Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online trifft offline: Kaba CardLink TM - das integrale Zutrittskonzept der Zukunft

06.03.2007
Als Messehighlight im Bereich Zutrittskontrolle präsentiert Kaba das innovative neue Konzept Kaba CardLink TM, das die Standalone-Welt mit der Online-Welt verknüpft.

Bisher standen auf der CeBIT elektronische ZK-Lösungen im Vordergrund. Mit dem neuen Kaba Konzept wird die kabelgebundene Online-Zutrittskontrolle nun um unverkabelte mechatronische Offline-Lösungen, Schließzylinder und Beschläge ergänzt. In den letzten Jahren wurden in Bereichen mit wenig ausgeprägten Sicherheitsanforderungen immer mehr mechanische Schließanlagen durch mechatronische oder digitale Standalone-Lösungen ersetzt. Trotz der vielen Vorteile wurden diese Systeme meist als Insellösungen betrieben. Das innovative CardLink TM Konzept bietet in diesem Bereich erstmals eine integrale Lösung.


Das Kaba Konzept steht für den Datenaustausch zwischen Zutrittspunkten via RFID Identifikationsmedium (LEGIC Identifikationsmedium, z.B. Ausweis, Schlüsselanhänger). Die persönlichen Daten sowie die Zutrittsberechtigungen befinden sich dabei auf dem LEGIC Medium, das auch für weitere Anwendungen wie Zeiterfassung, Biometrie, elektronische Geldbörse, etc. verwendet werden kann. Umfassendes Zutrittsmanagement wird so für den Kunden Realität, unabhängig davon, ob die Systemperipherie verdrahtet (online) oder nicht verdrahtet (standalone) im Gebäude installiert wird.

In Hannover stellt Kaba drei Varianten vor: das Schließsystem Kaba elolegic mit CardLink TM -fähigen Komponenten, Online-Zutrittskontrolle mit CardLink TM -fähigen Komponenten in Verbindung mit verschiedenen Softwarepartnerlösungen und prozessorientierte Zutrittskontrolle mit Kaba exos 9300 CardLink TM.

Bei der Zutrittslösung mit dem System Kaba exos 9300 werden Online- und CardLink TM standalone Komponenten, wie Digitalzylinder, Beschlagleser Kaba elolegic c-lever oder ein Schrankschloss, in der gleichen Bedieneroberfläche konfiguriert. Die Dateneingabe ist somit nur einmal erforderlich. Unabhängig von der Art der Zutrittspunkte werden alltägliche Arbeiten wie Anlegen eines neuen Mitarbeiters, Änderung der Zutrittsberechtigung, Behandlung von vergessenen oder verlorenen Ausweisen, Ausgabe von Besucherscheinen etc. komfortabel in einem Arbeitsgang erledigt. Das Umprogrammieren der Standalone- Komponenten vor Ort ist nicht mehr notwendig. Dank dem modernen Card-Link TM Update-Mechanismus erhalten die Anwender ihre geänderten Zutrittsrechte einfach und schnell an einem Online-Leser, z.B. B-Net 93 20, und tragen diese auf ihrem persönlichen Identifikationsmedium zu den CardLink TM standalone Komponenten.

Durch das integrierte CardLink TM Konzept ist die Datenkonsistenz auch über längere Zeit gewährleistet. Der Systemverantwortliche behält jederzeit die Übersicht über alle sicherheitsrelevanten Daten wie Personendaten, Zutrittsrechte, verlorene Ausweise, Sperrlisten, Zutrittsdaten, Logbücher, Systemänderungen usw. Dank dem einzigartigen Card-Link TM Validierungsmechanismus werden verlorene oder nicht autorisierte Medien nicht nur im Online-System umgehend gesperrt, sondern auch in den Standalone- Komponenten. Damit erhöht CardLink TM das Sicherheitsniveau von Standalone- Zutrittspunkten entscheidend.

Für jeden Zutrittspunkt hat der Anwender die freie Wahl: die Flexibilität und Sicherheit einer Online-Lösung oder die kabellose und damit schnelle und kostengünstigere Installation einer Standalone-Variante. Welche Wahl auch immer getroffen wird, jeder Zutrittspunkt ist nahtlos in Kaba exos 9300 CardLink TM integriert. Das CardLink TM Konzept ist offen für beliebige Erweiterungen, wodurch die Investitionen langfristig geschützt sind.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle,Tel.06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail: pet@ksd.kaba.com

Petra Eisenbeis-Trinkle | Kaba GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kaba.de

Weitere Berichte zu: Ausweis CardLink Identifikationsmedium Online Standalone- Zutrittspunkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik