Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demos und Neuheiten aus den Bereichen: Lieferanten-Roll-out, RFID, SAP Business ByDesign und int. Rechnungsbearbeitung

26.02.2008
SEEBURGER präsentiert sich anwenderorientiert und innovativ auf der CEBIT 2008

Auf der CeBIT 2008 - In Halle 4/Stand E 58 präsentiert sich die SEEBURGER AG auch dieses Jahr wieder mit neuen Lösungen und Demos.

Zu den Highlights der Messe-Schwerpunkte gehört das Thema SAP Business ByDesign. Bei dieser SAP-Mittelstandslösung ist SEEBURGER einer der ersten Partner und ermöglicht es Messebesuchern, das neue Produkt in einer Demo am SEEBURGER-Stand kennen zu lernen.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden die ausgebauten Service / Outsourcing-Angebote von SEEBURGER. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist die Anbindung an das europäische Zoll-IT-System ATLAS, die ab 1. Juli 2009 für Exportunternehmen zur Pflicht wird.

... mehr zu:
»RFID
Ein weiterer Schwerpunkt ist das B-to-B Roll-out-Portal für eine automatisierte Lieferantenanbindung, das ebenfalls am Stand als Demo begutachtet werden kann:

Das neue Roll-out Portal ist eine Erweiterung der bisherigen B-to-B-Integrationslösungen, mit dem SEEBURGER einen großen Schritt in Richtung automatisierte Lieferantenanbindung macht: Bei größerer Lieferantenanzahl lässt sich die traditionell aufwändige Anbindung der Partner automatisieren und gewinnt damit deutlich an Fahrt bei geringem Personalaufwand.

Große Handelsunternehmen führen bereits so erfolgreich ihren Lieferanten-Roll-out durch.

Ebenfalls im Rahmen einer Demo zeigt SEEBURGER die Kombination von 4invoice, der Lösung zur automatische Rechnungsbearbeitung und der Sprachkomponente ALLP, die neue Sprachen als auch die kulturell unterschiedlichen Interpretationsregeln erlernt und so den Boden für den internationalen Roll-out der 4invoice-Lösung bereitet:

Mit 4invoice können Papier-, Fax-, PDF- und EDI-Rechnungen einfach mit Unterstützung einer intelligenten freeform-Erkennung in elektronische Daten umgewandelt werden. Mit der Zusatzkomponente für 4invoice - dem "Automatic Language Learning Program" (ALLP) - bietet SEEBURGER das weltweit erste Tool seiner Art, mit dem die Rechnungs- oder Bestellautomatisierung international ausgerollt werden kann. Je mehr internationale Niederlassungen in einem Unternehmen mit 4invoice und ALLP arbeiten, umso effizienter wird die Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens: Prozesse und Buchungsstrategien werden einheitlicher und transparenter.

SEEBURGER ist einer der etabliertesten Anbieter im RFID-Umfeld. Die RFID-Experten zeigen auf der Messe, wie RFID-gestütze Infrastrukturen umgesetzt werden. Drei Projekt-Beispiele werden im Rahmen von Demos auf der CeBIT präsentiert:

- SEEBURGER Slap & Ship Modul
Das als Demo brandneu vorgestellte System "SEEBURGER Slap & Ship Modul" ist eine Lösung für Konsumgüterhersteller im Groß- und Einzelhandel. Das System besteht aus einem Handheld-Gerät (Psion) mit Barcode- und RFID-Reader, UHF-Etiketten und einer Softwareapplikation auf dem Handheld, die Barcode-Informationen in EPC-konformen Nummerncode umwandelt.

SEEBURGER ermöglicht Lieferanten mit dieser Lösung eine einfache und kostengünstige Umsetzung der Anforderungen von Handelsunternehmen.

- Verladekontrolle mit RFID
Die Versandkontrolle mit RFID-/AutoID-Lösungen hat sich mit großem Nutzen für Unternehmen ausgezeichnet und ist daher von großer wirtschaftlicher Bedeutung für diese. Die SEEBURGER RFID/AutoID-Softwarelösung bildet das Herzstück zur Realisierung einer effizienten Verladekontrolle und zur Warenverfolgung entlang der Supply Chain.

In einer in Hannover präsentierten Live-Demo zeigen die RFID-Experten von SEEBURGER die einzelnen Projektschritte dieses Szenarios.

- RFID Kanban
Als drittes Projekt-Szenario präsentiert SEEBURGER die technische Plattform zur Realisierung von RFID-unterstützter Kanban-Abwicklung. Kanban bedeutet, dass Material genau dann produziert wird, wenn es benötigt wird. Jedoch steigt das Datenaufkommen und damit auch der administrative Aufwand mit der Verwendung kleiner Kanban-Behälter um ein Vielfaches. In Kombination mit RFID kann dieser Mehraufwand verhindert werden, da die Identifikationsabläufe und Buchungen automatisiert werden.

Die SEEBURGER-Lösung wurde im vergangenen Jahr mit dem elog@istic award des AKJ Automotive für das RFID-Kanban Projekt bei Bosch ausgezeichnet.

Über SEEBURGER
Ziel der SEEBURGER AG ist die nahtlose Integration von externen und internen Prozessen, so dass die Abläufe zwischen unterschiedlichen Anwendungssystemen oder Geschäftspartnern medienbruchfrei vonstatten gehen. Die Lösungspalette umfasst sowohl Infrastrukturprodukte für den Datenaustausch und die Interpretation von Vorgängen als auch prozessorientierte Lösungen wie die automatische Bearbeitung von Bestellungen oder Rechnungen. Auch die Integration von technischen Systemen entsprechend dem Produktlebenszyklus und Lösungen zur Senkung von Lagerbeständen- zum Beispiel unter Einsatz von RFID - gehören zum Portfolio. Neben praxiserprobter Software-Lösungen und erfahrenem Projektmanagement bietet SEEBURGER auch umfassende Beratungsleistungen an. SEEBURGER ist von internationalen IT-Analysten zur Nr. 1 der Integrationsanbieter gekürt worden. Von diesem Know-how profitieren mehr als 7 000 weltweite Kunden wie Beiersdorf, EnBW, Kraft, Novartis, OBI, Porsche, REWE, Ritter Sport, Siemens, s.Oliver, Varta, Volkswagen u.a.

Die SEEBURGER AG wurde 1986 in Bretten gegründet und ist weltweit mit 16 Niederlassungen vertreten. Weitere Informationen unter www.seeburger.de

Pressekontakt:
SEEBURGER AG, Edisonstraße 1, 75015 Bretten
Konstanze Prinz, Tel.: 07252/96-1117, k.prinz@seeburger.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: RFID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau