Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Wachstum durch UMTS, innovative Produkte, gutes Netz und guten Service

15.03.2007
Innovationen treiben das Wachstum in der Telekommunikation voran: Auf der Pressekonferenz anlässlich der CeBIT 2007 unterstrich Vodafone Deutschlandchef Friedrich Joussen das Ziel, gemeinsam mit Arcor der beste Telekommunikationsanbieter in Deutschland zu sein.

Angesichts der Erfolge in den jungen Wachstumsmärkten Festnetzersatz und UMTS zeigte sich Joussen optimistisch, was die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte Mobilfunk angeht. "Wir haben eine klare Strategie: Handynutzung stimulieren durch gezielte Preissenkungen, Kosten managen und Wachstum durch innovative Produkte. Die Basis dafür sind unser Serviceverständnis, unsere Nähe zum Kunden und unser gutes Netz."

"Unsere erfolgreiche Wachstumsstrategie umfasst drei Teile", erläutert Joussen. "Erstens senken wir aktiv die Mobilfunkpreise. Das führt zu mehr Handynutzung. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland hier immer noch zurück. Unsere Preissenkungen finden Anklang beim Kunden: Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Mobilfunkminuten bereits um 25 Prozent gestiegen. In einigen Segmenten liegt der Anstieg sogar deutlich darüber, so zum Beispiel bei Vodafone Zuhause oder bei Prepaid-Angeboten. An den Kundenbedürfnissen ausgerichtete neue Tarifmodelle führen zu Minutenpreisen, die in vielen Fällen weit unter zehn Cent liegen."

Zweitens muss ein erfolgreiches Unternehmen wie Vodafone auf Marktentwicklungen schnell reagieren. "Intelligentes Sparen ist eine Daueraufgabe. Wir sparen, wo es der Kunde nicht spürt. Und investieren gleichzeitig in unsere Produkte für den Kunden", so Joussen. "Drittens erschließen wir neue Wachstumsfelder und das geht nur über Innovationen, die Mehrwert für den Kunden schaffen. UMTS ist eine entscheidende Innovation, die ganz neue Möglichkeiten im Mobilfunk eröffnet. Der Wachstumsmarkt Datennutzung über UMTS entwickelt sich sehr gut. Weit über drei Millionen Kunden nutzen ihre UMTS-Handys und mobil verbundene Notebooks sehr intensiv. Der Umsatz, auf ein Jahr hochgerechnet, liegt bei den neuen Datendiensten ohne SMS schon bei mehr als 600 Millionen Euro. Unser Vodafone live Portal ist die unangefochtene Nummer Eins im Markt. Jetzt gehen wir die nächsten Schritte und bringen Internet und Web 2.0 auf das Handy. Und wir erhöhen die Geschwindigkeit in unserem UMTS-Netz noch einmal. Schon heute sind Geschwindigkeiten bis 3,6 MBit/s Realität. Jetzt starten wir die nächste Geschwindigkeitsstufe mit 7,2 MBit/s."

... mehr zu:
»Arcor »Handynutzung »Preissenkung »UMTS

Joussen weiter: "Unsere erfolgreichen Festnetzprodukte nutzen schon mehr als zwei Millionen Kunden. Auf das Jahr hochgerechnet machen wir damit schon 250 Millionen Euro Umsatz. Unser eigenes Angebot aus Sprachprodukten und Vodafone DSL wird perfekt ergänzt durch das Festnetz-Portfolio von Arcor. Vodafone Deutschland und Arcor verkaufen parallel und beide sehr erfolgreich ihre Produkte. Gleichzeitig arbeiten wir an Synergien zwischen Vodafone und Arcor im Bereich Netz, Call Center und Produktentwicklung. Unser gemeinsames Ziel ist es, bester Telekommunikations-Anbieter in Deutschland zu sein."

Weitere Details zu den CeBIT-Neuigkeiten von Vodafone entnehmen Sie bitte der Übersichtsmeldung.

Vodafone D2 GmbH
Unternehmenskommunikation und Politik
Am Seestern 1
40547 Duesseldorf
Telefon: 02 11 / 5 33-5500 und -2139
Telefax: 02 11 / 5 33-21 54
E-Mail: presse@vodafone.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.vodafone.de

Weitere Berichte zu: Arcor Handynutzung Preissenkung UMTS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie