Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2007: Internationale Plattform für das Thema Auto ID/RFID

19.02.2007
  • Deutscher und internationaler Auto ID/RFID-Markt weiter auf Wachstumskurs
  • Auto ID/RFID Solutions Park und Forum in Halle 6
  • Über 90 Branchenvertreter als Hersteller und Technologie-Anwender vor Ort

Die Stimmung im deutschen RFID-Markt ist weiterhin optimistisch. Das belegt eine aktuelle, vom Forschungsinstitut für Telekommunikation in Dortmund (FTK) gemeinsam mit dem Informationsforum RFID e. V. und AIM-Deutschland e. V. durchgeführte Umfrage unter Anbietern. Danach rechnen 48 Prozent der befrag­ten Firmen im Geschäftsjahr 2007 mit steigenden RFID-Umsätzen für ihr Unter­nehmen.

Für 2009 liegt der prozentuale Anteil derer, die mit steigenden Umsätzen rechnen, sogar bei 65 Pro­zent, und in 2011 wird RFID nach Überzeugung von einem Drittel der befragten Unter­nehmen ein wesentli­cher Umsatzträger sein. Damit liegt Deutschland im interna­tionalen Trend: Lagen 2005 die weltweiten Ausgaben für RFID-Technologie noch bei 1,85 Milliarden US-Dollar, soll die Summe bis zum Jahr 2010 auf 12,3 Milliarden US-Dollar anwachsen.

Dem Erfolg des Themas Auto ID/RFID trägt die CeBIT 2007 mit dem neu konzeptionierten 'Auto ID/RFID Soluti­ons Park' und dem 'CeBIT Forum Auto ID/RFID' mit angeschlossenem Lounge-Bereich in Halle 6, Stand C 40, Rechnung. Hier werden auf einzelnen Themeninseln branchenspezifische Lösungen transparent und anschaulich präsentiert. Branchenschwerpunkte bilden unter anderem die Automobilherstellung und ihre Zuliefererindustrie (Automotive), die Luftfahrtindustrie (Aviation) sowie die Pharmaindustrie (Pharmaceuticals). Über 90 Unternehmen wie beispielsweise Siemens, Psion Teklogix, Zetes IND, Metrologic und Airbus werden als Her­steller oder Technologie-Anwender in Halle 6 vertreten sein. Als ein Höhepunkt des 'Auto ID/RFID-Solutions Park' kann im Bereich Aviation ein Kabelbaum des neuen Großraumflugzeugs A380 aus nächster Nähe bestaunt werden. Im Themenbereich Automotive erwartet den Besucher unter anderem ein BMW, an dem der Einsatz von Auto ID/RFID-Technologien erläutert wird. Über neue Tech­nologien für Waren-Rück­verfolgung und Lieferpro­zesse können sich interessierte Fachbesucher in einem 'Tra­cking&Tracing-Theater' im Themenbereich 'Health/Pharma' informieren.

... mehr zu:
»AIM-Deutschland »BITKOM »ID/RFID »ID/RFID' »RFID

Zentraler Anlaufpunkt des Auto ID/RFID-Ausstellungsbereichs auf der CeBIT 2007 bildet das 'CeBIT Forum Auto ID/RFID', das in Kooperation mit dem BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.), AIM-Deutschland e. V. (Verband für Automatische Datenerfassung, Identifikation und Mobilität), GS1 Germany, dem Informationsforum RFID e. V. und dem Fachmagazin 'RFID im Blick' organisiert und inhaltlich gestaltet wird. An allen Messetagen werden praxisnahe Vor­träge und spannende Podi­umsdis­kussionen mit hochkarätigen Vertretern aus Wissenschaft und Industrie angeboten. Den feierlichen Auftakt am Messe-Er­öffnungstag bilden die Grußworte von Ernst Raue, Mitglied des Vor­standes der Deutschen Messe Hanno­ver, Heinz Paul Bonn, Vizepräsident des BITKOM, und Frithjof Walk, Vorstand des AIM-Deutschland e. V..

Am zweiten Messetag, Freitag, 16. März, stehen die Themen 'Optimierung der Lieferkette mit Auto ID' und 'RFID-Trends in Europa' auf dem Vortragsprogramm. Namhafte Referenten werden u. a. folgenden Fra­gen nachgehen: Was ist das Internet der Dinge? Wohin entwickelt sich der Barcode? Wie wird die EU-Kommission das Thema weiter begleiten? Wo sieht sie Handlungsbedarf? Welche Aktivitäten plant die Bundesregie­rung zu RFID wäh­rend der EU-Ratspräsidentschaft? Und am Messe-Samstag, 17. März, geht es bereits ab 10.00 Uhr mit den 'zukünftigen Trends der RFID-Technolo­gie' weiter.

Zentrales Ziel der IT-Verbände ist es, die Akzeptanz dieses Themas in der Bevölke­rung und in der Wirtschaft weiter zu erhöhen. Im The­menblock 'Verbraucher- und Datenschutz' am Sonntag, 18. März, stehen die Anforde­rungen an die RFID-Technologie beim Einsatz in verbrauchernahen Bereichen im Mittelpunkt. Vertreter des ITK-Branchenverbands BITKOM, der IT-Branche und GS1 Germany diskutieren über die aktu­ellen Entwicklungen des Datenschutzrechts in Bezug auf derzeitige RFID-An­wen­dungen, insbesondere in den Bereichen Handel und Konsumgüterindustrie.

Antworten auf die Fragen, ob und wie sich RFID-Technologien, die in Logistik, Han­del und Industrie bereits erfolgreich sind, auch für das Gesundheitswesen nutzen las­sen, werden im Themenblock 'RFID in Gesundheitswesen und Pharmaindustrie' am Montag, 19. März, gegeben. In mehreren Vorträgen liefern Experten aus Unternehmen wie SAP und Sie­mens Business Services anhand von Praxisbeispielen einen aktuellen Überblick über Anwendungsfelder im Krankenhaus.

Zu den weiteren Themen-Highlights des Forums gehören RFID-Anwendungen im Alltag. Vorgestellt und erläutert werden aktuelle Beispiele aus den Bereichen Nahverkehr, bargeldloser Zahlungsverkehr und Freizeit. Darüber hinaus geht es im 'CeBIT Forum Auto ID/RFID' um den Einsatz von RFID-Tags in der Automobil- und ihrer Zuliefererindustrie. Ebenso diskutiert werden die Einsatzmöglichkeiten von RFID im Flugzeugbau.

Katharina Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: AIM-Deutschland BITKOM ID/RFID ID/RFID' RFID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten

22.08.2017 | Informationstechnologie

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

22.08.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert

22.08.2017 | Wirtschaft Finanzen