Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Multimedia mit optimaler Bild- und Tonqualität

01.03.2007
Wer Videos von dem heimischen Rechner per Handy abrufen will oder von unterwegs auf eine Kamera an der Haustür zugreifen will, der kann dafür die "Netzwerk-Integrierten Multimedia Middleware (NMM)" nutzen.

NMM- ermöglicht es, Multimedia-Anwendungen, im Netz verteilte Geräte und Rechenleistung synchronisiert und flexibel zu komplexen Anwendungsszenarien zu verbinden. Neu ist dabei, dass die Bild- und Tonqualität automatisch an die verfügbare Bandbreite von Netzwerken angepasst wird.

Außerdem ist NMM jetzt neben Windows XP und verschiedenen Linux-Plattformen auch auf Windows Vista, Mac OS X sowie dem Cell-Prozessor und PDAs verfügbar. Die von Informatiker an der Universität des Saarlandes entwickelte Software, wird auf der CeBIT 2007 vom 15. bis 21. März in Hannover am Forschungsstand des Saarlandes (Halle 9, Stand B 65) präsentiert.

Die NMM-Software kann transparent auf alle im Netz vorhandenen Geräte zugreifen. Auch von unterwegs kann man Daten mit allen Multimediageräte austauschen und diese auch - und das ist bisher nur mit NMM möglich - beliebig aus der Ferne steuern. Dadurch entstehen ganz neue, "virtuelle" Geräte: Das Handy kann über GPRS oder UMTS das Fernsehprogramm vom heimischen Satellitenanschluss empfangen und eine Aufnahme des Video-Recorders kann zeitgleich auf beliebig viele Geräten wie Fernseher, PDA, oder PC ausgegeben werden. Jedes Gerät kann unter einer anderen Plattformen laufen: Neben Windows XP und verschiedenen Linux-Systemen werden neuerdings auch Windows Vista, Mac OS X sowie der Cell-Prozessor der Playstation 3 unterstützt.

Die typischerweise genutzten Netzwerke wie WLAN, GPRS oder UMTS reichen nicht immer aus, um überall im Haus und unterwegs eine gleichmäßige Bild- und Tonqualität zu garantieren. Daher wurden jetzt in NMM Mechanismen eingebaut, die dafür sorgen, dass die verfügbare Netzwerkbandbreite automatisch und global optimiert auf die verschiedenen Audio- und Videodatenströme verteilt wird. So kann NMM bei schlechter Verbindungsqualität schrittweise die Kompression erhöhen, den Kompressionsalgorithmus komplett austauschen und bei Bedarf auch auf einen schnelleren Rechner auslagern. In extremen Fällen kann sogar die Bildrate oder die Auflösung automatisch abgesenkt werden. Sobald sich die Verbindungsqualität verbessert, werden diese Maßnahmen wieder rückgängig gemacht, so dass Bild und Ton immer optimal übertragen werden.

Die Möglichkeiten der NMM-Software-Architektur werden vom 15. bis 21. März auf der CeBIT 2007 in Hannover am Forschungsstand des Saarlandes (Halle 9, Stand B 65) anhand eines netzwerkfähigen Home-Entertainment-Systems demonstriert. Neben der automatischen Qualitätsanpassung der Audio- und Videowiedergabe auf mobilen und stationären Geräten zeigt ein Videowall mit vier Bildschirmen die synchrone Wiedergabe von Bild und Ton auf unterschiedlichen Plattformen.

Die NMM-Software, die das Team von Prof. Philipp Slusallek am Lehrstuhl für Computergraphik der Universität des Saarlandes entwickelt hat, wird mittlerweile von der Firma Motama GmbH vermarktet. Durch die flexiblen Lizenzierungsmöglichkeiten ist die entwickelte Multimedia-Architektur sowohl in Open-Source- und Forschungsprojekten als auch kommerziellen Produkten einsetzbar.

Fragen beantworten Ihnen:
Michael Repplinger
Universität des Saarlandes
Tel.: 0681/302-3869
E-Mail: repplinger@cs.uni-sb.de
Friederike Meyer zu Tittingdorf
Kompetenzzentrum Informatik an der Universität des Saarlandes
Tel. 0681/302-58099 oder
Tel. 0511/89 59 71 32 (CeBIT-Messestand)
Email: presse@cs.uni-sb.de
Presse- und Informationszentrum der Universitaet des Saarlandes
Referat 7, Gebäude A2 3,
Postfach 151150, 66041 Saarbrücken
Fon: 0681/302-4138
Fax: 0681/302-2609
E-Mail: presseteam@univw.uni-saarland.de
http://www.uni-saarland.de/de/medien

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.networkmultimedia.org/
http://www.motama.com/
http://www.uni-saarland.de/de/profil/veroeffentlichungen/campus

Weitere Berichte zu: Bild- und Tonqualität Multimedia NMM UMTS Window

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Netzspannung und Lastströme live und präzise im Blick

24.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Poröse Salze für Brennstoffzellen

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestände des invasiven Kalikokrebses reduzieren und heimische Arten schützen

24.04.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics