Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pimp your website! Mehr Attraktivität für die eigene Webseite mit Voice Reader Web

18.02.2008
Der Münchner Sprachtechnologie-Spezialist Linguatec GmbH präsentiert mit Voice Reader Web seine neue Lösung für das dynamische Vertonen von Webseiten. Über einen einfachen Link können Besucher von Webseiten sich deren Inhalte "on demand" anhören und sie sogar als MP3 downloaden. Die Audio-Dateien müssen dazu nicht auf dem Server abgespeichert werden und erfordern keinerlei administrative Pflege.

Audio ist in aller Munde. Ob Hörbuch, Audiomagazin oder Podcast: Das Hören boomt gehörig. Im Internet sind vertonte Webseiteninhalte aber noch vergleichsweise selten anzutreffen. Dabei kann Audio das Webseitenangebot sehr attraktiv bereichern. Mit Voice Reader Web bringt Linguatec nun seine hochgelobte Sprachausgabe auch für das automatische Vertonen von Webseiten auf den Markt. Das Internet lernt sprechen!

Webseiten automatisch vertonen

Voice Reader Web ist ein Internetdienst, der Webseiten automatisch vertont. Der Aufwand zur Integration der Vorlesefunktion auf den Seiten ist minimal: Über ein intuitives Webformular kann der Webmaster selbst die gewünschten Einstellungen vornehmen, es muss keinerlei Software auf dem Server installiert werden. Sowohl die manuelle Erstellung der MP3-Dateien als auch die Notwendigkeit ihrer Verlinkung entfallen. Dem Besucher der Seite präsentiert sich Voice Reader Web als ein dezenter Vorlese-Link, der bei Bedarf angeklickt wird und dann augenblicklich die dynamisch erzeugte Audio-Datei im Browser abspielt. Auch hier wird keine spezielle Software benötigt.

... mehr zu:
»Voice »Webseite

Vom auditiven Mehrwert profitieren - auch mobil

"Voice Reader Web ist ideal für alle Webseitenbetreiber, die ihren Seiten ohne viel Aufwand mehr Pfiff durch Audio verleihen wollen", erklärt Dr. Reinhard Busch, Geschäftsführer bei Linguatec. "Von privaten Familien-Webseiten, Blogs und Gesundheitsratgebern bis hin zu Nachrichtenportalen ist Voice Reader Web eine praktische Lösung für nahezu jede Art von Webseiten." Ob im Sinne des barrierefreien Internet oder einfach aus Lust am Hören: Die auditive Dimension verschafft der eigenen Webseite mehr Aufmerksamkeit und Gehör und erhöht die Reichweite. Auch über den PC hinaus: Der Vorlese-Link funktioniert mobil auf internetfähigen Handys und Smartphones. Statt umständlich auf dem kleinen Display herumzuscrollen, kann man sich die gewünschten Seiten direkt im Handy-Browser vortragen lassen.

Lieber vorlesen oder nachhören?

Wer sich den Inhalt einer Webseite direkt aus dem Browser vorlesen lassen möchte, profitiert von dem exklusiv für Voice Reader Web erstellten Flashplayer. Durch die innovative Split&Stream[TM]-Technologie verringert sich die Anspielverzögerung auf ein Minimum. "Wo andere Flashplayer erst den kompletten Text bis zum Schluss durcharbeiten, ehe das Vorlesen einsetzt, kann Voice Reader Web bereits nach dem ersten Satz loslegen", erläutert Dr. Reinhard Busch das Konzept. Wer sich dagegen MP3s lieber zum Nachhören für unterwegs mitnimmt, kann die dynamisch erzeugten Sound-Dateien auch einfach aus dem Flashplayer herunterladen.

Hört, hört: kundenfreundliche Preise

Bislang waren oft die Kosten ein hemmender Faktor für die größere Verbreitung vertonter Webseiten. "Unsere Preise sind transparent und überschaubar. Schon für 19,- EUR pro Monat können Webseitenbetreiber ihre Seiten mit der Vorlesefunktion ausstatten", führt Dr. Reinhard Busch weiter aus. Die Preise richten sich dabei nach der Zahl der Vorlese-Aufrufe. Im monatlichen Basispreis von 19,- EUR ist bereits ein umfangreiches Kontingent von 2.000 Vorlese-Requests enthalten. Auch das Hosting eines eigenen Voice Reader Servers ist möglich. Wer also was zu sagen hat, muss im Internet nicht mehr sprachlos bleiben.

Voice Reader Web ist in 12 Sprachen direkt bei Linguatec erhältlich, zum Preis von je 19,- EUR monatlich bei einer Mindestlaufzeit von einem Jahr.

Jetzt testen: Voice Reader Web ist auf jeder Seite der Linguatec-Homepage implementiert: http://www.linguatec.de

Über Linguatec:
Linguatec GmbH ist Deutschlands führender Hersteller für Sprachtechnologie-Programme. Die zentralen Produktsparten sind automatische Übersetzung, Spracherkennung und Sprachausgabe. Als bisher einziges Unternehmen wurde Linguatec bereits dreimal mit dem European Information Technology Prize ausgezeichnet. Linguatec auf der CeBIT 2008: Halle 3, Stand E55
Pressekontakt
Frau Elisabeth Bauer
Linguatec Sprachtechnologien GmbH
Gottfried-Keller-Str. 12
81245 München
Tel: +49(89)896664-152
Fax: +49(89)88919933
e.bauer@linguatec.de
www.linguatec.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Voice Webseite

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie