Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finnische Innovation hilft Energiekosten zu senken

11.02.2008
BaseN und Aplicom bieten Online-Überwachung des Stromverbrauchs auf Echtzeit-Basis

Was kostet es, wenn der PC den ganzen Tag lang läuft und wie viel kann man sparen, wenn der Stand-by Modus des Fernsehers ausgeschaltet ist? Angesichts steigender Strompreise stellen sich immer mehr Privathaushalte und Unternehmen diese Fragen und suchen nach neuen Lösungen, um Energiekosten zu sparen. Voraussetzung dafür ist ein Überblick über den aktuellen Energieverbrauch und zwar nicht erst, wenn die Jahresendabrechnung kommt.

In Helsinki wurde deshalb 2007 ein Pilotprojekt durchgeführt, um den Stromverbrauch in Haushalten auf Online-Basis jederzeit zu kontrollieren. Daran beteiligt waren die Unternehmen BaseN und Aplicom, die in Finnland zu den Pionieren im Bereich der IT-Technologie und M2M-Kommunikation gehören. In Zusammenarbeit mit dem finnischen Umweltinstitut, der Technischen Hochschule von Helsinki und zwei Energiekonzernen wurden Testhaushalte mit einem Aplicom-GPRS Modul ausgestattet.

Über das am Stromzähler installierte Modul erfolgte der Transfer der Verbrauchsdaten direkt zur BaseN-Plattform, wo sie gespeichert, verarbeitet und in einer Grafik aufbereitet wurden. Die Teilnehmer konnten sich über das Online-Portal von BaseN einloggen und dort rund um die Uhr ihren aktuellen Stromverbrauch in Echtzeit anhand einer Grafik verfolgen. So erhielten sie aktuelle Informationen über ihre individuellen Verbrauchsgewohnheiten und wie sie beispielsweise durch das Ausschalten des Stand-by Modus von Geräten bis zu 10 Prozent Energiekosten einsparen konnten.

Im weiteren Projektverlauf ist vorgesehen, den Stromverbrauch auch von einzelnen Geräten zu überwachen und die Zahl der Testhaushalte auf ganz Finnland zu erweitern. Darüber hinaus sind Pilotprojekte in Deutschland und in anderen europäischen Ländern geplant, wo man laut BaseN und Aplicom bereits Gespräche mit einigen Energiekonzernen führt. So bietet der Online-Dienst auf Echtzeit-Basis ganze neue Möglichkeiten einer Tarifgestaltung. Stromlieferanten können beispielsweise ihre Preise nach unterschiedlichen Zeiten staffeln und ihre eigenen Produktionskosten bei niedrigen Verbrauchszeiten senken. Ein weiterer Vorteil - für die Installation werden lediglich ein Internetanschluss sowie eine Telematikbox benötigt.

Die hierfür notwendige Hardware und Software sowie die ersten Testergebnisse stellt Aplicom auf der CeBIT in Halle 14 / Stand J22 vor.

Weitere Information: www.aplicom.com und www.basen.net

Aplicom Oy
Paul Nieminen
Tel.:+358-400 602 143
paul.nieminen@aplicom.fi

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.basen.net
http://www.aplicom.com

Weitere Berichte zu: Energiekonzern Energiekosten Stromverbrauch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik