Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO

03.04.2007
Bei der führenden IT-Messe war auch dieses Jahr das Fraunhofer IAO wieder mit zahlreichen Experten vertreten. Im Rahmen verschiedener Diskussionsforen präsentierten die Wissenschaftler die neuesten Forschungsergebnisse aus der Informations-, Kommunikations- und Mikrotechnologie.

Nach sechs Tagen Präsentationen, Fachforen und Expertenrunden konnte die CeBIT 2007 eine positive Bilanz verzeichnen. Natürlich war auch das Fraunhofer IAO wieder mit mehreren Wissenschaftlern vor Ort, die den Besuchern vor allem praktische Forschungs- und Projektergebnisse sowie innovative Trends aus der Informations-, Kommunikations- und Mikrotechnologie präsentierten.

Prominentester Vertreter war Institutsleiter Prof. Dr. Dieter Spath: Im Rahmen des BFS Thementags "Neue Vertriebswege" beschäftigte er sich in seinem Vortrag mit innovativen Vertriebswegen für das Finanzgeschäft von morgen.

Großes Interesse weckten auch die Exponate des "OFFICE21® Information Worker's Workplace" auf den Messeständen von Fujitsu-Siemens, Microsoft und Plantronics. Diese wurden u.a. der EU-Kommissarin Viviane Reding, Bundesjustizministerin Brigitte Zypries sowie zahlreichen Unternehmensvorständen vorgeführt. Zentraler Aspekt der Exponate ist laut Projektleiter Udo- Ernst Haner die ganzheitlich konzipierte Arbeitsinfrastruktur für Einzel - und Kleingruppenarbeit, die mittels besserer Visualisierung und flexibler Nutzungsmöglichkeit eine gesteigerte Arbeitsproduktivität ermöglicht.

... mehr zu:
»Exponat »Highlight »Mittelstand" »RFID »SOA

Gleich zwei aktuelle Projekte des Instituts stellte Christoph Altenhofen vor. Auf dem Fraunhofer Forum fasste er unter dem Titel "Aladdin - ein mobiles System für Anwender in touristischen Zielgebieten" die Ergebnisse des EU-Projekts "Aladdin" zusammen, dessen Ziel die Entwicklung eines Systems ist, mit dem man auf verschiedene orts- und reisebezogene Informationen zugreifen kann. Speziell die Frage nach Potenzialen und Vorteilen eines solchen Systems für Touristen und Reisebegleiter stand dabei im Fokus. In seinem zweiten Vortrag präsentierte Altenhofen dann "D-LOMS: Eine Fallstudie zu Plattformen und Anwendungen für ortsbezogene mobile Dienste", die einen Überblick über die Bandbreite der verfügbaren, kommerziell genutzten Anwendungen liefert.

Um Lokalisierung im weitesten Sinne geht es auch bei den Arbeiten des vom BMWi geförderten Verbundprojekts "RFID im Mittelstand", die Dr. Manfred Mucha vom Fraunhofer IAO im Rahmen des Forums "CeBIT Mittelstand" skizzierte. Unternehmen bot sich hier die Gelegenheit, die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der RFID (Radio Frequency Identication) Technologie - gerade für den Mittelstand - kennenzulernen. Diese reichen von der Distributionslogistik über das Ersatzteilmanagement bis hin zur Unterstützung der Fertigungssteuerung.

Speziell an KMUs richtet sich auch das Servciceangebot "SOA Quick Check", mit dem das Fraunhofer IAO den Nutzen Service-orientierter Architekturen (SOA) näher bringen möchte. Auf der "CeBIT SOA-World" diskutierte zu diesem Thema IAO-Experte Wolfgang Beinhauer mit einer hochkarätig besetzten Expertenrunde. Auf Einladung der Computerwoche widmete sich die Podiumsdiskussion dem Thema SOA-Governance - Schwerpunkt waren hier vor allem organisatorische Voraussetzungen der SOA-Einführung in Unternehmen.


Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Nobelstr. 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-21 24, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: presse@iao.fraunhofer.de
Weitere Informationen:
http://www.ec-net.de
http://www.soaworld.de/
http://www.wae.iao.fhg.de/
http://www.aladdin-project.org

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Berichte zu: Exponat Highlight Mittelstand" RFID SOA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2007
21.03.2007 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn

11.12.2017 | Physik Astronomie

Kaskadennutzung auch bei Holz positiv

11.12.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Meilenstein in der Kreissägetechnologie

11.12.2017 | Energie und Elektrotechnik