Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die lange Suche im E-Mail-Archiv hat ein Ende: Mit "iQ.Suite Find" schneller ans Ziel

22.02.2008
"Zeit ist Geld", heißt es nicht von ungefähr in dem international bekannten Sprichwort. Insbesondere in der Wirtschaft stellt Zeit einen wichtigen Faktor für den Erfolg eines Unternehmens dar. Dass häufig zu viel Zeit durch das Auffinden von Informationen im Unternehmen - seien es wichtige Kundeninformationen oder Dokumente von Geschäftspartnern - verloren geht, ist nicht nur ärgerlich, sondern vor allem unwirtschaftlich.

Ein sehr gutes Informationsmanagement wird somit zur Pflicht. Dies erfasst zwangsläufig auch eine umfassende Archivierung von allen ein- und ausgehenden E-Mails. Nur so kann der elektronische Schriftverkehr nachvollziehbar werden und wichtige Informationen - inklusive Dateianhänge - gehen nicht verloren. Doch auch hier stellt sich vielen Unternehmen die praktische Frage danach, wie sie ihre nicht selten Millionen E-Mails umfassenden Archive unternehmensweit und vor allem anwenderübergreifend effizient durchsuchen können.

Der E-Mail-Management-Experte und Compliance-Spezialist GROUP Technologies hat mit seiner innovativen und ausgeklügelten Lösung "iQ.Suite Find", die das Unternehmen auf der diesjährigen CeBIT - in Halle 2 auf Stand E30 - einem breiten Fachpublikum präsentieren wird, nun eine Antwort auf diese Frage gefunden. "iQ.Suite Find" optimiert im Umfeld der E-Mail-Archivierung die flexible, benutzergesteuerte Suche von E-Mails im Archiv und gleichzeitig auch in den Mailboxen der einzelnen Anwender. Dazu greift die Lösung auf eine neu entwickelte intelligente Volltextsuche in E-Mails und deren Anhängen zurück und gewährleistet damit das zügige Auffinden von wichtigen Informationen.

"iQ.Suite Find", das ab dem dritten Quartal 2008 erhältlich sein wird, ergänzt die GROUP-Lösung iQ.Suite, die von E-Mail-Compliance über E-Mail-Sicherheit bis hin zur E-Mail-Archivierung alle E-Mail-Prozesse im Unternehmen wirtschaftlich, gesetzeskonform und sicher gestaltet, um ein weiteres innovatives Feature. "iQ.Suite Find ist die ideale Lösung für alle Unternehmen, die intelligent, schnell und effizient auf ihre archivierten E-Mails Zugriff nehmen wollen. Das lange Suchen im E-Mail-Archiv gehört künftig der Vergangenheit an", hebt Herbert Reder, Mitglied der Geschäftsführung der GROUP Technologies AG, die Vorteile der Lösung noch einmal hervor.

Über die GROUP Technologies AG:
Die GROUP Technologies AG ist der Lösungsanbieter für prozessorientiertes, sicheres und gesetzeskonformes E-Mail-Management. Unabhängig von ihrer Größe, sind Unternehmen damit in der Lage, ihre E-Mail-Kommunikation in Übereinstimmung mit den aktuellen gesetzlichen Anforderungen und betrieblichen Vorgaben zentral in die Geschäftsprozesse einzubinden.

Die Kernlösungen für E-Mail-Sicherheit und E-Mail-Archivierung ermöglichen das Verarbeiten, Speichern und Verwalten von E-Mails - von deren Entstehung bis zur Löschung. Dazu zählen Viren- und Spamschutz, Daten- und Inhaltskontrolle, Verschlüsselung, Klassifizierung automatisierte Archivierung und intelligentes Auffinden von E-Mails und deren Anlagen. Dadurch wird nicht nur der höchstmöglichste Sicherheitsstandard für Unternehmensdaten erzielt, sondern zugleich auch die Effizienz der gesamten Organisation gesteigert. Zusätzlich werden Unternehmen und ihre Entscheidungsträger vor Bußgeldern bewahrt, die bei Verstößen, unter anderem gegen datenschutzrechtliche Vorschriften oder Kennzeichnungspflichten, drohen.

Zu den Kunden der Gesellschaft zählen neben mehr als drei Viertel der Sparkassen und Volksbanken in Deutschland zahlreiche internationale Unternehmen wie ABN AMRO, Allianz, Deutsche Bank, Ernst & Young, Honda und Miele.

Rund 3.000 Kunden mit mehr als drei Millionen Anwendern setzen die Lösungen des GROUP-Konzerns bereits ein. Der Konzern ist an Standorten in Deutschland, den Niederlanden, England, Finnland, Norwegen, Bulgarien und USA vertreten.

Hinweis an die Redaktionen:
Vor, während und nach der CeBIT 2008 stehen Ihnen Ansprechpartner der GROUP Technologies AG für Gespräche zur Verfügung. Außerdem halten wir anlässlich der CeBIT interessante, sachliche Fachbeiträge und Produktvorstellungen sowie vorgefertigte Interviews parat, die Sie gern für Ihre Berichterstattung verwenden dürfen.

Pressekontakt:

GROUP Technologies AG
Hospitalstraße 6
99817 Eisenach
Kati Eyring
Tel.: 03691 7353-27
kati.eyring@group-technologies.com
http://www.group-technologies.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Archiv E-Mail-Archiv E-Mail-Archivierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE