Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Xpert.ivy: Integriertes Prozessmanagement mit Methode

08.03.2007
Soreco präsentiert betriebswirtschaftliche BPM-Methodik "Coach.ivy" auf der CeBIT 2007

30 Prozent der Top 100 Schweizer Unternehmen setzen mittlerweile auf die Lösungen der Soreco AG, wie beispielsweise die Business Process Management Plattform "Xpert.ivy". Der aus den Projekten gewonnene Erfahrungsschatz ist nun in die umfassende betriebswirtschaftliche BPM-Methodik "Coach.ivy" geflossen. Der systematische Praxis-Leitfaden, den der Schweizer Softwarehersteller gemeinsam mit der Zürcher Hochschule Winterthur entwickelt hat, begleitet den Nutzer von der Prozessanalyse, -bewertung und -auswahl bis hin zur konkreten Lösungsentwicklung und Implementierung mit Xpert.ivy.

Das Ergebnis: ein vollständig integrierter Prozessmanagement-Kreislauf. Die neue Methodik kommt zum einen bei Soreco-Kunden zum Einsatz, die mit Hilfe von Xpert.ivy Prozessmanagement-Projekte selbstständig umsetzen. So beispielsweise die Novartis Pharma Schweiz, welche unter anderem Qualitätsmanagementprozesse über die Soreco-Plattform automatisiert steuert und stetig ausbaut. Zum anderen nutzen sowohl Soreco-Partner als auch die Projektverantwortlichen von Soreco selbst Coach.ivy, um ihre BPM-Projekte auf Basis von Xpert.ivy noch effizienter realisieren zu können. Die neue BPM-Methodik wird auf der diesjährigen CeBIT in Hannover erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Praxiserprobte Do's and Dont's

Mit der BPM-Methodik Coach.ivy bietet Soreco nun die gesamte Welt des Business Process Managements aus einer Hand. "Bis dato haben wir uns maßgeblich darauf konzentriert, ein hochinnovatives BPM-Produkt zu entwickeln, das gleich einem Dirigenten alle Softwareanwendungen entlang der ablaufenden Geschäftsprozesse orchestriert. Nun gehen wir einen Schritt weiter und haben eine betriebswirtschaftliche Methodik über die Vorgehensweise bei der Analyse, dem Design und der Umsetzung von Prozessen entwickelt. Und zwar von und für die Praxis", erläutert Thomas Koller, Geschäftsführer der Soreco International Ltd., die Entwicklung.

Die Methodik Coach.ivy ist in fünf Phasen gegliedert inklusive der dazugehörenden Aktivitätsbeschreibungen, "Check-Listen" sowie "Tipps & Tricks" und Analyseinstrumente. Zu den Phasen zählen Triage, Ist-Zustand, Analyse, Verbesserung (Business Process Improvement) und Reengineering (Business Process Reengineering) sowie die Überleitung in den Kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP). Der Nutzer profitiert somit in jedem Teilschritt vom Erfahrungsschatz aus rund 150 Xpert.ivy Projekten hinsichtlich praxiserprobter Vorgehensweisen und Fehlervermeidung.

Ein Beispiel: Während der ersten Phase, der Triage, geht es darum, alle Teilnehmer in das Thema Prozessmanagement einzuführen, Prozesslandkarten zu erstellen und die entsprechenden Abläufe zu priorisieren. Um diesen Teilschritt effizient umzusetzen, bekommt der Coach.ivy-Anwender folgende Instrumente an die Hand (Auszüge):

Checkliste: In der Praxis häufige Verfahrensfehler bei einer BPMS-Einführung

Leitfaden für die Durchführung des Workshops "Einführung in das Prozessmanagement"

Modell: Branchenübergreifendes Modell zur Darstellung einer Prozesslandkarte

Checkliste: Charakteristika BPMS tauglicher Prozesse

Checkliste: Ermittlung relevanter Parameter für BPMS-tauglicher Prozesse "Zeitkritisch", "Häufigkeit", "Organisationsübergreifend", "Standardisierbarkeit"

Über Xpert.ivy

Die BPM-Plattform Xpert.ivy legt ein Netz von Prozessen über die bestehende funktionale IT-Infrastruktur und bedient Anwender und Systeme mit den notwendigen Daten und Funktionalitäten. Xpert.ivy stellt das integrative Element dar und wird zum einzigen Berührungspunkt des Benutzers mit der IT-Infrastruktur. Für den Anwender wechselt der Blickwinkel: Er bedient nicht mehr viele verschiedene Anwendungen. Die Systeme dienen ihm in der Erfüllung seiner Fachaufgabe. Xpert.ivy schafft somit die Voraussetzungen für eine zeitgemäße, prozess- und serviceorientierte IT-Architektur und ermöglicht eine problemlose und kontrollierte Integration der bestehenden IT-Systeme, auch über Unternehmensgrenzen hinweg.

Gegründet im Jahr 1988, entwickelt und vermarktet die Soreco AG, mit Hauptsitz in Schwerzen-bach bei Zürich, zukunftsgerichtete und branchenunabhängige Standardsoftware für den mittleren und oberen KMU- sowie Großfirmenbereich. Die Zusammenarbeit mit Partnern im Lösungs-, Dienstleistungs- und Technologiebereich in der Schweiz und im angrenzenden Ausland garantiert individuell zugeschnittene Lösungen aus einer Hand (Software, Dienstleistungen, Hardware, Netzwerk). Mit 93 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen betreuen Soreco und die Soreco Partner (rund 210 Mitarbeitende) derzeit über 2.000 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen.

Weitere Informationen:
Soreco International Ltd. - Thomas Koller
Heidenkampsweg 45 - D-20097 Hamburg
Tel. : +49 40 8090 45-493 - Fax: +49 40 8090 45-393
tkoller@soreco.ch - www.soreco.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press'n'Relations GmbH - Monika Nyendick
Magirusstr. 33 - D-89077 Ulm
Tel. : +49 731 96287-30 - Fax: +49 731 96287-97
mny@press-n-relations.de - www.press-n-relations.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.soreco.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: BPM-Methodik Business Vision Coach Process Prozess Xpert

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise