Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2008: ALPHA Business Solutions präsentiert neue ERP-Branchenlösungen

06.02.2008
Die ALPHA Business Solutions AG stellt auf der CeBIT, die vom 04. bis 09. März in Hannover stattfindet, auf dem Stand E36 in Halle 5 die neuen proALPHA Branchenlösungen für mittelständische Unternehmen aus dem Fahrzeugbau, der Kunststoffindustrie und der Elektronikbranche vor.

Mit dem neuen Lösungsangebot baut der ERP-Spezialist und Anbieter betriebswirtschaftlicher Komplettsysteme das Leistungsportfolio auch auf horizontaler Ebene weiter aus. Dienstleistungen rund um das ERP-Projektmanagement, die Software-Einführung, Geschäftsprozessoptimierung sowie die Organisations- und IT-Beratung runden das um die Branchenlösungen erweiterte Leistungsspektrum ab.

ALPHA Business Solutions bietet mit den auf der CeBIT vorgestellten Branchenlösungen maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen, die Wert auf branchenspezifische Funktionalitäten legen, ohne diese kostenintensiv nachrüsten zu müssen. Dabei müssen die Anwender nicht auf die Vorteile einer hinsichtlich Funktionsumfang und Integrationsgrad ausgereiften Standardlösung verzichten, denn die Basis der Systeme bildet mit proALPHA eine funktional und technologisch führende ERP-Komplettlösung.

Die neuen Lösungen für Fahrzeugbauer, Kunststoff- und Formenbauer sowie für Unternehmen aus dem Elektro-/Elektroniksektor sind allesamt mit erfahrenen Branchenexperten und langjährigen Anwendern aus Forschung und Wirtschaft in Gemeinschaftsprojekten entwickelt worden, um die Wettbewerbsfähigkeit und das Unternehmenswachstum im eigenen Markt nachhaltig zu steigern.

... mehr zu:
»Alpha »Solution

proALPHA Branchenlösung - Electronics

Neben den klassischen ERP-Funktionen wie Logistik oder Finanz- und Rechnungswesen verfügt proALPHA über eine Vielzahl von weiteren, in die Gesamtlösung komplett integrierten Funktionen wie APS, ein durchgängiges Dokumentenmanagementsystem, eine Workflow-Automation, Business Intelligence, CRM, CAD-Online-Anbindung sowie E-Business- und Intercompany-Funktionalitäten. Daneben erfüllt proALPHA Electronics unter anderem folgende branchenspezifische Anforderungen:

RoHs Konformität (zur Einhaltung der Gefahrstoffverordnungen)
Elektrostücklisten (mit Einbaukoordinaten, Bauteiltypen, etc. grafisch und tabellarisch)
DEL-Notierung / Metallzuschläge
Online-Anbindung E-Plan über CA-Link
Durchgängige Chargen- und Seriennummernverwaltung
Electronic Data Interchange
Rollierende Absatzplanung
Fremdfertigung mit Beistellungen
Projektmanagement- und Servicemodul
Produktakte u.v.m.
Mit den branchenspezifischen Erweiterungen entsteht ein voll integriertes System aus einem Guss, speziell konzipiert für die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen aus den Bereichen Elektro- und Elektronikfertigung sowie Elektronikhandel.
proALPHA Branchenlösung - Fahrzeugbau
Auch für Fahrzeugbauer stellt ALPHA Business Solutions ein umfangreiches Leistungsspektrum in einer durchgängigen Branchenlösung bereit. proALPHA für den Fahrzeugbau bietet neben den umfangreichen proALPHA Modulbausteinen folgende branchenspezifische Erweiterungen:
Fahrzeugstrukturstückliste mit Ersatzbaugruppen, Varianten und Regelwerken
Regelbasierende Teileersetzung innerhalb von Ersatzbaugruppen
Fahrzeugverwaltung und -homologation
Fahrzeugkonfiguration mit Regelwerken und Variantenausprägungen
Kanban-Regelkreise, Staplersteuerung
Ganttdiagramme für Fahrzeugserien
Planung von Fahrzeugserien und Bändern (inkl. Bandsteuerung und -andienung)
Ersatzteilgeschäft
Materialbereitstellung
mobile Datenerfassung
Fahrzeugservice und -historie u.v.m.
proALPHA Branchenlösung - Kunststoff
Mit proALPHA Plastics bietet ALPHA Business Solutions Unternehmen aus dem Bereich Kunststoff/ Spritzguss, mit und ohne eigenem Werkzeug-Formenbau, unter anderem folgende branchenspezifische Funktionalitäten:
Werkzeugverwaltung
Stammform
Multiform
Werkzeugamortisation
Kalkulation
Chargenverwaltung mit Haltbarkeitsdatum
Bemusterung
DEL-Notierung und Metallzuschläge u.v.m.
Mit proALPHA Plastics wird bei den Arbeitsgängen im Fertigungsprozess das Angussgewicht, das Anfahrgewicht sowie die Anfahrmenge und der Sofortverbrauch hinterlegt. Bei den eingesetzten Materialien kann zwischen Haupt- und Zusatzmaterial (z.B. Einlegteil) unterschieden werden. Als Ressource beinhalten Stanzwerkzeuge die Informationen zu Plan-, Ist- und Sollkavität, Hub, Vorschub, Streifenbreite und Dicke, während bei Spritzwerkzeugen die Zykluszeit sowie die Planzykluszeit hinterlegt werden kann.
ALPHA Business Solutions auf der CeBIT
Die ALPHA Business Solutions AG steht ihren Besuchern in Halle 5, Stand E36, für dialogreiche Gespräche und Produktpräsentationen zur Verfügung. Zusätzlich zur Ausstellung beteiligt sich die ALPHA Business Solutions AG in Kooperation mit der Trovarit AG an geführten Messerundgängen. Zu ausgewählten Themenstellungen wie Projekt-/Einzelfertigung, Auftrags- und Variantenfertigung sowie Warenwirtschaft simuliert ALPHA Business Solutions typische und auch nicht alltägliche Geschäftsprozesse mit proALPHA. Zur Anmeldung gelangen Kunden und Interessenten unter http://www.alpha-businesssolutions.com/formulare/abs/cebit.php.
05.03.2008 - 11:30 Uhr - Projekt-/Einzelfertigung
06.03.2008 - 12:30 Uhr - Projekt-/Einzelfertigung
05.03.2008 - 13:30 Uhr - Auftrags-/Variantenfertigung
05.03.2008 - 14:30 Uhr - Warenwirtschaft
07.03.2008 - 11:30 Uhr - Warenwirtschaft
Weitere Messe-Highlights der ALPHA Business Solutions AG sind die Optimierung der Produktionsplanung mit proALPHA Advanced Planning & Scheduling (APS), Neuheiten rund um die proALPHA und die ERP-Einführungsmethodik zur Reduzierung von Prozess- und Anpassungskosten.
ALPHA Business Solutions AG
ALPHA Business Solutions AG ist einer der führenden Spezialisten für Geschäftsprozessoptimierung und die Einführung von betriebswirtschaftlicher Standardsoftware. Das Unternehmen wurde 1994 als erstes Tochterunternehmen der proALPHA Software AG gegründet und im Jahr 2003 aus dem proALPHA Unternehmensverbund herausgelöst. Mittlerweile betreut das Unternehmen mehr als 260 ERP-Projekte in über 1.100 Unternehmen. Die Auszeichnungen "Oskar für den Mittelstand", der Innovationspreis "TOP100" für mittelständische Unternehmen, der Arbeitgeberpreis "Top Job - die 100 besten Arbeitgeber im Mittelstand", die Nominierung zum "Finalisten Entrepreneur" sowie der "Innovationspreis" der Initiative Mittelstand sind Belege für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung und die hohe Kundenorientierung des Unternehmens.

Ansprechpartner für die Presse

ALPHA Business Solutions AG
Carmen Reiser
Brüsseler Str. 5
D-67657 Kaiserslautern
Tel: +49 (0) 631-3 03 47-0
Fax: +49 (0) 631-3 03 47-3
carmen.reiser@abs-ag.de
www.abs-ag.de
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
D-22769 Hamburg
Tel. +49 (0) 40-800 80 990-0
Fax +49 (0) 40-800 80 990-99
ps@trendlux.de
www.trendlux.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.abs-ag.de
http://www.trendlux.de

Weitere Berichte zu: Alpha Solution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie