Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesdruckerei zeigt europäische elektronische ID-Karte (ECC)

14.03.2007
Berliner Unternehmen beweist einzigartiges Innovationspotenzial / Bundesdruckerei demonstriert zahlreiche Anwendungen auf der CeBIT

Die Bundesdruckerei GmbH zeigt auf der morgen beginnenden ITK-Messe "CeBIT" in Hannover als erstes Unternehmen eine europäische elektronische ID-Karte (European Citizen Card, ECC) in mehreren Formaten. Entscheidender Vorteil eines elektronischen Personaldokuments ist, dass es für zahlreiche Anwendungen im staatlichen wie privaten Sektor genutzt werden kann.

Deshalb stehen bei der Bundesdruckerei zahlreiche Anwendungen, von denen die Bürger profitieren können, im Mittelpunkt. So wird beispielsweise als eGovernment-Anwendung demonstriert, wie Bürger mit ihrer eID-Karte ihre Wohnung ummelden oder sich ihr Rentenkonto anzeigen lassen können. Ein weiteres Anwendungsfeld ist das eBusiness, wie beispielsweise der digitale, rechtsverbindliche und entsprechend gesicherte Abschluss von Versicherungsverträgen.

Die Bundesdruckerei arbeitet seit langem aktiv in den europäischen Gremien mit, die die Standards für die ECC festlegen. Auf der CeBIT präsentiert die Bundesdruckerei erstmals Dokumente, die dem neuesten Stand der ECC-Standards entsprechen.

Für die sichere Nutzung der europäischen eID-Karte ist eine entsprechende Systemumgebung notwendig, wie sie die Bundesdruckerei anbietet und wie sie beispielsweise bereits beim deutschen ePass-System zum Einsatz kommt. Hier ist das Unternehmen für das Betreibermodell und die komplette System-Infrastruktur verantwortlich.

Beim Online-Geschäftsverkehr ist die Gefahr von Daten- oder Identitätsmissbrauch besonders groß. Deswegen müssen die Transaktionen besonders abgesichert werden. Auf der europäischen eID-Karte soll eine elektronische Signatur die Integrität und Authentizität der personenbezogenen Daten auf dem Chip der Karte schützen. Auch hier ist die Bundesdruckerei konkurrenzlos aufgestellt und kann durch die Signatur- und Public Key-Lösungen ihres Tochterunternehmens D-Trust GmbH die benötigte sichere Infrastruktur komplett aus einer Hand anbieten.

Die Bundesdruckerei kann die europäische eID-Karte in zwei Formaten umsetzen: Das Unternehmen kann sowohl eine eID-Karte im Scheckkarten-Format als auch das etwas größere ID2-Format des heutigen deutschen Personalausweises realisieren. Die eID-Karte kann als Hybridkarte, also mit kontaktlosem und kontaktbehaftetem Chip, hergestellt werden; das ID2-Format kann mit kontaktlosem Chip produziert werden. Als Hersteller des deutschen und zahlreicher internationaler eReisepässe beherrscht die Bundesdruckerei auch das dritte marktübliche Format für Personaldokumente. Die Sicherheit einer eID-Karte wird aber nicht nur durch elektronische Komponenten, sondern auch durch den hochwertigen Sicherheitsdruck und neue, innovative Sicherheitsmerkmale im Bereich der Hochsicherheits-Kartentechnik erreicht. Durch ihren Vorsprung in Sachen Technologiekompetenz kann die Bundesdruckerei hochflexibel individuelle Kundenwünsche realisieren.

Über die Bundesdruckerei

Die Bundesdruckerei GmbH, Berlin, entwickelt und liefert Systemlösungen und Dienstleistungen für sichere Identifikation und zählt weltweit zu den führenden Unternehmen in diesem Bereich. Neben kompletten Pass- und Ausweissystemen liefert das Unternehmen Personaldokumente, Hochsicherheitskarten, Dokumentenprüfgeräte, Sicherheitssoftware sowie Trust-Center-Leistungen für nationale und internationale Kunden. Darüber hinaus fertigt die Bundesdruckerei GmbH Banknoten, Postwertzeichen und Steuerzeichen sowie elektronische Publikationen. Mit ihren Tochtergesellschaften BIS Bundesdruckerei International Services GmbH, D-TRUST GmbH und iNCO Sp.z o.o. beschäftigt die Bundesdruckerei über 1.400 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 312 Millionen Euro.

Iris Köpke | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bundesdruckerei.de

Weitere Berichte zu: ECC ForMaT ID-Karte ID2-Format Personaldokument

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften