Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

'digital imaging' zum Anschauen, Anfassen und Ausprobieren

20.02.2008
adf-Gemeinschaftsstand in Halle 23
Starfotograf Guido Karp zeigt 'Fotostudio der Zukunft'
Messebesucher und -aussteller sind 'Faces of CeBIT'

Nach dem großen Erfolg auf der vergangenen CeBIT präsentiert der Arbeitskreis Digitale Fotografie (adf) in diesem Jahr erneut alles Sehenswerte zum Thema Digital Imaging - zum Anschauen, Anfassen und Ausprobieren. Treffpunkt auf der CeBIT 2008 vom 4. bis 9. März ist die Sonderschau 'digital imaging' auf 1 500 Quadratmetern in Halle 23. Aussteller sind unter anderem Kamerahersteller Canon, Fujifilm, Olympus und Sigma, der Foto-Druck-Spezialist Epson, die Software-Anbieter Adobe, Corel und Vertus, die Zubehörexperten Datacolor, Eizo, Quato und Wacom, der Minilab-Hersteller Noritsu und der Foto-Dienstleister Personello. Zu sehen sind Hardware, Software und Foto-Zubehör im Praxis-Einsatz, unter anderem bei Publikumsaktionen in zwei Foto-Studios.

Digitalkameras zum Ausprobieren
Auf der 'adf-Kamerameile' können die neuesten Modelle der Hersteller ausprobiert werden. Wer dabei fachkundigen Rat benötigt, kann sich von adf-Experten beraten lassen. Der adf-Vorsitzende Dr. Martin Knapp: 'Wer Digitalfotografie zum Anfassen sucht und aus Gesprächen mit den Herstellern und dem adf die eine oder andere Anregung mitnehmen möchte, sollte sich die Aktionsfläche auch in diesem Jahr nicht entgehen lassen.'
Starfotograf Guido Karp stellt 'Fotostudio der Zukunft' vor
Starfotograf Guido Karp zeigt Akt- und Beauty-Shootings und stellt das 'Fotostudio der Zukunft' vor, ein besonders für Profifotografen interessantes Thema. Spannend dürfte auch die Präsentation einer LED-Rückwand sein, die ihm die Rockgruppe Genesis überlassen hat, und die Karp mit motorgesteuerten und programmierbaren 'Moving Heads'-Scheinwerfern kombiniert. 'Lichtsituationen werden erarbeitet, gespeichert und können per Knopfdruck jederzeit wieder aktiviert werden - eine völlig neue Arbeitsweise,' erläutert Karp diese Technik.
Messebesucher und -aussteller sind 'Faces of CeBIT'
Nicht fehlen dürfen die mittlerweile legendären adf-Messe-Shootings des Fuldaer Fotografen Walter M. Rammler, der unter dem Motto 'Faces of CeBIT' Messebesucher und -aussteller in dem extra eingerichteten Stand-Studio porträtiert. Jeder bekommt so die Chance auf ein professionelles Porträt und einen großformatigen Print. Gleichzeitig können Messebesucher die heute in der professionellen Fotografie übliche High-end-Technik im Einsatz sehen.
Messe-Programm
- 'Faces of CeBIT' mit Walter M. Rammler (täglich)
- adf-Kamerameile mit Beratung (täglich)
- Herstellervorträge im adf-Theater (täglich)
- Foto-Session mit Vortrag von Guido Karp: 'Das Fotostudio der Zukunft und seine Möglichkeiten' (2x täglich)
- Foto-Session mit Vortrag: 'Ist Fotografie eine Frage der Material-Schlacht? - The Sequel' (2x täglich)
- Vortrag: 'Digitale Fotografie in einer vernetzten Datenbank: Verwaltung von Fotos über EXIF hinaus' (täglich)
- Vortrag: 'Die kalibrierte Welt - wie nach der Session das geschossene Bild auf Monitor und Druck so aussieht, wie es fotografiert wurde', mit René Bially und Guido Karp (4. und 8. März, 12.30 Uhr)
- Guido Karps Promi-Shooting, mit Möglichkeit zum Erwerb limitierter Prints (8. März, 14 Uhr)
- Akt- & Beauty-Sessions mit Guido Karp, fotografiert mit Cyber-shot-Handys von Sony Ericsson (7. März, 14 Uhr)

- Guido Karp in Kooperation mit dem Deutschen Rock-Musiker-Verband: Live-Cover-Shootings (9. März, 13 Uhr).

... mehr zu:
»Digital »Fotografie »Fotostudio

Aktuelle Infos zum adf-Gemeinschaftsstand, zu den einzelnen Angeboten der Aussteller und zum aktuellen Tagesprogramm stehen unter www.adf.de/events/cebit08/index.html.

Über den adf (Arbeitskreis Digitalfotografie e.V.)
Der adf entstand aus einer Initiative der Zeitschriften PROFIFOTO, Deutscher Drucker und PUBLISHING PRAXIS. Zu den Gründungsmitgliedern zählen weiter der Arbeitskreis Werbe-, Mode-, Industriefotografie (AWI), der Central­verband der Deutschen Berufsphotographen (CV), der Arbeitskreis Portraitfotografie (APPI), der Bundesverband des deutschen Fotofachhandels (BV Foto), der Verband der Führungskräfte der Druckindustrie (FDI) sowie die Technical Image Press Association (TIPA). Weiteres Fördermitglied ist seit Dezember 1996 der »pic« (Professional Imagers Club).

Als Non-Profit-Organisation verfolgt der adf laut Satzung die Förderung der digitalen Fotografie und Bildverarbeitung durch Seminare und Veranstaltungen sowie mit der Durchführung von Tests und Untersuchungen von Produkten zur digitalen Fotografie.

Somit ist der adf keine Verkaufsorganisation verschiedener Hersteller, sondern versteht sich als Bindeglied zwischen Anwendern, denen ein Einsatz der neuen Technologie Vorteile bringen kann, und Herstellern, die entspre­chende Komponenten produzieren und vertreiben.

Ansprechpartnerin beim adf:
Daniela Swoboda
Tel.: +49 761-7 05 88 35
E-Mail: daniela.swoboda@adf.de

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Digital Fotografie Fotostudio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie