Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuheiten aus dem LWL-Installationsbereich

08.03.2007
Optische Multiplexer für Access- und Metro-Netze
Optische Netzwerktechnik für FTTx, LAN, SAN und WAN
LWL-Messtechnik und LWL-Instandhaltung

Erster Ultra Low Loss CWDM Multiplexer in miniaturisierter Bauform: Weniger als 0,8 dB Einfügedämpfung bei 8 CWDM-Kanälen

Mit dem neuen, sehr kompakten Ultra Low Loss CWDM Multiplexer setzt AFOP neue Spezifkationsstandards. Bei gleich bleibend hohen Isolationswerten (min. 30 dB für benachbarte, min. 45 dB für alle anderen Übertragungskanäle) liegt die Einfügedämpfung unter 0,8 dB. Dadurch ist es nicht mehr nötig abgestimmte Multiplexer- und Demultiplexer-Paare zu spezifizieren, um eine möglichst niedrige Einfügedämpfung zu erzielen.

Da die Verteilung der Einfügedämpfung über die einzelnen Kanäle sehr homogen ist, eignet sich der Ultra Low Loss CWDM nicht nur für Punkt-zu-Punkt Verbindungen sondern gerade auch für komplexe Ringtopologien mit mehreren Add/Drop-Funktionalitäten. Die Komponenten werden typischerweise in Metronetzen eingesetzt. Sie sind aber auch für den Einsatz in Breitband-Kabelnetzen vortrefflich geeignet. Neben den 4- bzw. 8-Kanal-Komponenten kann auch kundenspezifischen Anforderungen entsprochen werden.

Laser 2000 präsentiert planare 1xN-Koppler für FTTX-Systeme
In heutigen optischen Breitbandsystemen mit großen Portzahlen werden Komponenten mit bester Performance und höchster Zuverlässigkeit unter extremen Umweltbedingungen gefordert.

Diese Bedingungen werden von den planaren 1xN-Kopplern von AFOP erfüllt. Sie sind extrem stabil sowohl über der Temperatur als auch über der Wellenlänge mit geringer Einfügedämpfung und minimaler Polarisationsabhängigkeit.

Folgende Portkonfigurationen stehen zur Verfügung: 1x8; 1x16; 1x32 und 1x64. Die Bauform kann sehr klein und robust gehalten werden, da die Koppler auf der Planartechnologie basieren und nicht, wie im Fall der Schmelzkoppler, kaskadiert werden müssen.

Hauptanwendungsgebiete sind FTTx- Systeme, CATV-Verteilstrukturen, analoge und digitale Passive Optische Netze (PON), aber auch verschiedene messtechnische Anwendungen, wie die Nutzung eines Lasers an verschiedenen Messplätzen.

Laser 2000 als erster One Stop Shop für 4 G BROCADE Optiken: SFPs 4 Gbit/s SX, LX und CWDM für BROCADE ab sofort verfügbar

Storage Area Network (SAN) ist mittlerweile bei 4 Gigabit angekommen. Switchhersteller wie z.B. Brocade haben schon seit längerer Zeit Produkte auf dem Markt platziert. Bisher besteht speziell für Übertragungen über das LAN-Umfeld hinaus ein Engpass an optischen Modulen. Laser 2000 hat nun sein Portfolio für den Storage-Markt abgerundet: Bisher standen 4 GFC (Gigabit Fiber Channel) SFPs für SX und LX zur Verfügung. Aufgrund der Kooperation mit der norwegischen Firma SmartOptics sind nun auch 4 Gbit/s CWDM SFPs verfügbar.

Professionelle, kostengünstige OTDR-Kompaktlösung

Die OTDR (optical time domain reflectometry)-Messung ist eine der wichtigsten Messungen zur Qualifizierung von Lichtwellenleitern. Mit der neuen MTS 6000 Plattform erweitert Laser 2000 sein umfangreiches Spektrum an Feldmesslösungen zu Charakterisierung von Lichtwellenleitern in der Nachrichtentechnik.

Diese neue Plattform zeichnet sich durch geringes Gewicht, kompakte Bauform und hohe Integration aus. Das Gerät hat einen flexiblen Modulschacht, in den außer den führenden OTDR-Modulen von JDSU(Acterna) alle professionellen Module zur LWL-Messung , beispielsweise für die Messung der Einfügedämpfung, der Polarisationsmodendispersion, chromatischen Dispersion oder die Messung an WDM-Systemen eingeschoben werden können. So ist eine maximale Flexibilität und Erweiterbarkeit der Plattform für Messungen an Lichtwellenleitern gegeben. Das Gerät ist mit einer optionalen Modulverlängerung auch kompatibel mit den Modulen der MTS-5000- und MTS- 8000-Plattform. Mit den eingebauten Schnittstellen wie Ethernet, zwei USB-Ports, dem internen Speicher für 1000 Messungen (erweiterbar auf 1GB) und dem hochauflösenden TFT-Monitor, der auch als TouchScreen-Varainte verfügbar ist, erfüllt das Gerät alle aktuellen Anforderungen zur Datensicherung und -kommunikation.

Ein optionales Backpanelmikroskop zur Oberflächenbeurteilung von Steckeroberflächen steht ebenfalls zur Verfügung. Verschiedenste OTDR-Module für Multimode-, wie auch Singlemodeanwendungen stehen zur Verfügung, neu sind ebenfalls die UHS-Module für Weitverkehrsnetzwerke bis zu 50 dB Dynamik.

Neuheit auf der CeBit 2007: das Hand-Spleißgerät FITEL S122, kompakt und professionell

Mit dem superflachen Profil und der neu gestalteten Benutzeroberfläche offeriert das neue vollautomatische V-Nut-Spleißgerät FUR-S122A von FITEL Furukawa neue Möglichkeiten des optimalen Arbeitsflusses im Feld. Bis zu 50 Spleiße können mit einer Akku-Ladung des Li-Akkus realisiert werden, alternativ ist auch Netzbetrieb möglich.

Das Modell FUR-S122A ist durch das Faserhaltersystem ohne größere Vorkenntnisse zu bedienen, hat eine Bildverarbeitung zur Faserkontrolle in beiden Achsen, eine integrierte Abschätzung für den Spleißverlust und spleißt wie alle FITEL-Geräte ebenfalls vollautomatisch. Mit der bewährten V-Nut-Technologie können Multi-, wie auch Singlemodefasern gespleißt werden. Der durchschnittliche Dämpfungswert bei Multimodefaser liegt bei 0,05 dB, bei Singlemodefasern bei 0,1 dB. Dies erfüllt alle gestellten Anforderungen im LAN-, Campus-, Access- und FFTH-Bereich. Die Benutzung des Gerätes ist auch weniger erfahrenen Benutzern schnell und einfach möglich.

Über Laser 2000:

Laser 2000 ist seit 1986 Ihr kompetenter Partner in allen Bereichen, in denen Optik und Glasfasertechnik in der modernen Netzwerktechnik eine Rolle spielen: Installationstechnik, Labor- und Feldmesstechnik, Komponenten, Datenmesstechnik, Transceiver, optische Netzwerktechnik und Industrieanwendungen.

Wir bieten Ihnen das komplette Programm für Ihre Netzwerk-Anforderung: Transceiver, Passive Multiplexer, Fiber-Taps, Splitter, BiDi-Module, Triplexer, CPE-Customer Premises Equipment, LWL-Instandhaltung sowie LWL-Messtechnik und Installationsbedarf.

Auslandsniederlassungen bestehen in Frankreich, Großbritannien, Belgien, Holland, Schweden, Italien sowie Spanien.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Dr. Andreas Hornsteiner
Laser 2000 GmbH
Wessling:
Telefon +49 (08)153 / 405-13
Telefax +49 (08)153 / 405-33
a.hornsteiner@laser2000.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.laser2000.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Bauform CWDM Einfügedämpfung Lichtwellenleiter Loss Modul Multiplexer Netzwerktechnik Plattform SFPs Ultra

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

29.05.2017 | Physik Astronomie

Deutschlandweit erstmalig: Selbstauflösender Bronchial-Stent für Säugling

29.05.2017 | Medizintechnik

Professionelle Mooszucht für den Klimaschutz – Projektstart in Greifswald

29.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz