Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Communication for the open minded“ - CeBIT-Highlights von Siemens Enterprise Communications

15.03.2007
Unter dem Motto „Open Communications“ präsentiert Siemens Enterprise Communications auf der CeBIT 2007 wegweisende und wirtschaftliche Kommunikationslösungen für Unternehmen jeder Branche und Grösse. Ein Highlight stellt das Produkt Mobile Connect dar – die derzeit einzige Lösung, mit der nahtlos im WLAN und über GSM telefoniert werden kann.

Im Zuge innovativer Kommunikationslösungen für Unternehmen präsentiert Siemens Enterprise Communications an der diesjährigen CeBIT Lösungen wie SOA (Service Oriented Architecture), Unified Communications und Fixed Mobile Convenience (Fixed Mobile Convergence mit hoher Benutzerfreundlichkeit).

Als Innovation dieser Mobilitäts-Lösungen präsentiert Siemens Enterprise Communications das Produkt MobileConnect. Mobile Connect ist die derzeit einzige Dual-Mode-Lösung, bei der mit einem einzigen Mobile-Anschluss sowohl auf dem Unternehmensgelände über WLAN als auch ausserhalb des Geländes über das Mobilfunknetz (GSM) telefoniert werden kann. Im unternehmenseigenen Drahtlosnetz fallen dafür keine Kosten an, sondern erst sobald der Mitarbeiter das Firmengelände verlässt und über GSM telefoniert. Ausserdem können die Mitarbeiter unterwegs genauso bequem auf Anwendungen zugreifen wie im Unternehmensnetz.

Auf der CeBIT wird eine neue Version der Kommunikationsplattform HiPath 8000 vorgestellt. Mit HiPath 8000 erschliesst Siemens Enterprise Communications für grosse Unternehmen eine Vielzahl von Features und Funktionen, die den Mitarbeitern den Arbeitsalltag erleichtern und Geschäftsprozesse sowie den Kundenkontakt optimieren. Die neue Version verfügt unter anderem über Electronic Numbering (ENUM) sowie ein erweitertes Angebot an Telefonfunktionen. Dazu kommen eine verbesserte Integration der Kommunikation in Geschäftsprozesse, eine höhere Sicherheit und eine optimierte Systemverwaltung.

Eine umfassende Unified-Communications-Lösung bietet Siemens mit OpenScape, die auf offenen Standards wie SIP (Session Initiation Protocoll) beruht. OpenScape führt die unterschiedlichen Nachrichtenkanäle zusammen und macht sie über verschiedenste Endgeräte verfügbar. Darüber hinaus liefert die Softwarelösung Funktionen für eine Multimediakonferenz und Informationen über die bestmögliche Erreichbarkeit des gewünschten Gesprächspartners.

Mit OpenStage verfügt Siemens über eine neue Telefonfamilie, die zugleich die erste offene Kommunikationsplattform für den Schreibtisch ist. Die bedienerfreundlichen Endgeräte sind in vier verschiedenen Modellvarianten erhältlich – von funktional bis exklusiv – und bieten unabhängige und flexible Kommunikation für Unternehmen. Durch die nahtlose Integration in die Kommunikationsinfrastruktur des Unternehmens haben Mitarbeiter uneingeschränkten Zugriff auf alle Geschäftsapplikationen.

Für kleinere und mittelständische Unternehmen präsentiert Siemens neben HiPath-IPSoftswitches und OpenScape-Endgeräten auch Peer-to-Peer-Lösungen für den einfachen und erschwinglichen Zugang zur IP-Kommunikation: Besonders geeignet für den Mittelstand sind auch die Hosted Business Communication Services. Auf der Grundlage der führenden SIPPlattform HiPath 8000, die ab einer Grösse von 300 Mitarbeitern erhältlich ist, stellt Siemens Unified-Communications- und mobile Geschäftsanwendungen als Service bereit – Investitionen in eine eigene Infrastruktur entfallen damit.

Siemens Enterprise Communications ist eine100%ige Siemens Tochter mit rund 17’000 Mitarbeitern und Sitz in München, ist einer der weltweit führenden Anbieter von offenen Kommunikationslösungen für Unternehmen jeder Grösse. Geschäftsprozesse werden damit produktiver, schneller und sicherer. Und dies unabhängig von Endgerät, Netz oder IT-Infrastruktur.

Claudio Mascolo | Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/presse
http://www.networks.siemens.com/cebit2007/index_d.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie