre Produkte, Lösungen und Innovationen aus dem Bereich der Informations- und Telekommunikationsbranche präsentieren. Die Aussteller und Sonderschauen der CeBIT 2008 belegen eine Fläche von 241 000 Quadratmetern. 'Seit Januar hat sich die Situation deutlich bes­ser entwickelt, als wir vermutet hatten', sagte Raue.

... mehr zu:
»Green

Auch 2008 sei es gelungen, die Internationalität der CeBIT auf einem wei­terhin sehr hohen Niveau zu halten. '3 005 Aussteller kommen aus dem Ausland nach Hannover.' Diese Zahl unterstreiche die weltweite Ausrich­tung der CeBIT und ihre Funktion als internationale Leitmesse der digita­len Industrie.

Der Rückgang der Ausstellerzahlen (Vorjahr 6 153) sei auf drei wesentli­che Faktoren zurückzuführen. 'Der schwache Dollar hat die Kosten für Aussteller aus wichtigen ITK-Ländern massiv steigen lassen. Hinzu kommt, dass Aussteller aus mehreren Ländern 2008 erstmals in vollem Umfang die deutsche Mehrwertsteuer entrichten müssen. Diese Preissteigerungen haben wir trotz der höheren Attraktivität der CeBIT nicht auffangen kön­nen', sagte Raue. Zudem gebe es in wichtigen ITK-Märkten der Welt mas­sive Verdrängungswettbewerbe und tief greifende Konsolidierungen.

Das spiegele sich auch in den Zahlen wider, sagte Raue. 'China hat mit 500 Ausstellern erstmals in der Geschichte der CeBIT Taiwan als größte ausländische Ausstellerregion abgelöst. Viele Hardware-Produzenten wandern von Taiwan nach China ab.' Im Vorjahr waren aus China 469 Aussteller auf der CeBIT vertreten. Taiwan liegt 2008 mit 490 Ausstellern (2007: 599) auf Platz zwei.

Erfreut zeigte sich Raue über die Rekordbeteiligung des Partnerlandes Frankreich. '150 Unternehmen aus der französischen ITK-Branche kom­men zur CeBIT 2008. Die Resonanz in Frankreich auf die CeBIT war hervor­ragend', sagte Raue. Einer der Höhepunkte der Partnerschaft mit Frank­reich wird der deutsch-französische IT-Gipfel am 4. März, den Bundeswirt­schaftsminister Michael Glos eröffnen wird.

Die Zahl der Aussteller aus Deutschland hat leicht auf 2 840 zugelegt. (Vorjahr: 2 809). Traditionell ist Nordrhein-Westfalen mit 562 Ausstellern das stärkste Aussteller-Bundesland, gefolgt von Bayern mit 475. Aus Nie­dersachsen sind 277 Unternehmen auf der CeBIT 2008 vertreten.

Hartwig von Saß | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Green

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste Verteidigungslinie gegen Grippe weiter entschlüsselt

21.02.2018 | Medizin Gesundheit

Der „heilige Gral“ der Peptidchemie: Neue Strategie macht Peptid-Wirkstoffe oral verfügbar

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht

21.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics