Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pointsec Device Protector sorgt für hohe Datensicherheit an den USB-Schnittstellen

08.02.2007
Mit dem neuen Sicherheits-Tool Device Protector baut Pointsec sein Produktportfolio weiter aus. Pointsec Device Protector verhindert, dass sensible Daten über Plug-and-Play-Datenträger wie USB-Sticks das Unternehmen verlassen oder Viren, Trojaner und andere Malware eingeschleust werden können.

Pointsec, einer der führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware für mobile Endgeräte, erweitert mit Device Protector sein Angebot an Sicherheits-Tools. Device Protector erlaubt Unternehmen eine zentrale Überwachung des Datenverkehrs an USB-, Bluetooth- und Firewire-Schnittstellen, und verhindert so, dass sensible Unternehmensdaten unbemerkt auf mobile Speicher-medien kopiert werden. Als einziges Produkt auf dem Markt ermöglicht Device Protector eine Kombination aus Port-Management und vollständiger Verschlüsselung aller angeschlossenen Wechselmedien. Werden Daten autorisiert übertragen, sorgt Protecor automatisch für deren Verschlüsselung.

Zusätzlich zur vollständigen Verschlüsselung der Wechselmedien erlaubt Pointsec Device Protector eine zentrale Überwachung und Steuerung aller Kommunikations-Ports auf Endgeräten, einschließlich des Zugriffs daran angeschlossener Peripherie. Auf Basis eines umfassenden Geräte- und Port-Managements legen Administrato-ren detailliert fest, welcher Mitarbeiter auf welche Geräte zugreifen darf. Pointsec Protector ist wie alle Pointsec-Produkte zentral ad-ministrierbar, hoch skalierbar und in kurzer Zeit einsatzbereit.

Der Removable Media Manager von Pointsec Device Protector prüft bei jedem Wechselmediengerät vor der Gewährung des Zugriffs seine Autorisierung. Dies geschieht mittels einer Digital-signatur, durch die das Gerät zu identifizieren ist. Die Signatur ent-hält eindeutige Informationen über den Inhalt des Mediums und wird automatisch während des Zugriffs in einer geschützten Umge-bung aktualisiert. Wird das Medium außerhalb der Sandbox verän-dert, muss es erneut autorisiert werden, bevor es wieder eingesetzt werden kann. Damit lässt sich gleichzeitig verhindern, dass Viren, Trojaner oder andere Malware per mobilem Speichermedium in das Firmen-LAN eingeschleust werden.

Verwaltet wird Pointsec Device Protector über die Microsoft Ma-nagement Console. Der Systemadministrator kann unternehmens-weit regelbasierte Profile anwenden - die nahtlose Integration der Benutzer- und Gruppeninformationen von NT-Domänen, des Win-dows-Server 2000/3-Active Directory sowie des Novell eDirectory machen es möglich.

Pointsec Device Protector ist ab sofort verfügbar.

Pointsec, eine Tochtergesellschaft von Protect Data, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware für Desktops, Notebooks und PDAs. Der in Schweden ansässige Hersteller, dessen Produkt Pointsec für PC über die CC EAL4-Zertifizierung und das Gütesiegel FIPS 140-2 verfügt, hat sich insbesondere auf die automatische Echtzeit-Encryption sämtlicher Daten auf mobilen Endgeräten spezialisiert. Die unternehmensweit eingesetzten Produkte, die sich zentral verwalten lassen, sorgen für eine lückenlose Sicherheit. Pointsec unterhält weltweit Niederlassungen in 14 Ländern und ist durch Partner auf allen Kontinenten präsent. Zu den Kunden gehören das amerikanische Justiz- und Verteidigungsministerium, Capgemini und Ericsson.

Pointsec Mobile Technologies GmbH
Jürgen Borchert
Bahlenstr. 180
40589 Düsseldorf
Tel: 0211-758456-12
Fax: 0211-758456-10
juergen.borchert@pointsec.com
www.pointsec.com
PR-COM GmbH
Manuela Schwaiger
Nußbaumstraße 12
80336 München
Tel. 089-59997-801
Fax 089-59997-999
manuela.schwaiger@pr-com.de

| Deutsche Postbank AG
Weitere Informationen:
http://www.pr-com.de
http://www.cebit.de
http://www.pointsec.com

Weitere Berichte zu: Device Endgerät Protector Verschlüsselung Zugriff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie