Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Funkchips sorgen für mehr Patientensicherheit und Effizienz im Krankenhaus

07.03.2007
Informationsforum RFID legt umfassende Praxisstudie vor

Die RFID-Technologie erhöht die Patientensicherheit und sorgt für mehr Effizienz im Klinikwesen - das dokumentiert eine Praxisstudie, die das Informationsforum RFID e. V. zur CeBIT vorlegt. Danach helfen die Funkchips nicht nur bei der Optimierung von Prozessabläufen in Kliniken, sondern verbessern die Überwachung von Blutkonserven und bieten durch die Steuerung einer personalisierten Patientenmedikation Schutz vor falschen Arzneimittelabgaben und gefälschten Medikamenten.

Nach Schätzungen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte gibt es bundesweit jährlich allein durch unerwünschte Arzneimittelwirkungen bis zu 16.000 Todesfälle. Der Marktanteil gefälschter Medikamente liegt nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit bei mindestens zehn Prozent. Diese Zahlen könnten durch einen flächendeckenden Einsatz von RFID im Gesundheitswesen deutlich gesenkt werden.

Dr. Andrea Huber, Geschäftsführerin des Informationsforum RFID e. V.: "Der Einsatz der RFID-Technologie im Gesundheitswesen bietet vielfältige Vorteile - für Ärzte, Pflegepersonal, Patienten und das gesamte Klinikmanagement. Die größten Potenziale liegen in der höheren Qualität und Sicherheit der Behandlungsprozesse bei gleichzeitiger Kostenoptimierung. Künftig wird es dank RFID möglich sein, Ärzte und Pfleger erheblich von zeitraubenden Dokumentationstätigkeiten zu entlasten. Die Veröffentlichung liefert einen Beitrag für den zukunftsweisenden Einsatz moderner Technologien im Gesundheitswesen."

Die in der Broschüre "RFID im Gesundheitswesen" vorgestellten Einsatzmöglichkeiten für RFID reichen von der Blutkonservenkennzeichnung und -verfolgung (Uniklinikum Saarbrücken) über die Geräte- und Patientenortung mit gleichzeitiger Überwachung kardiologischer Werte (Asklepios Klinik Hamburg) bis hin zur Optimierung der Patientenversorgung (Universitätsklinikum Jena) und der effektiveren Steuerung der Betten- und Wäschereinigung (Städtische Kliniken Bielefeld). Ein Ausblick auf mögliche komplexe Ablaufsteuerungen veranschaulicht das zukünftige Potenzial von RFD im Klinikwesen.

Über RFID

RFID steht für Radiofrequenz-Identifikation und ist eine Technologie für die Datenübertragung via Radiowellen. Die Möglichkeit, Objekte berührungslos per Funk zu identifizieren, erhöht die Effizienz von Prozessen in den unterschiedlichsten Branchen. Industrie und Handel setzen auf diese Zukunftstechnologie, weil sie damit ihre Prozesse optimieren, Kosten senken und die Kundenzufriedenheit erhöhen können. RFID wird heute schon in verschiedensten Bereichen eingesetzt, z. B. im Handel, der Logistik oder in der Gesundheits- und Pharmaindustrie. Aber auch die Verbraucher profitieren von einer erhöhten Sicherheit von Lebensmitteln durch eine lückenlose Rückverfolgbarkeit, von einer höheren Patientensicherheit oder bei Sport- und Freizeitangeboten von vereinfachten Zugangskotrollen und Abrechnungen.

Über das Informationsforum RFID e. V.

Das Informationsforum RFID e. V. ist eine gemeinsame Initiative von Unternehmen aus den Bereichen Handel, Konsumgüterindustrie, Automobilbranche, IT und Dienstleistung und versteht sich als Dialog- und Informationsplattform für alle Fragen rund um RFID. Zu den 16 Mitgliedern zählen Zu den Mitgliedern zählen DHL, Henkel, Hewlett-Packard, IBM, Intermec Technologies, METRO Group, NXP Semiconductors, Oracle, Procter & Gamble, SAP, Siemens, T Systems, Volkswagen und als Fördermitglieder GS1 Germany und der BITKOM. Eine enge Kooperation besteht mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik.

Die Broschüre "RFID im Gesundheitswesen" ist während der CeBIT am Stand des Informationsforum RFID im Ausstellungsbereich Auto ID/RFID in Halle 6, Stand C40/D2, erhältlich und kann im Internet unter http://www.info-rfid.de/downloads/rfid_im_gesundheitswesen.pdf heruntergeladen werden.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rfid.de

Weitere Berichte zu: Effizienz Funkchip Gesundheitswesen Optimierung Patientensicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie