Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Mailbunker" erwischt Trojaner auch hinter der Firewall Geschützter Internet-Zugang DATEVnet bietet höchste Sicherheit

14.03.2007
Bei den Internet-Bedrohungen haben Phishing-Mails und Trojaner derzeit die stärkste Verbreitung. Die Professionalisierung der Hacker, deren Ziel Datendiebstahl ist, schreitet immer weiter voran.

So berichten die Sicherheitsspezialisten von Messagelabs von einem professionellen Handel mit Hacker-Werkzeugen. Indem der Schadcode selbst zum Geschäft wird, verkürzen sich die Zyklen, in denen modifizierte Varianten in Umlauf gelangen. Dies erfordert bei den Anbietern von Sicherheitsdiensten neue Konzepte, um die Zeitspanne zwischen Auftauchen und Bekanntwerden zu minimieren. Die Nürnberger DATEV eG trägt der Entwicklung mit dem so genannten "Mailbunker" Rechnung. Er verstärkt die Sicherheit der Anwender des geschützten Internet-Zugangs DATEVnet zusätzlich.

Im DATEVnet durchlaufen E-Mails und Downloads zunächst eine zentrale Sicherheitszone, bevor sie auf den Rechner des Anwenders gelangen. Darin befinden sich gestaffelte und redundant ausgelegte Schutz-Systeme, wie etwa Virenscanner oder Firewalls. Durch diese Mehrstufigkeit ist die Sicherheitszone immer so schnell gewappnet, wie der schnellste Hersteller der verwendeten Anti-Viren-Produkte ein Update bereitstellt. Professionell organisierte Hacker schreiben allerdings ebenso schnell wie gezielt Updates für ihre Malware. Ein wirkungsvoller Schutz gegen diese quasi industriell gefertigten Viren ist immer schwerer zu realisieren.

Um auch das minimale Restrisiko noch zu verringern, hat DATEV das Konzept des "Mailbunkers" entwickelt. In diesem zentralen Speicherpuffer werden Kopien aller E-Mails, die den DATEVnet-Anwendern zugestellt wurden, über den Zeitraum von acht Stunden aufbewahrt und permanent mit den stetig aktualisierten Schutzmechanismen überprüft. So kann auch Schadcode schnell entdeckt werden, der es geschafft haben sollte, sich in der kurzen Zeit ins System zu schleichen, bevor sein Auftauchen bekannt wurde. Finden die Systeme im "Mailbunker" einen Schädling, wird der betroffene Anwender umgehend informiert, damit er ihn nicht aktiviert. Handelt es sich dabei um Links auf infizierte Seiten, werden die entsprechenden URLs im DATEVnet sofort gesperrt.

DATEV eG
Benedikt Leder
Telefon 0911 276-1246
benedikt.leder@datev.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.datev.de/presse
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: DATEVnet Firewall Internet-Zugang Trojaner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences