Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erweiterte GUS-OS Lösungsfamilie auf der CeBIT 2007

19.02.2007
Die Java-Branchensoftware der GUS Group bietet mehr Funktionen, mehr Visualisierung und mehr Integration

Auf der CeBIT 2007 stellt die GUS Group die aktuelle Ausgabe der plattformunabhängigen webbasierten GUS-OS Lösungsfamilie für Prozessindustrie und Logistikdienstleister vor. Die Java-Branchen-Software bietet den Anwendern gänzlich neue Komponenten wie GUS-OS Archiv, erstmals die interaktive bildhafte Visualisierung* von Produktionsprozessen und neue Integrationsmöglichkeiten mit Office von Microsoft.

Die Leistungsbandbreite der Lösung für Unternehmen der Branchen Pharma, Nahrungs- und Genussmittel, Chemie, Kosmetik, Biotechnologie und Logistik ermöglicht es, die unterschiedlichen Ebenen und Abteilungen in einem Unternehmen mit genau abgestimmten Arbeitsumgebungen auszustatten.

Das Management kann mit dem Executive Desktop alle Unternehmensdaten und -prozesse einfach aus der normalen Office-Umgebung aufrufen: Durch die erweiterten Integrationsmöglichkeiten der GUS-OS Software mit Microsoft-Office wird dies möglich. Aus Outlook heraus kann auf die Branchen-Software GUS-OS ERP vollständig zugegriffen werden. Das heißt, alle ERP-Funktionen sind erreichbar.

Und der Executive Desktop kann noch mehr: Mit GUS-OS Analytics, einem Baustein der GUS-OS Lösungsfamilie, ist es möglich, komplette Datenanalysen zusammenzustellen und diese direkt aus Outlook zu starten. Echte Business Intelligence-Leistungen werden so bequem und in der gewohnten PC-Arbeitsumgebung nutzbar. Zu den Komfortfaktoren zählt ebenfalls, dass die Vielzahl möglicher Auswertungen mit Microsoft Excel 2007 dargestellt wird. So können sich Entscheider ganz auf ihre Daten und auf die darauf aufbauenden Unternehmensstrategien konzentrieren und müssen sich nicht an neue Management-Werkzeuge gewöhnen.

Technologien auf dem neuesten Stand wirken auch im Hintergrund. Sie sorgen für die aussagestarken Sichten: OLAP (Online Analytical Processing), Microsoft SQL-Server 2005 und Übersetzungsfunktionen, welche alle Daten wahlweise in Deutsch und Englisch zugänglich machen.

Vertriebsmitarbeiter erhalten mit dem Sales Desktop von GUS-OS ein leistungsfähiges Hilfsmittel, welches die Integration aller Funktionen und die Verwaltung und Bereitstellung von Daten zu Kunden und Produkten bietet. Das Modul GUS-OS CRM ist ebenfalls via Microsoft Outlook aufrufbar. So können Kundenaufträge dezentral erfasst werden. Dabei sorgt das Regiezentrum Kunde - Teil des Kundeninformationssystems - für einen optimalen Überblick über kundenbezogene Daten und den direkten Wechsel in die Funktionen. Weitere Features von GUS-OS CRM sind die Erfassung von Spesen und Reisekosten sowie die Provisionsabrechnung**. Besuche können mit dem System geplant - etwa nach Umsatzpotenzial - und die Verhandlungsergebnisse in Besuchsberichten abgelegt werden. Ein Auskunfts- und Statistiksystem komplettiert die CRM-Komponente.

Besonders praktisch für den Vertriebsmitarbeiter vor Ort beim Kunden ist, dass via Office-Benutzeroberfläche alle Dokumente, die er im Akquiseprozess benötigt, gesucht und angezeigt werden können - zusammen mit einer Auswahl von GUS-OS Funktionen. Diese Leistungen erbringt die neue Archivierungs-Lösung GUS-OS Archiv. Die Software verfügt über eine leistungsfähige Volltextsuche und bietet eine zuverlässige Speicherung und die Gewähr, dass Dokumente im Original erhalten bleiben - rechtssicher.

Die Mitarbeiter in den Fachabteilungen der Unternehmen haben mit dem Inhouse Desktop eine Kombination zweier vielseitiger Arbeitswerkzeuge zur Hand. Sie können schnell zwischen Office-Tool und der Branchenlösung wechseln und haben zudem die Sicherheit des anwendungsintegrierten Workflows: genaue Übersicht über ihre anstehenden Aufgaben und immer die passenden Dokumente zum jeweiligen Arbeitsschritt online im Zugriff - auch für das Qualitätsmanagement.

Zur ergonomischen Stärke von GUS-OS ERP gehört auch die Visualisierung der Produktionsabläufe. So werden die Fertigungsapparaturen jetzt bildlich dargestellt. Dabei ist auch Interaktivität gegeben: Funktionen können über Buttons aktiviert werden und Ampelfarben zeigen die Prozesszustände an. Zusätzlich ist die komplette Wiedergabe des Herstellberichtes im System möglich, inklusive Temperaturdaten, Verkeimungswerten usw.

Für die innerbetrieblichen planbaren Inspektionen und Wartungen sowie die nicht planbaren Reparaturen an Anlagen und Geräten kann GUS-OS IHW (Instandhaltung und Wartung) die Verwaltung übernehmen - auch für die Geräte im Kundenbesitz.

Diese Leistungen machen den Inhouse Desktop zum Cockpit für alle Office-Arbeiten und Geschäftsprozesse: von der Fertigung, Lieferkettensteuerung, Qualitätskontrolle über Planung, Datenanalyse und Buchhaltung bis zum Call Center.

* in Kooperation mit WEBfactory
** falls das Modul in der zentralen DV im Einsatz ist
GUS Group - Partner für Life Sciences Unternehmen
GUS Group ist führender Anbieter von Unternehmenslösungen und Beratungsleistungen mit Schwerpunkt in den Life Sciences Industrien (Pharma, Nahrungs- und Genussmittel, Chemie, Kosmetik, Biotechnologie). Komplettlösungen für den Distanzhandel und Logistik-Systeme runden das Portfolio ab. Die GUS Group entwickelt, vertreibt und implementiert Lösungen für den gesamten Business Cycle: ERP, Qualitätsmanagement, Finance, SCM, CRM, Business Intelligence, Archivierung und Logistik.
Weitere Informationen:
GUS Deutschland GmbH
Jürgen Eschmeier
PR-Referent
Bonner Straße 211, 50968 Köln
Tel.: 0221 37659-198, Fax: -167
E-Mail: jeschmeier@guskoeln.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.gus-group.com
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Business Vision CRM Desktop ERP GUS-OS Lösungsfamilie Outlook

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists spin artificial silk from whey protein

X-ray study throws light on key process for production

A Swedish-German team of researchers has cleared up a key process for the artificial production of silk. With the help of the intense X-rays from DESY's...

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie