Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im Digital Home greifen Anwender sekundenschnell auf 750 GB Speicher des ACTIVY Media Server zu

22.02.2007
Weitere Exponate umfassen die IT-Infrastruktur für kleine und mittelständische Unternehmen, Business Notebooks mit integriertem UMTS und ConfCamera, Consumer Notebooks mit Vista, Digital Home sowie Navigation mit dem Pocket LOOX N100

Mit einer Ausstellungsfläche von ca. 1500 qm zählt Fujitsu Siemens Computers 2007 zu den großen Ausstellern der CeBIT, die vom 15. bis 21. März in Hannover stattfindet. Das Unternehmen präsentiert unter dem Motto "turn IT on" Produkte und Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen, mobile Mitarbeiter sowie private Computer-Anwender.

Der Hauptstand befindet sich in Halle 1, Stand G51, wo Interessenten zudem das "Digital Home" hautnah erleben können: so auch den sekundenschnellen Zugriff auf den Speicher des ACTIVY Media Servers, der mit einem Ausbau von 750 GB im zweiten Quartal 2007 für ca. 500 Euro im Fachhandel erhältlich sein soll.

ACTIVY Media Server mit 750 GB Speicherkapazität

... mehr zu:
»ACTIVY »Digital »Home »LOOX »N100 »Notebook »Pocket »SCALEO »Server »Vista

Fujitsu Siemens Computers bringt im zweiten Quartal 2007 seinen neuen ACTIVY Media Server 150 mit einer Speicherkapazität von 750 GB auf den Markt. Darauf finden dann beispielsweise 150 000 MP3 Songs und Fotos oder 100 Spielfilme im hochauflösenden MPEG2 Format Platz. Die Inhalte des ACTIVY Media Servers können direkt von verschiedenen Anwendern im Netz abgerufen werden, ohne dass ein Computer eingeschaltet sein müsste: Denn die intelligente Festplatte lässt sich direkt ins LAN einbinden. Dabei ist die Einrichtung des ACTIVY Media Server 150 mit der Universal Plug and Play (UPnP) Technologie vergleichsweise einfach. Der Anwender kann den ACTIVY Media Server auch so einrichten, dass er über das Internet unterwegs auf seine Daten zugreifen kann.

Hochverfügbare IT-Infrastrukturen für kleine und mittelständische Unternehmen

Auch kleine und mittelständische Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, eine hochverfügbare IT-Infrastruktur rund um die Uhr zu betreiben, um für Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden jederzeit erreichbar zu sein. Fujitsu Siemens Computers wird auf der CeBIT Lösungen für diese Anforderung vorstellen, die so robust sind, dass der Betrieb selbst bei Ausfall eines Servers unterbrechungsfrei weitergeht. Basis für die gezeigten Lösungen sind neben Software Komponenten, PRIMERGY Servern und FibreCat Storage Systemen von Fujitsu Siemens Computers auch Produkte von Partnern, die ebenfalls auf dem CeBIT Stand von Fujitsu Siemens Computers vertreten sind.

Notebooks mit integriertem UMTS und ConfCamera für Video-Konferenzen

Als Messeneuheit plant Fujitsu Siemens Computers auf der CeBIT sein erstes LIFEBOOK mit eingebauter Kamera und integriertem UMTS für Videotelefonie vorzustellen. Die UMTS-Antenne ist im Deckel integriert, so dass sich bei diesem Modell besonders komfortabel mobile Verbindungen mit hohen Datenübertragungsraten aufbauen lassen. Das neue ultraleichte LIFEBOOK erleichtert Geschäftsleuten, die viel unterwegs sind, das mobile Arbeiten, wozu neben dem Bearbeiten von Emails und dem Zugriff auf Unternehmensanwendungen immer häufiger auch die Teilnahme an Video-Konferenzen zählt. In den modularen Schacht kann der Kunde wahlweise einen DVD-Brenner oder eine zweite Batterie einschieben. Weitere Details zu diesem Notebook wird Fujitsu Siemens Computers eine Woche vor der CeBIT bekannt geben.

Consumer Notebooks mit Windows Vista

Fujitsu Siemens Computers wird seine Consumer Notebooks ab sofort mit vorinstalliertem Betriebssystem Windows Vista ausliefern. Das AMILO Pa 1538 zählt zu den ersten am Markt verfügbaren Notebooks mit vorinstalliertem Microsoft Vista Betriebssystem. Das Notebook mit AMD Turion[TM] 64 X2 Dual-Core Mobil-Technologie und 15,4-Zoll-WXGA-CrystalView-Display ist zudem mit einer externen Grafik-Karte ausgestattet, wodurch Spiele wie Autorennen zu einem atemberaubenden Erlebnis werden. Zusammen mit dem neuen Betriebssystem bieten die auf der CeBIT ausgestellten AMILO Notebooks eine Vielzahl von Vorteilen: So können Kunden zum Beispiel Fotos und Videos nach ihren Wünschen bearbeiten, sortieren und zur gemeinsamen Nutzung freigeben. Die neue Benutzeroberfläche macht das Arbeiten durch eine dreidimensionale, animierte Echtzeitansicht aller geöffneten Dateien übersichtlicher, leichter und funktionaler. Das Umschalten von einer Anwendung zu einer anderen vereinfacht sich und Sicherheitseinstellungen sind verbessert.

Großformatige Flachbildschirme

Der SCALEOVIEW H22-1W liefert eine 22 Zoll große Bildfläche, um Filme, PC-Spiele oder Officeanwendungen in hoher Qualität in Szene zu setzen. Über die eingebauten Videoschnittstellen S-Video und Composite Video lassen sich VCR und VideoCam direkt an das Display anschließen. Die HDMI Schnittstelle unterstützt High-Definition-Auflösungen für Set-Topboxen, HD-DVD und Blu-Ray Player. Der SCALEOVIEW H22-1W wird zur CeBIT zu einem Preis von ca. 499 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Digital Home: SCALEO EV unterstützt Follow Me TV

Beim Thema Digital Home wird Fujitsu Siemens Computers erstmals zeigen, wie Fernsehzuschauer mit dem Wohnzimmer PC "SCALEO EV" eine Live-Sendung anhalten und mit der "Follow Me TV" Funktion - ohne etwas zu verpassen - auf einem anderen Gerät an einem anderen Ort weiterverfolgen können. Dies war bislang nur mit dem ACTIVY Media Center möglich. Mit Hilfe dieses Features können Fernsehzuschauer eine Sendung, die sie gerade sehen, ohne Unterbrechung auf einem anderen Gerät an einem anderen Ort weiterverfolgen. Der SCALEO EV ist dank des Gehäuse- und Lüftungskonzepts zudem besonders leise. Er ist ideal für die moderne Familie mit unterschiedlichen Entertainment-Wünschen, die gleichzeitig einen leistungsstarken Home Office PC braucht. Der Computer passt mit seinem stilvollen HiFi-Design ins Wohnzimmer. Neue HD-Filme und Computerspiele gibt der SCALEO EV in hoher Qualität wieder. Die Markteinführung des SCALEO EV mit Follow Me TV ist für Herbst 2007 geplant. Der Preis des SCALEO EV soll dann unverändert ca. 1.199 Euro betragen.

Navigation mit dem Pocket LOOX N100

Der Pocket LOOX N100 bietet mobile Navigation in einem leichten, kleinen und flexiblen Design. Neben austauschbaren Frontblenden in diversen Farben können Kunden ihr Cover jetzt im Internet individuell gestalten. Unter www.looxlikeyou.de startet dazu eine Anwendung, mit der der Kunde den Pocket LOOX N100 mit Mustern, Texten, Bildern und privaten Fotos schmückt. Die fertigen Cover kommen dann mit der Post nach Hause. Sie lassen sich mit einem einfachen Handgriff einsetzen. Das erste Cover ist für Kunden, die das Gerät ab Februar 2007 kaufen kostenlos, jedes weitere kostet 10 Euro.

Innovative Lösungen für Öffentliche Auftraggeber , Halle 9, Stand C60

Fujitsu Siemens Computers präsentiert auf der CeBIT 2007 im Public Sector Park gemeinsam mit Partnern innovative Lösungen für Kunden aus dem Bereich Öffentliche Auftraggeber. In Halle 9, Stand C60 will das Unternehmen aufzeigen, wie sich neue Produkte und Konzepte so mit bestehenden Erfahrungen und Kompetenzen zusammen führen lassen, dass klare Mehrwerte für den Kunden sichtbar werden. Zu den Schwerpunkten der Exponate zählen die Themen SOA, elektronische Signatur, Geoinformationssysteme, Dynamic Data Center, Managed Services und die dynamische Enterprise-Serverlösung PRIMERGY BladeFrame.

Über Fujitsu Siemens Computers

Fujitsu Siemens Computers ist der führende europäische IT-Hersteller und zugleich Marktführer in Deutschland. Mit seinem strategischen Fokus auf innovative Mobility und Dynamic Data Center Produkte, Services und Lösungen bietet das Unternehmen eine einzigartige Bandbreite an Produkten und Services - vom Handheld über Desktops bis hin zu IT Infrastrukturlösungen und Services. Fujitsu Siemens Computers ist in allen Schlüsselmärkten Europas, Afrikas und des Nahen Ostens präsent, der Bereich Services ist in 170 Ländern weltweit tätig. Das Unternehmen profitiert von der globalen Kooperation und der Innovationskraft seiner beiden Shareholder Fujitsu Ltd. und Siemens AG. Im Fokus stehen die spezifischen Anforderungen seiner Kunden: Großunternehmen, kleine und mittelständische Firmen sowie Privatkunden. Das Unternehmen ist Mitglied der Global Compact Initiative der Vereinten Nationen.

Kontakt:
Amy M.K. Flécher
Senior Director Communications
Tel.: 089 3222 4460
amy.flecher@fujitsu-siemens.com
Lothar Lechtenberg
PR Manager
Tel.: 0211 6178 2828
Mobile: 0171 865 0022
lothar.lechtenberg@fujitsu-siemens.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.fujitsu-siemens.com

Weitere Berichte zu: ACTIVY Digital Home LOOX N100 Notebook Pocket SCALEO Server Vista

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik