Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SVOX gewinnt Intel für den Navigation Day auf der CeBIT 2007

09.02.2007
Am 15. März 2007 ist es wieder soweit. Das CeBIT in Motion Forum geht in die zweite Runde. Die aktuellsten Informationen zum Themenkomplex Navigation, Verkehrstelematik und automotive Mobilfunkkommunikation finden Sie im "Forum for Telematics and Navigation" in Halle 11.

Die SVOX AG gestaltet den ersten Messetag als Navigation Day, um über die neuesten Trends im Bereich Navigation zu berichten. An diesem Tag werden wir "die Zukunft von Voice Guidance der nächsten Generation beschreiben", so Eric Lehmann, Chief Sales Officer der SVOX AG. Der Navigation Day bietet für sämtliche Mitwirkende der Automobilindustrie, ob Hersteller von Fahrzeugen, Prozessoren oder Navigationsgeräten, deren Zulieferer und auch Konsumenten, die Gelegenheit, sich über Erkenntnisse, Ideen und Veränderungen in der Navigationstechnik auszutauschen.

Es werden zahlreiche interessante Präsentationen, Vorträge und hoffentlich anregende Diskussionen geführt werden. Die Keynote hält Ben Rutten von der Firma TomTom, einem der grössten und bekanntesten Navigationsgerätehersteller weltweit. Fachvorträge werden u.a. von Volker Jantzen (SVOX), Dr. Silke Goronzy (Elektrobit), John Craig (Destinator), Martin Wiecker (Ford Forschungszentrum), Stefan Sellschopp (Audi), Alexander Wodrich (MetaDesign), Arnd Christl (Intel), Thomas Krippgans (Harman Becker), Dr. Rainer Heers (Visteon), Andrew Hart (SBD), Gary Wallace (ATX Group), Gildas Lemasson (Magellan), Oliver Schaetzle (NAVTEQ) gehalten.

Der Navigation Day wird durch den weltweit bekanntesten Hersteller von Mikroprozessoren Intel tatkräfig unterstützt. Verpassen Sie nicht, wenn der Intel Director Strategic Initiatives, Arnd Christl, zum Thema "Digital Convergence from Home to Car" spricht.

... mehr zu:
»Day »Intel »Navigation

Registrieren Sie sich jetzt unter +41 43 544 0697 und seien Sie am 15. März dabei.

Über SVOX AG

Die SVOX AG in Zürich ist führender Anbieter von Sprachausgabelösungen für die Automobil- und Mobiltelefonindustrie. Kernprodukt ist das SVOX Text-to-Speech-System, eine Software für die elektronische Sprachausgabe. Die innovative SVOX-Technologie kommt in Navigationssystemen, Multimediasystemen, Freisprecheinrichtungen und Smartphones zum Einsatz. Zu den Kunden von SVOX gehören Autozulieferer und Autohersteller in Europa, USA, Korea und Japan. Aufgrund seiner Spezialisierung kann das Unternehmen optimierte Lösungen entwickeln, die sich insbesondere durch geringen Speicherbedarf, hohe Leistungsfähigkeit und integrierte Mehrsprachigkeit auszeichnen. SVOX bietet massgeschneiderte Sprachlösungen, die dank einer modularen und skalierbaren Software-Architektur optimal auf die marktbezogenen Bedürfnisse der Kunden angepasst werden.

SVOX AG
Phil Lichtenberg
Marketing & PR Manager
Baslerstrasse 30
CH-8048 Zürich Schweiz
Tel.: +41 43 544 06 23
lichtenberg@svox.com

Phil Lichtenberg | SVOX AG
Weitere Informationen:
http://www.svox.com

Weitere Berichte zu: Day Intel Navigation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics