Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Grüne Lösungen" revolutionieren die IT-Welt

16.01.2008
  • Green IT wird zentrales Thema der CeBIT 2008
  • Markt für Ressourcen sparende Lösungen soll bis 2010 um 66 Prozent pro Jahr wachsen
  • Stand-by-Betrieb verursacht zehn Prozent des Strombedarfs in deutschen Haushalten

Höhere Energiekosten, teurere Emissionsrechte, steigende Abwasserge­bühren und Entsorgungskosten aller Art - in der IT-Branche ist "Grün" 2008 weit mehr als eine Modefarbe.

Die Marktforscher von Gartner set­zen Green IT sogar auf Platz eins ihrer viel beachteten Top Ten der strate­gischen Techniken und Trends für dieses Jahr. Auf der CeBIT werden vom 4. bis 9. März 2008 eine Vielzahl Energie sparender und Ressourcen scho­nender Technikneuheiten für den professionellen und privaten Einsatz vorgestellt. Zentrale Lösungsansätze zum Brennpunkt-Thema bietet ein spezielles "Green IT Village" in Halle 9.

Nach einer aktuellen Untersuchung des Research- und Consulting-Hauses Experton Group haben in den vergangenen sechs Monaten alle wesentlichen CPU-Anbieter deutliche Fortschritte beim Energieverbrauch gemacht. Dies betrifft sowohl die Leistungsaufnahme im Leerlauf als auch unter Teil- oder Volllast. Mit DDR3-Speicherbausteinen stehe zudem eine neue Tech­nologie zur Verfügung, die deutlich Energie sparender arbeite als ihre Vorgänger. Deshalb sollen die Anwender schon bald erheblich energieef­fizientere Geräte kaufen können. Auch entsprechend ausgerüstete Rechenzentren sollen Industrie und Handel beim Energiesparen unter­stützen. Den Analysten zufolge lasten viele Firmen ihre Server- und Storage-Komponenten zu weniger als 40 Prozent aus. Allerdings mangelt es vielerorts auch noch an Fachwissen über das Thema. Dabei kommen nach Berechnungen der Analysten von IDC heute auf jeden US-Dollar, den ein CIO für einen neuen Server ausgibt, 50 US-Cent für die Stromversor­gung und Kühlung. Sollte sich bis 2010 nichts ändern, werden es bereits 70 US-Cent sein.

... mehr zu:
»Green »IT-Welt »Ressource

Es ist also Zeit zum Handeln. Insbesondere der dramatisch steigende Kostendruck für Energie hat in den vergangenen Monaten zu einer zunehmenden Bereitschaft der Industrie geführt, den Verbrauch von Rohstoffen und Energie auf den Prüfstand zu stellen. Auch die Politik fordert angesichts der Diskussionen um den Klimawandel ein Umdenken der Industrie. Der ehemalige deutsche Umweltminister und heutige Executive Director des Umweltschutzprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), Klaus Töpfer, sagte kürzlich auf dem European ICT Forum in Berlin Unterneh­men große Marktchancen voraus, die sich mit der Ressourcen schonenden Produktion und Wiederverwertung von Rohstoffen beschäftigen. Die Experton Group erwartet, dass der Markt für Green IT bis 2010 um durch­schnittlich 66 Prozent pro Jahr wachsen wird. Nach einer Studie von Symantec gehören die Asiaten zu den Vorreitern. 60 Prozent der dortigen Unternehmen antworteten auf die Frage, ob sie bereits über eine Green-Data-Center-Strategie verfügen, mit "Ja". In Europa waren es immerhin 55 Prozent, in den USA 34 Prozent.

Deutsche Haushalte könnten bis zu 100 Euro Stromkosten jährlich sparen

Auch viele privat betriebene, elektronische Geräte verbrauchen unnötig Strom, wenn sie nicht ausgeschaltet werden - sei es der rund um die Uhr im Bereitschaftsmodus schlummernde Fernseher, Sat-Receiver oder PC. Lässt man alle Geräte im Stand-by-Modus laufen, sind sie für etwa zehn Prozent des gesamten Stromverbrauchs eines durchschnittlichen deut­schen Haushalts verantwortlich. Dabei kommen pro Jahr schnell Kosten von bis zu 100 Euro zusammen.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Green IT-Welt Ressource

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2008:

nachricht Professionelles Drucken für Windows Server 2008
10.03.2008 | ThinPrint GmbH

nachricht Verbesserte Diagnostik von Herzrhythmusstörungen
10.03.2008 | Vitaphone GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2008 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie