Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die neue Generation energie- und raumsparender Klima-Kompaktgeräte für Rechenzentren

12.03.2007
Weiss Klimatechnik präsentiert deltaclima®

Eine funktionierende Klimatisierung ist die beste Voraussetzung für störungsfreien Betrieb und lange Lebensdauer komplexer IT-Anlagen.

Weiss Klimatechnik präsentiert erstmals auf der Cebit 2007 die neue Serie deltaclima® , speziell konzipiert für die Klimatisierung großer, thermisch hoch belasteter Räume im Bereich der Informationstechnologie.

Größtmögliche Funktionssicherheit, hohe sensible Kälteleistung bei geringster Aufstellfläche und minimale Energieaufnahme, diese spezifischen Anforderungen an die Klimatisierung von Räumen der Telekommunikation und Datenverarbeitung werden in perfekter Weise erfüllt. Die neue deltaclima® -Serie bietet so neben einem hohen Maß an Kundennutzen vor allem langfristige Betriebskostenvorteile.

neue Technik deltaclima®

Die neue Technik der deltaclima® -Geräte im Vergleich zur herkömmlichen Technik verdeutlicht, dass sich die hohe Effizienz der deltaclima® -Geräte insbesondere durch die optimierte Anordnung des Ventilators im Doppelboden ergibt.

Die herkömmliche Bauweise nutzt den Doppelboden nicht, was zu Umlenkungsverlusten im Doppelboden und zu Einbauverlusten durch den Ventilator im Gerät führt.

Bei Anordnung des Ventilators im Doppelboden können die Flächen von Wärmetauscher und Filteroberfläche bei gleichem Gehäuse vergrößert werden, und der Ventilator kann im Doppelboden frei ausblasen. Daraus ergibt sich eine Verringerung der internen Verluste sowie der Leistungsaufnahme (-delta Pw).

Die deltaclima® -Kompaktgeräte zeichnen sich also durch drei Vorteile gegenüber herkömmlichen Geräten aus: sie sind kleiner, leistungsstärker und energieeffizienter. Dadurch sind sie besonders interessant für Planer, Anlagenbauer, Nutzer und Betreiber von IT-Anlagen mit höheren Ansprüchen an zuverlässige und wirtschaftliche Entwärmung.

Die Weiss Klimatechnik GmbH setzt seit Jahrzehnten Maßstäbe in der Forschung, Entwicklung und Produktion von Klimageräten und -anlagen für unterschiedlichste Einsatzgebiete. Neben individuellen oder Standardlösungen zur Erzeugung optimaler klimatischer Bedingungen in Räumen, Gebäuden oder Prozessanlagen entwickelt Weiss technisch anspruchsvolle Speziallösungen, zum Beispiel Systeme zur keimfreien Klimatisierung von Operationssälen oder zur Klimatisierung industrieller Reinräume.

Das Unternehmen gehört zusammen mit der Schwesterfirma Weiss Umwelttechnik, einer der weltweit bedeutendsten Hersteller von Prüfgeräten und Anlagen zur Simulation extrem hoher thermischer Anforderungen, zur Schunk-Gruppe, einem internationalen Technologieunternehmen der Metall- und Elektroindustrie mit Schwerpunkten in der Werkstofftechnologie und Systemtechnik. Schunk ist in 27 Ländern vertreten und erwirtschaftete 2006 mit weltweit 7.400 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 700 Millionen Euro.

WEISS KLIMATECHNIK GMBH
Geräte- und Anlagenbau
Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.Ing. Stephan Lang
Vertriebsleiter WEISS IT Airconditioning
Telefon: +49 (6408) 84 65 18
Telefax: +49 (6408) 84 83 18
Email: s.lang@wkt.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.wkt.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Anordnung Klimatisierung Rechenzentrum Ventilator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie