Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VolksBot: Baukastensystem zur schnellen Realisierung von Roboterprototypen

15.02.2007
Autonome mobile Roboter fuer In - und Outdoor-Bereich

Klein, preiswert und leistungsstark, so wurde vor sechzig Jahren der Volkswagen beschrieben. Der "VolksBot" ist zwar mit einer Laenge von unter einem Meter noch viel kleiner, doch auch viel autonomer als sein Namensvorbild von frueher. Volksbot ist ein Baukastensystem zur Entwicklung von mobilen Robotern fuer unterschiedlichste Einsatzgebiete.

Inklusive Softwareentwicklungsumgebung, ermoeglichen drei vorkonfektionierte Basisvarianten die schnelle Realisierung von autonomen Anwendungen. Zur CeBIT-Messe in Hannover vom 15. bis 21. Maerz stellen die Entwickler vom Fraunhofer IAIS die neueste 6Rad-Variante vor, welche sogar Treppen steigt. Zu besichtigen am CeBIT-Stand B3 in Halle 9.

Bei einem Leergewicht von 17,5 kg und einer Nutzlast von bis zu 40 kg erreicht der wendige Roboter mit 1,4 m/s gute Fussgaengergeschwindigkeit. Das modulare Konzept mit Komponenten aus Software, Elektronik und Mechanik bietet sowohl Technikern als auch Forschern und Studenten viele Variationen und Einsatzmoeglichkeiten. Mit seinen offenen Schnittstellen fuer zusaetzliche Hard- und Software lassen sich bei geringem Aufwand verschiedene Roboterfunktionen fuer unterschiedliche Zwecke bereitstellen, zum Beispiel fuer autonome Transporte oder Ueberwachungen. Insbesondere Machbarkeitsstudien fuer Robotik-Anwendungen sind mit dem VolksBot besonders schnell realisierbar. Damit wird eine wirtschaftliche Prototyp-Entwicklung von Robotern fuer unterschiedliche Einsatzzwecke moeglich.

... mehr zu:
»Roboter »VolksBot

Nach dem Erfolg im Indoor-Bereich hat Fraunhofer IAIS seine Roboterfamilie um den robusten VolksBot RT mit seinen drei Varianten erweitert. Ein VolksBot RT ist ab 5.300 Euro erhaeltlich. Der RT3 mit drei Raedern steht fuer hohe Agilitaet im Innenbereich, die aufwaendigeren Ausfuehrungen RT4 mit vier und RT6 mit sechs Raedern koennen auch auf schwierigem Aussengelaende mit grosser Beweglichkeit und Nutzlast eingesetzt werden.

Zusatzkomponenten wie die omnidirektionale Firewire-CCD- Kamera AISVision und ein 3D-Scanner koennen im Umfeld des Roboters Szenen und Objekte erfassen. Fraunhofer IAIS entwickelt auf Basis dieses VolksBot-Roboterbaukastens kundenspezifische Loesungen fuer autonome mobile Anwendungen in den Bereichen automatisierte Messwerterfassung, Kartierung und Ueberwachung.

Ute Schuetz | Fraunhofer IAIS
Weitere Informationen:
http://www.volksbot.de
http://www.iais.fraunhofer.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Roboter VolksBot

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften

Wellen schlagen

29.06.2017 | Informationstechnologie