Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-Tec für Marketing und Produktion - Neues von Fraunhofer IAIS auf der CeBIT

20.02.2007
Modernste Datenanalyse, autonome Erkundung und interaktive Information: High-Tec für Marketing und Produktion - von Fraunhofer IAIS / Präsentation auf der CeBIT Hannover, 15. bis 21. März 2007, Halle 9

Interaktive Werbung und Literatur, zielgenaue Standort- und Werbeplanung oder autonome Erkundung und Überwachung mit einem kostengünstigen Volks-Roboter! Das Fraunhofer IAIS präsentiert seine neuesten Analyse- und Informationssysteme auf der CeBIT vom 15.-21. März.

Auf dem Fraunhofer IAIS-Stand in Halle 9, B3 werden präsentiert:

Scoring von Standorten mit dem Spatial Miner: Viele Unternehmen suchen zuverlässige Lösungen für Standortplanung, zielgruppengenaues Marketing oder zur Optimierung ihrer Vertriebsnetze auf der Basis von Geodaten. Für erfolgreiches Marketing bieten sich die Methoden des Data Mining an. Damit werden automatisiert große Datenbestände nach verborgenen Mustern, Regelmäßigkeiten oder Auffälligkeiten abgesucht, um dann ein verlässliches und präzises Vorhersagemodell zu bilden. Wir haben das Data Mining auf Geoinformationsdaten ausgedehnt. Schließlich haben 80 Prozent aller Daten einen Raumbezug. Unser Spatial Miner hilft der Werbebranche bei der Standortplanung von Werbeflächen und zielgenauem Direktmailing oder unterstützt Vertrieb und Marketing bei Umsatzstrategie, Filial- und Franchisemanagement.

... mehr zu:
»Erkundung »High-Tec »IAIS »Interaktiv »Roboter

Volksbot - Rapid Prototyping für mobile Roboter-Anwendungen: ein Baukastensystem zur Entwicklung von mobilen Robotern für unterschiedlichste Einsatzgebiete. Das modulare Konzept mit Komponenten aus Software, Elektronik und Mechanik inklusive Softwareentwicklungsumgebung ermöglicht die schnelle Realisierung von autonomen Anwendungen für Forschung, Ausbildung und kostengünstiges Rapid Prototyping. Mit seinen offenen Schnittstellen für zusätzliche Hard- und Software lassen sich bei geringem Aufwand verschiedene Roboterfunktionen etwa für Erkundungs- und Überwachungsaufgaben bereitstellen, Auf der CeBIT stellen die Entwickler vom Fraunhofer IAIS nun die neueste 6Rad-Outdoor-Variante vor, welche sogar Treppen steigt.

Fraunhofer IAIS auf dem Partnerstand "Bremen/Bremerhaven innovativ" in Halle 9, B21:

Das Interaktive Plakat: unser "Point Screen" wirkt wie ein multimediales Schaufenster. Diese Interpretation des klassischen Plakats verzichtet nicht auf die gewohnte plakative Darstellung, erweitert sie aber um Texte und Bilder, mit denen ihr Betrachter interagiert. Berührungslos werden die Themen, Motiven und Schlagworte der elektronischen Kultur in Szene gesetzt. Information wird zum Spielball des Betrachters.

Das Interaktive Buch: Wir sind es gewohnt, zum Lesen eines Textes ein Buch aufzuschlagen. Das "Virtuelle Buch" blättert nicht nur Seite für Seite, sondern findet auch Textstellen, die mit einem bestimmten Suchwort verbunden sind. Die 250 häufigsten Substantive dienen dem Leser als Navigationsgerüst.

Der Leser kann im "Virtuellen Buch" auch Videos ansehen und Musik hören.

Weitere Projektpräsentationen des Fraunhofer IAIS auf dem Fraunhofer-Forum in Halle 9, B3:

Intelligente Transportlösungen - Integration von Web Services mit Objekten in der realen Welt: Unser Demonstrator zeigt einen Transportcontainer, der durch Sensor-Hardware im Deckel Daten über Temperatur, Feuchtigkeit und Beschleunigung erfasst und diese über Bluetooth und ein Mobiltelefon an Services im Internet weiterleitet. Damit entstehen neue Möglichkeiten zur Automatisierung in der gesamten Logistikkette und im Wertschöpfungsnetz, z.B. durch Kommunikation mit Web-Services wie eBay oder Google Maps

Roberta® - Mädchen erobern Roboter: Fraunhofer IAIS entwickelt nicht nur neue Technologien, sondern fördert gleich auch den Ingenieurnachwuchs für künftige Erfindungen. Um insbesondere Schülerinnen für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern, bieten wir einen spielerischen Zugang zur Technik durch Interaktion und Ausprobieren. Kinder ab 10 Jahren lernen schon an einem Tag, mobile, autonome Roboter zu entwerfen, konstruieren, programmieren und testen. Intuitiv erwerben sie Kenntnisse in Informatik, Elektrotechnik, Mechanik und Robotik. Dazu haben wir Lehr- und Lernmaterialien entwickelt, mit dem Roberta-KursleiterInnen eigenständig Roboterkurse durchführen können.

Ute Schütz | idw
Weitere Informationen:
http://www.iais.fraunhofer.de/cebit2007.html
http://www.iais.fraunhofer.de/pressemitteilungen.html

Weitere Berichte zu: Erkundung High-Tec IAIS Interaktiv Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics