Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online trifft offline: Kaba CardLink TM - das integrale Zutrittskonzept der Zukunft

06.03.2007
Als Messehighlight im Bereich Zutrittskontrolle präsentiert Kaba das innovative neue Konzept Kaba CardLink TM, das die Standalone-Welt mit der Online-Welt verknüpft.

Bisher standen auf der CeBIT elektronische ZK-Lösungen im Vordergrund. Mit dem neuen Kaba Konzept wird die kabelgebundene Online-Zutrittskontrolle nun um unverkabelte mechatronische Offline-Lösungen, Schließzylinder und Beschläge ergänzt. In den letzten Jahren wurden in Bereichen mit wenig ausgeprägten Sicherheitsanforderungen immer mehr mechanische Schließanlagen durch mechatronische oder digitale Standalone-Lösungen ersetzt. Trotz der vielen Vorteile wurden diese Systeme meist als Insellösungen betrieben. Das innovative CardLink TM Konzept bietet in diesem Bereich erstmals eine integrale Lösung.


Das Kaba Konzept steht für den Datenaustausch zwischen Zutrittspunkten via RFID Identifikationsmedium (LEGIC Identifikationsmedium, z.B. Ausweis, Schlüsselanhänger). Die persönlichen Daten sowie die Zutrittsberechtigungen befinden sich dabei auf dem LEGIC Medium, das auch für weitere Anwendungen wie Zeiterfassung, Biometrie, elektronische Geldbörse, etc. verwendet werden kann. Umfassendes Zutrittsmanagement wird so für den Kunden Realität, unabhängig davon, ob die Systemperipherie verdrahtet (online) oder nicht verdrahtet (standalone) im Gebäude installiert wird.

In Hannover stellt Kaba drei Varianten vor: das Schließsystem Kaba elolegic mit CardLink TM -fähigen Komponenten, Online-Zutrittskontrolle mit CardLink TM -fähigen Komponenten in Verbindung mit verschiedenen Softwarepartnerlösungen und prozessorientierte Zutrittskontrolle mit Kaba exos 9300 CardLink TM.

Bei der Zutrittslösung mit dem System Kaba exos 9300 werden Online- und CardLink TM standalone Komponenten, wie Digitalzylinder, Beschlagleser Kaba elolegic c-lever oder ein Schrankschloss, in der gleichen Bedieneroberfläche konfiguriert. Die Dateneingabe ist somit nur einmal erforderlich. Unabhängig von der Art der Zutrittspunkte werden alltägliche Arbeiten wie Anlegen eines neuen Mitarbeiters, Änderung der Zutrittsberechtigung, Behandlung von vergessenen oder verlorenen Ausweisen, Ausgabe von Besucherscheinen etc. komfortabel in einem Arbeitsgang erledigt. Das Umprogrammieren der Standalone- Komponenten vor Ort ist nicht mehr notwendig. Dank dem modernen Card-Link TM Update-Mechanismus erhalten die Anwender ihre geänderten Zutrittsrechte einfach und schnell an einem Online-Leser, z.B. B-Net 93 20, und tragen diese auf ihrem persönlichen Identifikationsmedium zu den CardLink TM standalone Komponenten.

Durch das integrierte CardLink TM Konzept ist die Datenkonsistenz auch über längere Zeit gewährleistet. Der Systemverantwortliche behält jederzeit die Übersicht über alle sicherheitsrelevanten Daten wie Personendaten, Zutrittsrechte, verlorene Ausweise, Sperrlisten, Zutrittsdaten, Logbücher, Systemänderungen usw. Dank dem einzigartigen Card-Link TM Validierungsmechanismus werden verlorene oder nicht autorisierte Medien nicht nur im Online-System umgehend gesperrt, sondern auch in den Standalone- Komponenten. Damit erhöht CardLink TM das Sicherheitsniveau von Standalone- Zutrittspunkten entscheidend.

Für jeden Zutrittspunkt hat der Anwender die freie Wahl: die Flexibilität und Sicherheit einer Online-Lösung oder die kabellose und damit schnelle und kostengünstigere Installation einer Standalone-Variante. Welche Wahl auch immer getroffen wird, jeder Zutrittspunkt ist nahtlos in Kaba exos 9300 CardLink TM integriert. Das CardLink TM Konzept ist offen für beliebige Erweiterungen, wodurch die Investitionen langfristig geschützt sind.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle,Tel.06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail: pet@ksd.kaba.com

Petra Eisenbeis-Trinkle | Kaba GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kaba.de

Weitere Berichte zu: Ausweis CardLink Identifikationsmedium Online Standalone- Zutrittspunkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE