Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2007: Internationale Plattform für das Thema Auto ID/RFID

19.02.2007
  • Deutscher und internationaler Auto ID/RFID-Markt weiter auf Wachstumskurs
  • Auto ID/RFID Solutions Park und Forum in Halle 6
  • Über 90 Branchenvertreter als Hersteller und Technologie-Anwender vor Ort

Die Stimmung im deutschen RFID-Markt ist weiterhin optimistisch. Das belegt eine aktuelle, vom Forschungsinstitut für Telekommunikation in Dortmund (FTK) gemeinsam mit dem Informationsforum RFID e. V. und AIM-Deutschland e. V. durchgeführte Umfrage unter Anbietern. Danach rechnen 48 Prozent der befrag­ten Firmen im Geschäftsjahr 2007 mit steigenden RFID-Umsätzen für ihr Unter­nehmen.

Für 2009 liegt der prozentuale Anteil derer, die mit steigenden Umsätzen rechnen, sogar bei 65 Pro­zent, und in 2011 wird RFID nach Überzeugung von einem Drittel der befragten Unter­nehmen ein wesentli­cher Umsatzträger sein. Damit liegt Deutschland im interna­tionalen Trend: Lagen 2005 die weltweiten Ausgaben für RFID-Technologie noch bei 1,85 Milliarden US-Dollar, soll die Summe bis zum Jahr 2010 auf 12,3 Milliarden US-Dollar anwachsen.

Dem Erfolg des Themas Auto ID/RFID trägt die CeBIT 2007 mit dem neu konzeptionierten 'Auto ID/RFID Soluti­ons Park' und dem 'CeBIT Forum Auto ID/RFID' mit angeschlossenem Lounge-Bereich in Halle 6, Stand C 40, Rechnung. Hier werden auf einzelnen Themeninseln branchenspezifische Lösungen transparent und anschaulich präsentiert. Branchenschwerpunkte bilden unter anderem die Automobilherstellung und ihre Zuliefererindustrie (Automotive), die Luftfahrtindustrie (Aviation) sowie die Pharmaindustrie (Pharmaceuticals). Über 90 Unternehmen wie beispielsweise Siemens, Psion Teklogix, Zetes IND, Metrologic und Airbus werden als Her­steller oder Technologie-Anwender in Halle 6 vertreten sein. Als ein Höhepunkt des 'Auto ID/RFID-Solutions Park' kann im Bereich Aviation ein Kabelbaum des neuen Großraumflugzeugs A380 aus nächster Nähe bestaunt werden. Im Themenbereich Automotive erwartet den Besucher unter anderem ein BMW, an dem der Einsatz von Auto ID/RFID-Technologien erläutert wird. Über neue Tech­nologien für Waren-Rück­verfolgung und Lieferpro­zesse können sich interessierte Fachbesucher in einem 'Tra­cking&Tracing-Theater' im Themenbereich 'Health/Pharma' informieren.

... mehr zu:
»AIM-Deutschland »BITKOM »ID/RFID »ID/RFID' »RFID

Zentraler Anlaufpunkt des Auto ID/RFID-Ausstellungsbereichs auf der CeBIT 2007 bildet das 'CeBIT Forum Auto ID/RFID', das in Kooperation mit dem BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.), AIM-Deutschland e. V. (Verband für Automatische Datenerfassung, Identifikation und Mobilität), GS1 Germany, dem Informationsforum RFID e. V. und dem Fachmagazin 'RFID im Blick' organisiert und inhaltlich gestaltet wird. An allen Messetagen werden praxisnahe Vor­träge und spannende Podi­umsdis­kussionen mit hochkarätigen Vertretern aus Wissenschaft und Industrie angeboten. Den feierlichen Auftakt am Messe-Er­öffnungstag bilden die Grußworte von Ernst Raue, Mitglied des Vor­standes der Deutschen Messe Hanno­ver, Heinz Paul Bonn, Vizepräsident des BITKOM, und Frithjof Walk, Vorstand des AIM-Deutschland e. V..

Am zweiten Messetag, Freitag, 16. März, stehen die Themen 'Optimierung der Lieferkette mit Auto ID' und 'RFID-Trends in Europa' auf dem Vortragsprogramm. Namhafte Referenten werden u. a. folgenden Fra­gen nachgehen: Was ist das Internet der Dinge? Wohin entwickelt sich der Barcode? Wie wird die EU-Kommission das Thema weiter begleiten? Wo sieht sie Handlungsbedarf? Welche Aktivitäten plant die Bundesregie­rung zu RFID wäh­rend der EU-Ratspräsidentschaft? Und am Messe-Samstag, 17. März, geht es bereits ab 10.00 Uhr mit den 'zukünftigen Trends der RFID-Technolo­gie' weiter.

Zentrales Ziel der IT-Verbände ist es, die Akzeptanz dieses Themas in der Bevölke­rung und in der Wirtschaft weiter zu erhöhen. Im The­menblock 'Verbraucher- und Datenschutz' am Sonntag, 18. März, stehen die Anforde­rungen an die RFID-Technologie beim Einsatz in verbrauchernahen Bereichen im Mittelpunkt. Vertreter des ITK-Branchenverbands BITKOM, der IT-Branche und GS1 Germany diskutieren über die aktu­ellen Entwicklungen des Datenschutzrechts in Bezug auf derzeitige RFID-An­wen­dungen, insbesondere in den Bereichen Handel und Konsumgüterindustrie.

Antworten auf die Fragen, ob und wie sich RFID-Technologien, die in Logistik, Han­del und Industrie bereits erfolgreich sind, auch für das Gesundheitswesen nutzen las­sen, werden im Themenblock 'RFID in Gesundheitswesen und Pharmaindustrie' am Montag, 19. März, gegeben. In mehreren Vorträgen liefern Experten aus Unternehmen wie SAP und Sie­mens Business Services anhand von Praxisbeispielen einen aktuellen Überblick über Anwendungsfelder im Krankenhaus.

Zu den weiteren Themen-Highlights des Forums gehören RFID-Anwendungen im Alltag. Vorgestellt und erläutert werden aktuelle Beispiele aus den Bereichen Nahverkehr, bargeldloser Zahlungsverkehr und Freizeit. Darüber hinaus geht es im 'CeBIT Forum Auto ID/RFID' um den Einsatz von RFID-Tags in der Automobil- und ihrer Zuliefererindustrie. Ebenso diskutiert werden die Einsatzmöglichkeiten von RFID im Flugzeugbau.

Katharina Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: AIM-Deutschland BITKOM ID/RFID ID/RFID' RFID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblick ins geschlossene Enzym

26.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Laser – World of Photonics: Offene und flexible Montageplattform für optische Systeme

26.06.2017 | Messenachrichten

Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017

26.06.2017 | Messenachrichten