Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die neue Generation energie- und raumsparender Klima-Kompaktgeräte für Rechenzentren

12.03.2007
Weiss Klimatechnik präsentiert deltaclima®

Eine funktionierende Klimatisierung ist die beste Voraussetzung für störungsfreien Betrieb und lange Lebensdauer komplexer IT-Anlagen.

Weiss Klimatechnik präsentiert erstmals auf der Cebit 2007 die neue Serie deltaclima® , speziell konzipiert für die Klimatisierung großer, thermisch hoch belasteter Räume im Bereich der Informationstechnologie.

Größtmögliche Funktionssicherheit, hohe sensible Kälteleistung bei geringster Aufstellfläche und minimale Energieaufnahme, diese spezifischen Anforderungen an die Klimatisierung von Räumen der Telekommunikation und Datenverarbeitung werden in perfekter Weise erfüllt. Die neue deltaclima® -Serie bietet so neben einem hohen Maß an Kundennutzen vor allem langfristige Betriebskostenvorteile.

neue Technik deltaclima®

Die neue Technik der deltaclima® -Geräte im Vergleich zur herkömmlichen Technik verdeutlicht, dass sich die hohe Effizienz der deltaclima® -Geräte insbesondere durch die optimierte Anordnung des Ventilators im Doppelboden ergibt.

Die herkömmliche Bauweise nutzt den Doppelboden nicht, was zu Umlenkungsverlusten im Doppelboden und zu Einbauverlusten durch den Ventilator im Gerät führt.

Bei Anordnung des Ventilators im Doppelboden können die Flächen von Wärmetauscher und Filteroberfläche bei gleichem Gehäuse vergrößert werden, und der Ventilator kann im Doppelboden frei ausblasen. Daraus ergibt sich eine Verringerung der internen Verluste sowie der Leistungsaufnahme (-delta Pw).

Die deltaclima® -Kompaktgeräte zeichnen sich also durch drei Vorteile gegenüber herkömmlichen Geräten aus: sie sind kleiner, leistungsstärker und energieeffizienter. Dadurch sind sie besonders interessant für Planer, Anlagenbauer, Nutzer und Betreiber von IT-Anlagen mit höheren Ansprüchen an zuverlässige und wirtschaftliche Entwärmung.

Die Weiss Klimatechnik GmbH setzt seit Jahrzehnten Maßstäbe in der Forschung, Entwicklung und Produktion von Klimageräten und -anlagen für unterschiedlichste Einsatzgebiete. Neben individuellen oder Standardlösungen zur Erzeugung optimaler klimatischer Bedingungen in Räumen, Gebäuden oder Prozessanlagen entwickelt Weiss technisch anspruchsvolle Speziallösungen, zum Beispiel Systeme zur keimfreien Klimatisierung von Operationssälen oder zur Klimatisierung industrieller Reinräume.

Das Unternehmen gehört zusammen mit der Schwesterfirma Weiss Umwelttechnik, einer der weltweit bedeutendsten Hersteller von Prüfgeräten und Anlagen zur Simulation extrem hoher thermischer Anforderungen, zur Schunk-Gruppe, einem internationalen Technologieunternehmen der Metall- und Elektroindustrie mit Schwerpunkten in der Werkstofftechnologie und Systemtechnik. Schunk ist in 27 Ländern vertreten und erwirtschaftete 2006 mit weltweit 7.400 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 700 Millionen Euro.

WEISS KLIMATECHNIK GMBH
Geräte- und Anlagenbau
Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.Ing. Stephan Lang
Vertriebsleiter WEISS IT Airconditioning
Telefon: +49 (6408) 84 65 18
Telefax: +49 (6408) 84 83 18
Email: s.lang@wkt.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.wkt.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Anordnung Klimatisierung Rechenzentrum Ventilator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Cybersicherheit für die Bahn von morgen

24.03.2017 | Informationstechnologie

Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things

24.03.2017 | CeBIT 2017

Designer-Proteine falten DNA

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie