Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2008: ABAS in Halle 5, Stand A18 Messe-Highlights rund um ERP und eBusiness

29.01.2008
Vom 04. bis 09. März 2008 findet in Hannover die bedeutendste Messe für die digitale Industrie CeBIT statt.

In Halle 5, Stand A18 präsentiert die ABAS Software AG gemeinsam mit ihren Vertriebspartnern Neuigkeiten rund um die abas-Business-Software (ERP, PPS, WWS, eBusiness). Werner Strub, Chief Executive Officer (CEO) der ABAS Software AG zum CeBIT-Messeauftritt: "Im Fokus steht die zunehmend internationale Ausrichtung der abas-Business-Software. Neuerungen und Verbesserungen in den Bereichen, eBusiness, Einführungs- und Qualifizierungs-Management, Kalkulation, Preisfindung und Serviceabwicklung werden ebenfalls vorgestellt."

abas-eLearning live auf der CeBIT

Mit abas-eLearning bietet die ABAS Software AG Kunden und Mitarbeitern rund um den Globus, eine neue Kommunikationsplattform an, deren Methoden und Werkzeuge langfristigen Nutzen generieren und die Wirtschaftlichkeit des ERP-Systems sicher stellen. Zum Einsatz kommen modernste Verfahren wie das "Blended Learning". Es stellt eine Kombination aus klassischer Präsenzschulung und den Einsatz von eLearning-Tools dar. eLearning steigert die zeitliche und örtliche Flexibilität der Schulungsteilnehmer, auch Kommunikationsangebote können durch die gesteigerte Vielfalt an Materialien und Medien flexibler gestaltet werden. Weiterer Vorteil des Verfahrens ist es, zeitnah Online-Übungen und -Tests durchzuführen und über Vorlesungsaufzeichnungen Lerninhalte beliebig vertiefen und wiederholen zu können.

... mehr zu:
»ABAs »ERP »Kalkulation »Preisfindung

Die Möglichkeiten sind vielfältig. Von der Präsentation der Software-Neuerungen, über die Onlinehilfe, das Erstellen von mehrsprachigen Schulungsunterlagen, der Unterstützung des Supports bis zur Dokumentation von neuen Features, abas-eLearning hilft den "ERP-Lifecycle" optimal zu gestalten.

Auf dem abas-Messestand wird ein beispielhafter abas-ERP-Auftragsdurchlauf mit dem abas-eTrainer präsentiert. In der Lerneinheit oder "Tour" wird Wissen zum Stammdatenmanagement, dem Handling der abas-EDI-Zentrale bis hin zu Automotive-spezifischen Prozessen wie der Versandplanung, vermittelt.

ABAS ist auch bei den Adressformaten international

Für international tätige Unternehmen bietet die abas-Business-Software ein weiteres Highlight an. In der Software ist ab sofort für viele Länder der Erde das passende Adressformat hinterlegt. Die Adresse wird an einer Stelle gepflegt und für viele Druckarten verwendet. Im Gegensatz zur bisherigen Darstellung der Adressformate ist die Zusammensetzung der Adresse einfacher zu erkennen und zu pflegen.

Die neuen Adressformate werden in der Länder-, Regionen- und Wirtschaftsräume-Datenbank angelegt. Ein Adressformat ist ein Objekt, auf das aus den Ländern verwiesen wird. Aus dem Objekt wird dann automatisch das Layout der mehrzeiligen Adresse für die Druckanwendungen erstellt.

abas-eB macht die Serviceabwicklung zum Servicecenter

Der Servicetechniker kann künftig alle relevanten Daten zum Serviceauftrag im Internet abrufen und bearbeiten - im Servicecenter. Die Oberfläche des Servicecenters wurde in abas-eB so angelegt, dass sie per Touchpad oder Touchscreen zu bedienen ist. abas-eB ermöglicht darüber hinaus durch eine Web-Shop-Integration die Online-Bestellung von Ersatzteilen.

Preisfindung flexibler

In Zusammenarbeit mit der abas-Usergroup wurde die Preisfindung neuen Erfordernissen angepasst. Preisermittlung und Rabattfindung folgen nun einer neuen Logik. Berücksichtig werden zunächst vorhandene Rahmenaufträge, dann die Preis- beziehungsweise Rabattlisten und zuletzt die Angaben aus dem Artikelstamm. Aus vorhandenen Rahmenaufträgen werden Preis, Preiseinheit, Handelseinheit, Einheitenumrechnungsfaktoren und Rabatt übernommen. Preis- und Rabattstaffeln können kunden-, artikel-, mengen- und datumsspezifisch gestaltet werden. Daneben können Rüst-, Stückpreise und jetzt auch Gruppenpreise sowie -rabatte und Mehrfachrabatte festgelegt werden. Eine Preisfindung kann wahlweise für einzelne Einkaufs- und Verkaufsposition durchgeführt werden oder für eine zuvor bestimmte Gruppe von Artikeln. Außerdem wurde die Möglichkeit geschaffen, Pauschalpreise festzulegen. Ausgangsdatum für die Preisfindung ist ein auftrags- beziehungsweise bestellpositionsbezogenes frei änderbares Konditionsdatum. Es können Brutto- oder Nettopreise getrennt erfasst und ausgewiesen werden.

Vor- und Nachkalkulation

Über ein neues Infosystem können Vor- und Nachkalkulationsergebnisse von Fertigungsvorschlägen oder Betriebsaufträgen verglichen werden. Dadurch ist ein gezielterer Kostenvergleich gewährleistet, Berechnungen können besser kontrolliert werden. Die Daten werden als Tabelle oder in Form von Diagrammen angezeigt. Darüber hinaus können jetzt auch Fertigungsvorschläge direkt aus den Masken heraus vorkalkuliert werden. Ebenfalls für ein höheres Maß an Kontrolle sorgt die neue mitlaufende Kalkulation. Sie basiert auf den verbuchten Rückmeldungen der Fertigung, dem verbuchten Materialverbrauch, den Sondereinzelkosten der Fertigung und des Vertriebs. Die Kalkulationen sind immer auf dem aktuellsten Stand und können direkt aus den einzelnen Datenobjekten, wie zum Beispiel Kundenauftrag oder Betriebsauftrag, abgerufen werden.

Flexible Oberflächenprogrammierung mit groovy

Die abas-Business-Software integriert in der aktuellen Version die Programmiersprache groovy für die Java Oberflächenprogrammierung. Dies erleichtert das Rapid Prototyping bei der abas-ERP-Entwicklung.

ABAS Software AG
Christoph Harzer
Tel.: 0049/721 96723 0
presse@abas.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: ABAs ERP Kalkulation Preisfindung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops