Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Mailbunker" erwischt Trojaner auch hinter der Firewall Geschützter Internet-Zugang DATEVnet bietet höchste Sicherheit

14.03.2007
Bei den Internet-Bedrohungen haben Phishing-Mails und Trojaner derzeit die stärkste Verbreitung. Die Professionalisierung der Hacker, deren Ziel Datendiebstahl ist, schreitet immer weiter voran.

So berichten die Sicherheitsspezialisten von Messagelabs von einem professionellen Handel mit Hacker-Werkzeugen. Indem der Schadcode selbst zum Geschäft wird, verkürzen sich die Zyklen, in denen modifizierte Varianten in Umlauf gelangen. Dies erfordert bei den Anbietern von Sicherheitsdiensten neue Konzepte, um die Zeitspanne zwischen Auftauchen und Bekanntwerden zu minimieren. Die Nürnberger DATEV eG trägt der Entwicklung mit dem so genannten "Mailbunker" Rechnung. Er verstärkt die Sicherheit der Anwender des geschützten Internet-Zugangs DATEVnet zusätzlich.

Im DATEVnet durchlaufen E-Mails und Downloads zunächst eine zentrale Sicherheitszone, bevor sie auf den Rechner des Anwenders gelangen. Darin befinden sich gestaffelte und redundant ausgelegte Schutz-Systeme, wie etwa Virenscanner oder Firewalls. Durch diese Mehrstufigkeit ist die Sicherheitszone immer so schnell gewappnet, wie der schnellste Hersteller der verwendeten Anti-Viren-Produkte ein Update bereitstellt. Professionell organisierte Hacker schreiben allerdings ebenso schnell wie gezielt Updates für ihre Malware. Ein wirkungsvoller Schutz gegen diese quasi industriell gefertigten Viren ist immer schwerer zu realisieren.

Um auch das minimale Restrisiko noch zu verringern, hat DATEV das Konzept des "Mailbunkers" entwickelt. In diesem zentralen Speicherpuffer werden Kopien aller E-Mails, die den DATEVnet-Anwendern zugestellt wurden, über den Zeitraum von acht Stunden aufbewahrt und permanent mit den stetig aktualisierten Schutzmechanismen überprüft. So kann auch Schadcode schnell entdeckt werden, der es geschafft haben sollte, sich in der kurzen Zeit ins System zu schleichen, bevor sein Auftauchen bekannt wurde. Finden die Systeme im "Mailbunker" einen Schädling, wird der betroffene Anwender umgehend informiert, damit er ihn nicht aktiviert. Handelt es sich dabei um Links auf infizierte Seiten, werden die entsprechenden URLs im DATEVnet sofort gesperrt.

DATEV eG
Benedikt Leder
Telefon 0911 276-1246
benedikt.leder@datev.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.datev.de/presse
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: DATEVnet Firewall Internet-Zugang Trojaner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik