Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

'digital imaging' zum Anschauen, Anfassen und Ausprobieren

20.02.2008
adf-Gemeinschaftsstand in Halle 23
Starfotograf Guido Karp zeigt 'Fotostudio der Zukunft'
Messebesucher und -aussteller sind 'Faces of CeBIT'

Nach dem großen Erfolg auf der vergangenen CeBIT präsentiert der Arbeitskreis Digitale Fotografie (adf) in diesem Jahr erneut alles Sehenswerte zum Thema Digital Imaging - zum Anschauen, Anfassen und Ausprobieren. Treffpunkt auf der CeBIT 2008 vom 4. bis 9. März ist die Sonderschau 'digital imaging' auf 1 500 Quadratmetern in Halle 23. Aussteller sind unter anderem Kamerahersteller Canon, Fujifilm, Olympus und Sigma, der Foto-Druck-Spezialist Epson, die Software-Anbieter Adobe, Corel und Vertus, die Zubehörexperten Datacolor, Eizo, Quato und Wacom, der Minilab-Hersteller Noritsu und der Foto-Dienstleister Personello. Zu sehen sind Hardware, Software und Foto-Zubehör im Praxis-Einsatz, unter anderem bei Publikumsaktionen in zwei Foto-Studios.

Digitalkameras zum Ausprobieren
Auf der 'adf-Kamerameile' können die neuesten Modelle der Hersteller ausprobiert werden. Wer dabei fachkundigen Rat benötigt, kann sich von adf-Experten beraten lassen. Der adf-Vorsitzende Dr. Martin Knapp: 'Wer Digitalfotografie zum Anfassen sucht und aus Gesprächen mit den Herstellern und dem adf die eine oder andere Anregung mitnehmen möchte, sollte sich die Aktionsfläche auch in diesem Jahr nicht entgehen lassen.'
Starfotograf Guido Karp stellt 'Fotostudio der Zukunft' vor
Starfotograf Guido Karp zeigt Akt- und Beauty-Shootings und stellt das 'Fotostudio der Zukunft' vor, ein besonders für Profifotografen interessantes Thema. Spannend dürfte auch die Präsentation einer LED-Rückwand sein, die ihm die Rockgruppe Genesis überlassen hat, und die Karp mit motorgesteuerten und programmierbaren 'Moving Heads'-Scheinwerfern kombiniert. 'Lichtsituationen werden erarbeitet, gespeichert und können per Knopfdruck jederzeit wieder aktiviert werden - eine völlig neue Arbeitsweise,' erläutert Karp diese Technik.
Messebesucher und -aussteller sind 'Faces of CeBIT'
Nicht fehlen dürfen die mittlerweile legendären adf-Messe-Shootings des Fuldaer Fotografen Walter M. Rammler, der unter dem Motto 'Faces of CeBIT' Messebesucher und -aussteller in dem extra eingerichteten Stand-Studio porträtiert. Jeder bekommt so die Chance auf ein professionelles Porträt und einen großformatigen Print. Gleichzeitig können Messebesucher die heute in der professionellen Fotografie übliche High-end-Technik im Einsatz sehen.
Messe-Programm
- 'Faces of CeBIT' mit Walter M. Rammler (täglich)
- adf-Kamerameile mit Beratung (täglich)
- Herstellervorträge im adf-Theater (täglich)
- Foto-Session mit Vortrag von Guido Karp: 'Das Fotostudio der Zukunft und seine Möglichkeiten' (2x täglich)
- Foto-Session mit Vortrag: 'Ist Fotografie eine Frage der Material-Schlacht? - The Sequel' (2x täglich)
- Vortrag: 'Digitale Fotografie in einer vernetzten Datenbank: Verwaltung von Fotos über EXIF hinaus' (täglich)
- Vortrag: 'Die kalibrierte Welt - wie nach der Session das geschossene Bild auf Monitor und Druck so aussieht, wie es fotografiert wurde', mit René Bially und Guido Karp (4. und 8. März, 12.30 Uhr)
- Guido Karps Promi-Shooting, mit Möglichkeit zum Erwerb limitierter Prints (8. März, 14 Uhr)
- Akt- & Beauty-Sessions mit Guido Karp, fotografiert mit Cyber-shot-Handys von Sony Ericsson (7. März, 14 Uhr)

- Guido Karp in Kooperation mit dem Deutschen Rock-Musiker-Verband: Live-Cover-Shootings (9. März, 13 Uhr).

... mehr zu:
»Digital »Fotografie »Fotostudio

Aktuelle Infos zum adf-Gemeinschaftsstand, zu den einzelnen Angeboten der Aussteller und zum aktuellen Tagesprogramm stehen unter www.adf.de/events/cebit08/index.html.

Über den adf (Arbeitskreis Digitalfotografie e.V.)
Der adf entstand aus einer Initiative der Zeitschriften PROFIFOTO, Deutscher Drucker und PUBLISHING PRAXIS. Zu den Gründungsmitgliedern zählen weiter der Arbeitskreis Werbe-, Mode-, Industriefotografie (AWI), der Central­verband der Deutschen Berufsphotographen (CV), der Arbeitskreis Portraitfotografie (APPI), der Bundesverband des deutschen Fotofachhandels (BV Foto), der Verband der Führungskräfte der Druckindustrie (FDI) sowie die Technical Image Press Association (TIPA). Weiteres Fördermitglied ist seit Dezember 1996 der »pic« (Professional Imagers Club).

Als Non-Profit-Organisation verfolgt der adf laut Satzung die Förderung der digitalen Fotografie und Bildverarbeitung durch Seminare und Veranstaltungen sowie mit der Durchführung von Tests und Untersuchungen von Produkten zur digitalen Fotografie.

Somit ist der adf keine Verkaufsorganisation verschiedener Hersteller, sondern versteht sich als Bindeglied zwischen Anwendern, denen ein Einsatz der neuen Technologie Vorteile bringen kann, und Herstellern, die entspre­chende Komponenten produzieren und vertreiben.

Ansprechpartnerin beim adf:
Daniela Swoboda
Tel.: +49 761-7 05 88 35
E-Mail: daniela.swoboda@adf.de

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Digital Fotografie Fotostudio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten