Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-Tec für Marketing und Produktion - Neues von Fraunhofer IAIS auf der CeBIT

20.02.2007
Modernste Datenanalyse, autonome Erkundung und interaktive Information: High-Tec für Marketing und Produktion - von Fraunhofer IAIS / Präsentation auf der CeBIT Hannover, 15. bis 21. März 2007, Halle 9

Interaktive Werbung und Literatur, zielgenaue Standort- und Werbeplanung oder autonome Erkundung und Überwachung mit einem kostengünstigen Volks-Roboter! Das Fraunhofer IAIS präsentiert seine neuesten Analyse- und Informationssysteme auf der CeBIT vom 15.-21. März.

Auf dem Fraunhofer IAIS-Stand in Halle 9, B3 werden präsentiert:

Scoring von Standorten mit dem Spatial Miner: Viele Unternehmen suchen zuverlässige Lösungen für Standortplanung, zielgruppengenaues Marketing oder zur Optimierung ihrer Vertriebsnetze auf der Basis von Geodaten. Für erfolgreiches Marketing bieten sich die Methoden des Data Mining an. Damit werden automatisiert große Datenbestände nach verborgenen Mustern, Regelmäßigkeiten oder Auffälligkeiten abgesucht, um dann ein verlässliches und präzises Vorhersagemodell zu bilden. Wir haben das Data Mining auf Geoinformationsdaten ausgedehnt. Schließlich haben 80 Prozent aller Daten einen Raumbezug. Unser Spatial Miner hilft der Werbebranche bei der Standortplanung von Werbeflächen und zielgenauem Direktmailing oder unterstützt Vertrieb und Marketing bei Umsatzstrategie, Filial- und Franchisemanagement.

... mehr zu:
»Erkundung »High-Tec »IAIS »Interaktiv »Roboter

Volksbot - Rapid Prototyping für mobile Roboter-Anwendungen: ein Baukastensystem zur Entwicklung von mobilen Robotern für unterschiedlichste Einsatzgebiete. Das modulare Konzept mit Komponenten aus Software, Elektronik und Mechanik inklusive Softwareentwicklungsumgebung ermöglicht die schnelle Realisierung von autonomen Anwendungen für Forschung, Ausbildung und kostengünstiges Rapid Prototyping. Mit seinen offenen Schnittstellen für zusätzliche Hard- und Software lassen sich bei geringem Aufwand verschiedene Roboterfunktionen etwa für Erkundungs- und Überwachungsaufgaben bereitstellen, Auf der CeBIT stellen die Entwickler vom Fraunhofer IAIS nun die neueste 6Rad-Outdoor-Variante vor, welche sogar Treppen steigt.

Fraunhofer IAIS auf dem Partnerstand "Bremen/Bremerhaven innovativ" in Halle 9, B21:

Das Interaktive Plakat: unser "Point Screen" wirkt wie ein multimediales Schaufenster. Diese Interpretation des klassischen Plakats verzichtet nicht auf die gewohnte plakative Darstellung, erweitert sie aber um Texte und Bilder, mit denen ihr Betrachter interagiert. Berührungslos werden die Themen, Motiven und Schlagworte der elektronischen Kultur in Szene gesetzt. Information wird zum Spielball des Betrachters.

Das Interaktive Buch: Wir sind es gewohnt, zum Lesen eines Textes ein Buch aufzuschlagen. Das "Virtuelle Buch" blättert nicht nur Seite für Seite, sondern findet auch Textstellen, die mit einem bestimmten Suchwort verbunden sind. Die 250 häufigsten Substantive dienen dem Leser als Navigationsgerüst.

Der Leser kann im "Virtuellen Buch" auch Videos ansehen und Musik hören.

Weitere Projektpräsentationen des Fraunhofer IAIS auf dem Fraunhofer-Forum in Halle 9, B3:

Intelligente Transportlösungen - Integration von Web Services mit Objekten in der realen Welt: Unser Demonstrator zeigt einen Transportcontainer, der durch Sensor-Hardware im Deckel Daten über Temperatur, Feuchtigkeit und Beschleunigung erfasst und diese über Bluetooth und ein Mobiltelefon an Services im Internet weiterleitet. Damit entstehen neue Möglichkeiten zur Automatisierung in der gesamten Logistikkette und im Wertschöpfungsnetz, z.B. durch Kommunikation mit Web-Services wie eBay oder Google Maps

Roberta® - Mädchen erobern Roboter: Fraunhofer IAIS entwickelt nicht nur neue Technologien, sondern fördert gleich auch den Ingenieurnachwuchs für künftige Erfindungen. Um insbesondere Schülerinnen für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern, bieten wir einen spielerischen Zugang zur Technik durch Interaktion und Ausprobieren. Kinder ab 10 Jahren lernen schon an einem Tag, mobile, autonome Roboter zu entwerfen, konstruieren, programmieren und testen. Intuitiv erwerben sie Kenntnisse in Informatik, Elektrotechnik, Mechanik und Robotik. Dazu haben wir Lehr- und Lernmaterialien entwickelt, mit dem Roberta-KursleiterInnen eigenständig Roboterkurse durchführen können.

Ute Schütz | idw
Weitere Informationen:
http://www.iais.fraunhofer.de/cebit2007.html
http://www.iais.fraunhofer.de/pressemitteilungen.html

Weitere Berichte zu: Erkundung High-Tec IAIS Interaktiv Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten