Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltneuheit auf der CeBIT: Satellitengestützte Funkwetterstationen

15.03.2007
Profi-Prognosen für zu Hause: Eine völlig neue Generation von Wetterstationen stellen TFA Dostmann und e*Message heute auf der CeBIT 2007 in Hannover vor.

Endkunden erhalten mehrfach täglich Vorhersagen direkt auf die WETTERdirekt-Geräte, der Leistungsumfang ist geradezu revolutionär verbessert gegenüber herkömmlichen Modellen. Die Daten werden via Satellit über das Funknetz des Berliner Mobilfunkbetreibers e*Message verbreitet.

Profi-Wetterprognose ab sofort frei Haus

Die Prognosen werden für bundesweit 50 Regionen angeboten und von einem führenden deutschen Wetterportal geliefert. Es wertet Wetterdaten aus aller Welt aus und berücksichtigt dabei auch Faktoren wie Luftströmungen sowie globale Hoch- und Tiefdruckgebiete. Die laufende Aktualisierung der Wetterdaten ist für den Endkunden kostenfrei. Die Vorhersagen umfassen den jeweiligen Tag und die künftigen drei Tage. Insgesamt 36 Symbole (bisher nur 5) informieren auf dem Display über die Wetterentwicklung, daneben stehen die erwarteten Höchst- und Tiefsttemperaturen. Ab Mitte März sind die satellitengestützten Funkwetterstationen von WETTERdirekt bei gut sortierten Optikfachgeschäften, Warenhäusern, Elektronikfachmärkten, Baumärkten, Haushaltsfachgeschäften und im Versandhandel erhältlich. Je nach Modell liegen die Preise für die neuen Wetterstationen zwischen 49 und 69 Euro.

Neue Impulse für den Markt der Wetterstationen

Axel Dostmann, Verantwortlicher Manager von WETTERdirekt und Geschäftsführer des Anbieters TFA: "Der Klimawandel beeinflusst zunehmend unser tägliches Leben. Immer mehr Bundesbürger sind an aktuellen Wetterprognosen interessiert. Was vor ein paar Jahren der Anschluss funkbasierter Sensoren war und damit den Markt völlig veränderte, ist heute die ständige dynamische Aktualisierung der regionalen Vorhersage." WETTERdirekt erwartet, dass sich der Markt für Wetterstationen nachhaltig wandeln wird. In Deutschland werden jährlich über 700.000 Wetterstationen abgesetzt. Mit der Einführung der neuen Stationen werden sich die Verkaufszahlen laut Marktspezialisten mindestens verdoppeln. Weitere Produkte mit Windvorhersage, Regenwahrscheinlichkeit und noch langfristigerem Prognosezeitraum sowie eine Biowetterstation mit UV-Index, Pollenflug und Ozonwarnung sind bei WETTERdirekt bereits in Planung.

Funkruf-Technologie erobert neue Geräte

Für die Übertragung der Daten nutzt WETTERdirekt das Funkrufnetz von e*Message. Die rund 800 Sendestationen in Deutschland versorgen mehr als 98 Prozent der Bevölkerung. Dr. Dietmar Gollnick, Vorsitzender der Geschäftsführung von e*Message: "Unsere Technologie sorgt für einen Quantensprung im Markt für Wetterstationen. Das neue Angebot bestätigt, dass sich unsere e*Motion-Plattform im Markt für Konsumelektronik etabliert hat." Im Vergleich zu GSM hat Funkruf mehrere Vorteile, die sich gerade bei einer laufenden Aktualisierung von Daten auszahlen: Chip und Netz sind die weitaus kostengünstigste Option für Anschaffung und Betrieb. Zudem ist die Netzabdeckung deutlich besser und der Stromverbrauch um Größenordnungen geringer. Weitere neue Anwendungen sind bereits in der Entwicklung. Gollnick: "Wir gehen davon aus, dass unsere Technologie noch in diesem Jahr in weiteren Endgeräten der Konsumelektronik zu finden ist."

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.emessage.de
http://www.wetterdirekt.com

Weitere Berichte zu: Endkunde Funkwetterstationen Vorhersage WETTERdirekt Wetterstation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Nierentumor: Genetischer Auslöser entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schnell, günstig, tragbar: Testgerät PIDcheck prüft Solarmodule im Feld auf PID

18.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics