Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Luigi Colani live auf der Cebit - 16. März 2007

12.03.2007
Weltsensation: Das erste Universal-Handy-Ladegerät der Welt!

Die fast 80jährige Designer-Legende Prof. Luigi Colani, erst vor 4 Wochen vom Internationalen Automobilverband in London zum "besten Designer der Welt" gekürt und ausgezeichnet, stellt auf der Cebit 2007 persönlich seine sensationelle neueste Entwicklung und Innovation vor:


Anyfix
Erstes und einziges Universal-Handy-Ladegerät der Welt!
Das einzigartig exklusiv und dynamisch von Luigi Colani designte Wunder der Technik ist das erste Universal-Handy-Ladegerät der Welt. Mit leichtem Knopfdruck lassen sich die Ladestecker aller gängigen Handymodelle der wichtigen Hersteller weltweit auswählen und mehr als 80% der Handymodelle auf dem Markt bequem und schnell aufladen

Als ganz simple Innovation aber einmalig auf dem Markt ist der Anyfix zudem das erste Handy-Ladegerät der Welt ohne Anschlußkabel - er wird direkt in die Steckdose gesteckt! Ab 15. März 2007 gehört die Zeit des Suchens nach dem richtigen Handy-Ladegerät, Kabel oder Stecker für immer der Vergangenheit an.

Praktisch und handlich, herrlich exklusiv im reinsten Colani Stil ist die längst überfällige, enorm Platz, Zeit- und Nervensparende Weltneuheit Anyfix fast ebenso ein Kunstobjekt für die Vitrine denn ein Gebrauchsgegenstand!

Genau diese Symbiose aus zukunftsweisender, innovativer Technik und ebenso dynamischen und futuristischem wie exklusivem Design hat Prof. Luigi Colani seit Jahrzehnten zum erfolgreichsten Industriedesigner der Welt und damit einem Stück Zeitgeschichte gemacht.

Unzählige Entwicklungen des Prof. Colani und nicht zuletzt seine bahnbrechenden Weltrekorde im Bereich Flugzeug- und Fahrzeugbau waren ihrer Zeit um Jahrzehnte voraus und prägten ganze Epochen der Industriegeschichte.

Luigi Colani - der sich selbst in den Fußstapfen des großen Naturforschers Galileo Galilei sieht - legt großen Wert darauf, das es sich beim Design des Anyfix um Biodesign in Reinkultur handelt.

Sowohl die Grundschale als auch die dynamischen Haltearme des Anyfix sind nicht etwa aus trend- oder verkaufpsychologischen Erwägungen heraus entwickelt worden sondern 1:1 aus der Natur entlehnt.

Der Anyfix hat seine unverwechselbaren Linien und Konturen von einem der schnellsten und effektivsten Schwimmern der Welt erhalten: dem Dytiskus Marginalis, einem nur etwa 3,5cm langen Käfer der sich aufgrund seines einzigartig stromlinienförmigen Körpers unter Wasser mit bis zu 4 Metern pro Sekunde fortbewegen kann.

Prof. Luigi Colani wird seine neuste Entwicklung auf dem Messestand H56 in Halle 25 der Cebit in Hannover am Nachmittag des 16. März persönlich den Medien und Fachpublikum vorstellen.

Wer schon einmal das Vergnügen hatte, den Menschen Luigi Colani persönlich auf einer Messe oder Veranstaltung zu treffen und kennenzulernen, weiß`, das der Meister bei aller Hektik, Professionalität und Interviewwünschen nie den Blick verliert für den einzigen und wichtigsten Adressaten seines Schaffens: dem Kunden und Verbraucher, seinen Fans und Bewunderern.

Luigi Colani wird sich deshalb auch bei seinem Cebit Besuch viel Zeit nehmen, allen Autogrammwünschen direkt am Stand nachzukommen.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Anyfix CeBIT Colani Handymodel Universal-Handy-Ladegerät

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

25.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung